1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

rheumatoide Arthritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gabriele1951, 22. November 2008.

  1. gabriele1951

    gabriele1951 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. November 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    :):)
    Hallo, ich bin neu hier und heilfroh, dieses Forum gefunden zu haben.
    Hat jemand Erfahrung mit alternativer Medizin gemacht oder mit Ernährungsunmstellung? Es reichen ja wohl die schmerzenden Finger und dann noch dieser "Hammer" Medis......
    Freue mich auf jede Antwort
     
  2. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Medikamente

    Hallo hier bei uns und willkommen. Das wird wohl jeder anders sehen. Für mich kommen die HAMMER Medikament auch nicht mehr in Frage. Ich habe in einem Naturheilkrankenhaus gelernt, wie man sich richtig ernährt. Dann klappt es einigermaßen. Es ist eine Vollwertkost! Viel Gemüse und Osbt, weinig Michprokukte, 1 mal wöchtentlich Seefisch, 1 mal wöchtenlich Geflügel, keine Wurst und ganz wenig Zucker. Regelmäßig Sport und einwenig glücklichsein gehört wohl auch dazu.
    Ich bins im Moment leider auch nicht. Und das tut dem Rheuma
    überhaupt nicht gut.
     
  3. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo gabriele,

    habe auch rheumatoide arthritis. mit der ernährung ist es nicht so ganz einfach, sicher ist erwiesen, dass schweinefleisch und somit auch wurst (bzw. die meisten sorten außer geflügel oder rind) besonders schädlich sind. seefisch würde ich sagen 2 mal die woche. was die medis anbelangt, glaube ich nicht allzu sehr an alternativmedizin. würde mal sagen, wenn es helfen würde wäre es bei den ärzten bekannt und würde von den krankenkassen übernommen. ich habe mit mtx und cortison begonnen, zwichendurch eine zeitlang sulfasalazin, dann wieder mtx und mittlerweile bin ich bei humira, was zwar eigentlich biologisch ist aber trotzdem ziemlich ins immunsystem eingreift. es sind alles keine "zuckerbonbons" wie es meine rheumatologin zu sagen pflegt.

    liebe grüße
    christi
     
  4. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Guten Morgen, ich habe auch rheumatoide Arthritis, das Essen
    spielt schon eine gewisse Rolle, das Wetter aber auch :D

    Die Medis muss ich regelmässig nehmen dann kann ich mich
    wenigstens bewegen und komme aus dem Nest.

    LG MUpfeline
     
  5. Annabella

    Annabella Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Mai 2008
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Christi,
    es ist leider nicht erwiesen, das Schweinefleisch für Rheumatiker schädlich ist. Allerdings ist es erwiesen, dass ARACHIDONSÄURE Entündugen auslöst und die ist eben in tierischen Fetten zu genüge enthalten. Seefisch enthält Omega3 Fettsäuren, die senken den Harnsäurespiegel und wirken sich sehr gut auf die Gelenke aus. Wenn Du keinen positiven Rheumafaktor hast, kannst Du mit der Ernährung und vielleicht ein weingig Corison Dein Rheuma in schacht halten. Die ALTERNATIV-MEDIZIN wird von der Krankenkasse bezahlt!, wenn man eine chronische Krankheit hat. Und das ist Rheuma ja nun mal. Auch bei mir wurde das Krankenhaus in Essen bezahlt. Es ist ein
    NATURHEILKRANKENHAUS. Bei mir wurde auch rhoimatoide Polyarthritis diagnostiziert. Nach MTX und Suflasalazin nehme ich jetzt nur noch 5 mg Cortison und sonst nichts. Ich brauche noch nicht mal mehr ein Schmerzmittel. ABER!!!! man muß eben auf vielen verzichten. Und das kann man nicht immer. Jeder Mensch reagiert anders auf Lebensmittel. Vollwertkost ist erstklassig, macht schlank, aber auch hier vertrage ich auch nicht alles. Es wird ein Buch geführt und schnell weiß man was der Körper ablehnt.
    Die chemischen Mittel zerstören auf Dauer die DNA (Erbgut) des Menschen, das ist erwiesen. Weiterhin haben sie bei mir so starke Magen und Darmbeschwerden ausgelöst, dass ich froh bin, sie jetzt los zu sein.
    Der RHEUMAFAKTOR darf im Blut NICHT nachgewiesen sein. Wer die agressive Rheumform hat, muss leider unterstützend zu so einem Medi greifen. Leider:(
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]
    Hier finden Sie den Arachidonsäuregehalt (AA) einiger Lebensmittel. [/SIZE]
    [/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Lebensmittel[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]mg AA / 100 g[/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Milch und Milchprodukte[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Kuhmilch (3.5% Fett)[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]4[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Kuhmilch (1.5% Fett)[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]2[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Molke[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Speisequark mager[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Speisequark 20% Fett
    [/SIZE]
    [/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]5[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Camembert[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]34[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Eier[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Hühnerei[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]70[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Eigelb[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]297[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Fette und Öle[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Schweineschmalz[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]1700[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Diätmargarine[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]hochwertige Öle[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Fleisch und Fleischprodukte[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Schweineleber[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]870[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Leberwurst[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]230[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Schweinefleisch (Muskel)[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]120[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Rindfleisch (Muskel)[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]70[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Huhn[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]42[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Kalbfleisch[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]62[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Fisch[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Thunfisch[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]280[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Sojaprodukte[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Gemüse, Kartoffeln, Nüsse[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT] [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]Obst[/SIZE][/FONT]
    [FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1] [/SIZE][/FONT][FONT=Arial,Helvetica][SIZE=+1]0[/SIZE][/FONT]
    Hier ist ein kleine Hilfe....

     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Ich habe mal die Streitpostings gelöscht und möchte euch bitten der Netiquette entsprechend miteinander umzugehen. Auch wenn die Meinungen auseinandergehen, muss eine Diskussion darüber nicht ausarten.

    Kukana
     
  7. ferry

    ferry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2008
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    hallo gabriele,

    darf ich dich fragen, wie lange du RA hast ? ich bin vor 18 jahren daran erkrankt und kann dir nur von meiner erfahrung berichten. ich nehme seit vielen jahren mtx und cortison. nur mit naturheilmittel wirst du, meiner meinung nach nicht weit kommen. unterstützend ist es vielleicht nicht schlecht. ich habe auch das eine oder andere ausprobiert. meist ohne durchschlagenden erfolg.
    man muss wirklich einen guten heilpraktiker finden, der noch dazu nicht die hälfte deines gehaltes haben möchte.
    ich habe hier in einem bericht gelesen, humira wäre ein biologisches mittel. da muss ich leider widersprechen. humira ist ein biological, das hat mit bio gar nix zu tun. alle diese medikamente, ob humira, enbrel, mtx ....greifen in unser immunsystem ein und unterdrücken es. leider gibt es durch die einnahme der medis auch nebenwirkungen, aber jeder muss für sich abwägen. kann man eventuelle nebenwirkungen in kauf nehmen oder lieber schmerzen und vorzeitige gelenkzerstörung.
    liebe grüße
    ferry
     
  8. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    was die medis anbelangt, glaube ich nicht allzu sehr an alternativmedizin. würde mal sagen, wenn es helfen würde wäre es bei den ärzten bekannt und würde von den krankenkassen übernommen.


    Ich würde sagen, dass die Pharmaindustrie eine Menge dagegen hätte, wenn die Leute nicht mehr so viele Medikamente einnehmen würden... Deshalb werden auch immer wieder die alternativen Heilmethoden in Frage gestellt und schlecht gemacht. Aber es stimmt schon, dass man sehr konsequent sein und auf so manches verzichten muß, wenn man es ohne Medikamente versuchen will.

    Alles Gute für dich!
     
  9. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    hallo gabriele,
    mittlerweile blicke ich auf eine fast 20jährige rheuma kariere zurück.
    ganz zu anfang habe ich es rein homöopathisch versucht,weil ich eine
    wahnsinns angst (und auch einen heiden respekt)vor cortison und mtx,etc.
    hatte.mir ging es dann irgendwann so schlecht,das das kein leben mehr für mich
    war!!!habe im rollstuhl gesessen und keine kraft mehr gehabt.bin dann
    zu einem rheumatologen gegangen und der stellte mich auf mtx und corti ein.nach 11/2jahren konnte ich den rollstuhl verlassen und war seid dem nur sehr selten wieder auf ihn angewiesen.
    mein weg sieht nun so aus,meine hä(ich hab sie jetzt 5j) ist allgemeinmedizinerin mit naurheilkundlicher ausbildung und klass.homöopathie.sie hat noch nie
    meine basismedikamente in frage gestellt,versucht aber mich und meinen körper bei der bewältigung der krankheit zu unterstützen.
    mal mit akkupunktur,mal mit einem homöopathischen kontitutions mittel oder/und mit einem guten aufklärendem gespräch.dann gehe ich regelmäßig zum rheumatologen,der mit meiner hä zusammen arbeitet(habe jetzt einen der der homöopathie gegenüber sehr aufgeschlossen ist)und ich gehe regelmäßig in ein kkh(das behandelt nach anthroposophischen richtlinien,ist aber von der kasse anerkannt) und lass mich dort behandeln,was beide ärzte unterstützen.
    natürlich spielt die ernährung auch eine rolle und auch da gibt es kein patentrezept,das dich heilt.................aber wenn man alles berücksichtigt, du eine gesunde lebensführung hast(man kann trotzdem krank sein/werden)kann man gut mit der krankheit leben.

    liebe grüße
    katjes

    ich weiß,das es immer wieder zeiten gibt,die einen aus der umlaufbahn hauen...................aber man fängt sich schneller.
    das sind meine erfahrungen!!!