1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumatoide Arthritis - immer Schwellungen der Gelenke?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von HenkKniegelenk, 9. Dezember 2015.

  1. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    der Betreff fragt's schon: hat man bei einer rheumatoiden Arthritis immer Schwellungen der Gelenke?

    Hintergrund: ich hab seit drei Monaten Schmerzen in den Füßen, Knien, Schultern, Ellenbogen und einzelnen Fingern. Die Schmerzen treten vor allem bei Bewegung auf und ziehen in die benachbarten Muskelpartien.
    Blutwerte vom Rheumatologen: Rheumafaktor RHF 390 IU/mL; CCP AK 578,3 U/ml; CK (CreatinKinase) 929 U/l; CRP normal, BSG minimal erhöht.

    Durch den CCP-Wert hatte ich die Diagnose 'rheumatoide Arthritis' erwartet. Der Arzt meinte jedoch, da keine Schwellungen an den Gelenken auftreten, sähe das Ganze eher nach Weichteilrheumatismus aus (also einer Fibromyalgie). Medikamente hat er mir nicht verschrieben, ich solle in drei Monaten wiederkommen.

    Da ich mit dem Arzt aus verschiedenen Gründen nicht zufrieden war, werde ich sowieso einen weiteren Rheumatologen aufsuchen, aber bis dahin: was ist von seiner Aussage zu halten?

    Danke und Gruß,
    Henk
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    Deine Frage ist leider nicht allgemein zu beantworten. Bei manchen gehen Schmerzen und Schwellungen zusammen. Bei anderen nur Schmerzen. Wieder andere haben Schwellungen ohne große Schmerzen.

    Ich würde den Arzt bitten die CK Werte noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen? Da gibt es noch Untergruppierungen die bessere Aussagen geben.

    Merkwürdig erscheint mir dass deine Probleme bei Bewegung auftauchen, bei mir persönlich waren diese immer nachts, also wenn der Körper in Ruhe war. Bei Bewegung wurde es besser. Ich habe eine klassische rheumatoide Arthritis (rA), keine Fibro. Allerdings können auch bei einer rA auch Muskelschmerzen auftauchen, ebenso können Sehnen betroffen sein, es sind also nicht nur Gelenke die betroffen sind.

    Gib dem Arzt doch noch eine Chance indem du ihn ansprichst und bittest weiter mit dran zu bleiben.

    LG Kukana
     
  3. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kukana,

    Danke für Deine Antwort! Das scheint ja zumindest nicht so hundertprozentig eindeutig zu sein, wie der Arzt es mir glauben machen wollte.

    Das mit der Bewegung hab ich eventuell mißverständlich ausgedrückt: ich meine damit, daß ich kaum Schmerzen habe, wenn ich einfach nur sitze oder liege. Nur wenn ich dann aufstehe und die Gelenke wieder bewege, wird es schmerzhaft. Wenn ich längere Zeit laufe, wird's dann aber auch irgendwann besser.

    Und ne, der Rheumatologe hat ein paar Dinge versäumt und ich fühl mich da nicht gut aufgehoben. Da such ich lieber jemanden, der organisierter ist und bei dessen Aussagen ich nicht das Gefühl habe, diese in Foren überprüfen zu müssen. :)

    Danke nochmal,
    Henk
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Bei dem großen Thema Rheuma ist leider selten etwas sehr eindeutig, das macht es ja so schwierig und manchmal langwierig eine richtige Diagnose zustellen.

    Nicht nur für die Patienten ist das mühsam, für die Ärzte auch. Vieles versteckt sich hinter anderen Symptomen und ist oft nicht klar.

    Manches Mal ist es gut eine Art Konsil zu haben, wo sich die Internisten-Orthopäde-Neurologen mal zusammenraufen. Klappt häufig leider nur in einer Klinik.

    Aus welcher Ecke kommst du denn, vielleicht hat einer einen Arzttip für dich.

    LG Kukana
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo HenkKniegelenk, herzlich willkommen!

    bei hochpostivem rheumafaktor, acpa und positiver blutsenkungsgeschwindigkeit auf fibromyalgie-syndrom zu schliessen, ......

    ich füge dir mal die klassifikationskriterien für rheumatoide arthritis ein,
    zusammenzählen kannst du ja dann allein ;)

    mit den schwellungen ist das so eine sache, kukana ist darauf schon eingegangen, vielleicht wäre es gut mit bildgebenden verfahren mal zu kontrollieren, ob da schon etwas gelaufen ist erwähnst du nicht, sonst bitte beim neuen internistischen rheumatologen ansprechen.

    bei bedarf, schau auch gern mal ins forum "arzt- und klinik-suche".

    alles gute, marie

    nachtrag: ärzteblatt
    Derzeit werde geprüft, ob die Bedeutung der CCP-Ak für eine frühe Diagnose und Prognose so hoch sei, dass sich darauf die Entscheidung für eine frühe Behandlung noch vor organischen Manifestationen wie Gelenkschwellungen stützen lasse“, sagt die Rheumatologin.
     
    #5 9. Dezember 2015
    Zuletzt bearbeitet: 9. Dezember 2015
  6. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Henk!
    Das halte ich auch für fragwürdig, bei Fibromyalgie gibt es überhaupt keine auffälligen Laborparometer.

    Die Frage ist nur, ob der Arzt von Weichteilrheumatismus spricht und Du dann denkst, daß er von Fibro spricht oder ob er das Wort Fibromyalgie ausgesprochen hat?

    Fibromyalgie fällt nämlich nicht unter den Überbegriff Weichteilrheuma, es ist eine nicht entzündliche Krankheit, deshalb auch keine erhöhten Werte wie Rheumafaktor RHF 390 IU/mL; CCP AK 578,3 U/ml; CK (CreatinKinase) 929 U/l

    Vielleicht meint dein Rheumatologe ja eher:
    https://www.rheuma-online.de/a-z/w/weichteilrheuma/

    Um auf deine Frage zurückzukommen, ob man bei Rheuma immer geschwollene Gelenke etc hat, kann ich dir sagen, bei mir sind sie lange nicht geschwollen oder heiß gewesen, da hatte ich schon lange Gelenkschmerzen, allerdings ist mein Hauptproblem das ISG und die Wirbelsäule, irgendwann kamen dann geschwollene Fingergelenk, aber am Anfang der Beschwerden war es bei mir nicht so.
    Ich würde jetzt allerdings auch den Termin in 3 Monaten wahrnehmen, die Frage ist, was ist sonst noch an Diagnostik gelaufen, Röntgen, Ultraschall, MRT und/oder Knochenszintigramm (da mehrere Gelenke betroffen sind)?
     
  7. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @Kukana

    Danke, ich hab schon einen Termin bei einer anderen Rheumatologin gemacht, die wohl laut Internetbewertungen sehr gut sein soll.

    @Marie2

    Danke für die Links! Nach den Kriterien hätte ich wohl eine RA.
    Bildgebend wurde noch nichts gemacht; ich werd dazu dann die neue Ärztin befragen.



    Damit habt ihr mir schonmal weitergeholfen! Wie auch immer meine Diagnose nun lautet, mein Verdacht, daß mit diesen Blutwerten die Aussage des Arztes lange nicht so eindeutig ist, wie er sie verkauft hat, ist zumindest nicht unbegründet.


    Danke nochmal, lieben Gruß,
    Henk
     
  8. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    @josie16

    Das ist ein guter Hinweis. Der Arzt hat nur von Weichteilrheumatismus gesprochen. Ich hab daraus geschlossen, daß er von einer Fibromyalgie spricht, da ich mehrere Quellen gelesen habe, die das quasi synonym verwendet haben.

    Das hab ich also vielleicht falsch gedeutet. :o

    Ansonsten ist bislang keine weitere Diagnostik erfolgt. Der Doc hat mich im Prinzip unbehandelt wieder für drei Monate nach Hause geschickt, trotz der Blutwerte. Mal schauen, was die andere Ärztin sagt.
     
  9. Doegi

    Doegi Der Alex
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.103
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Am Niederrhein
    Bei einer Arthritis ist es in der Regel so, dass die Gelenke in Ruhe schmerzen, ganz besonders nachts und am Morgen, und sich der Schmerz erst bei Bewegung bessert. Bei Dir scheint es genau andersherum zu sein, das könnte dann auf etwas anderes, z.B. evtl. auch auf eine Arthrose hindeuten.

    Wenn Du dazu auch keinerlei Schwellungen hast, ist das tatsächlich sehr schwierig zu beurteilen, darum kann man die Zurückhaltung Deines Rheumatologen evtl. schon verstehen.
     
  10. took1211

    took1211 Guest

    Hallo Henk,
    ich kann deine Beschreibung der Schmerzempfindung nur bestätigen.Seit 30 Jahren bin ich an RA erkrankt. Auch ich verspürte im Sitzen oder Liegen keine Schmerzen.
    Doch wenn ich mich bewegte,so setzten die Schmerzen ein ,welche bei längerer Bewegung nachließen(jedoch nicht verschwanden).

    Ich wünsche dir,dass dein neuer Arzt dich gründlichst untersucht.Es ist sehr wichtig,dass du eine gesicherte Diagnose erhälst und die Therapie zeitnah beginnen kann.


    LG took

     
  11. Cris

    Cris Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bremen
    Hallo Henk,
    auch ich habe RA und bei mir ist es mit den Gelenken total unterschiedlich,mal waren sie geschwollen,
    mal steif,manchmal nur widerliche Schmerzen.
    Die Diagnose habe ich seit Anfang 2015,ich nehme nur Ibu 600 bei Bedarf u komme damit
    wunderbar klar.

    liebe Grüsse
    Cris
     
  12. Galador

    Galador Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Henk,

    bei mir wurde vor ca. 3 Jahren eine RA mit keinerlei geschwollenen Gelenken diagnostiziert. Meine Gelenke sind sogar bis heute absolut in Ordnung. Beschwerden habe ich nur in den Sehnen, Bändern und Muskeln. Es fühlt sich manchmal an als täten Gelenke weh, tatsächlich sind es wohl nur die Sehenansätze. Mir wurde damals gesagt, dass entscheidende diagnostischen Kriterien im Blut für eine RA die CCP-AK und anti-mcv sind. Die CCP-Antikörper haben eine recht hohe Spezifität und Sensitivität, siehe z.B. hier: http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/c/Cyclische_Citrullin_Peptid-Antikoerper.htm

    Alles Gute

    Galador
     
  13. HenkKniegelenk

    Registriert seit:
    9. Dezember 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ganz lieben Dank für Eure Antworten!