1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumatische Erkrankungen und Knieschmerzen??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Sali, 7. März 2012.

  1. Sali

    Sali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    nach einem Termin gestern beim Rheumatologen weiß ich nun endlich dass ich eine rheumatische Erkrankung habe, vermutlich rheumatoide Arthritis. ich habe seit ca. 2 jahren immer wieder starke Schmerzen in den Fingergelenken mit Morgensteifigeit, starker Schwellung, Rötung- das volle Programm. Zusätzlich die gleichen Schmerzen an 2 Zehengelenken...

    Meine Frage: ich habe starke Knieproblem. Alles wozu ich die Beine anwinkeln muss ist kaum möglich, ich kann zB nicht im Kino sitzen oder länger Autofahren, dabei bekomme ich sofort starke Schmerzen oberhalb der Kniescheibe- auch auf Druck empfindlich- und ich muss das Bein sofort ausstrecken. Dieses Ausstrecken schmerzt ziemlich und ich habe das Gefühl die Kniescheibe reibt richtig, ist es dann mal ausgestreckt sind die Schmerzen sofort komplett weg.
    Mein Rheumatologe konnte mir nicht sagen ob die Knieschmerzen mit meiner rheumatischen Erkrankung zusammenhängen.

    Kennt jemand von euch solche Knieschmerzen in Zusammenhang mit Rheuma oder habe ich zusätzlich noch etwas anderes und muss zum Orthopäden?

    Ich werde jetzt mit MTX und Prednisolon behandelt, bzw fange nächste Woche damit an. Warte ich ab ob die Knieschmerzen dadurch besser werden oder gehe ich vorher zu einem Sportmediziner? ich weiß überhuapt nicht mehr was ich machen soll und mein Alltag ist davon leider sehr eingeschränkt.
    Ich habe zwei Pferde die ich jeden Tag versorgen "muss", das ist mit den schmerzenden Fingern schon ziemlich problematisch aber die Knie sind dabei natürlich noch viel schlimmer :(

    Vielleicht hat ja hier jemand dieselben Erfahrungen??

    Danke und Grüße,
    Lina
     
  2. bernd51

    bernd51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2011
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo Sali,

    Rheumatologe?,er weiß doch selbst das Rheuma vor allem die Gelenke,auch die Knie,schädigen kann.Das muß in deinem Fall nicht so sein,es kann auch Arthrose oder etwas anderes sein.

    Allerdings hätte ich erwartet das er dich zum Röntgen oder zu einem Orthopäden,am besten mit rheumatologischer Erfahrung (die gibt es) geschickt hätte.Wurde das Knie bei den Beschwerden

    nicht schon einmal geröngt oder sogar ein MRT gemacht?. Es muß auf jeden Fall abgeklärt werden,welche Ursache deinen Beschwerden zugrunde liegt,damit die Schädigung möglichst gering bleibt.

    Mein jüngerer Sohn ist auch 28 und hat Psoriasis-Arthritis.Wäre er früher behandelt worden,hätte er heute nicht so große Probleme in beiden Knien und beiden Sprunggelenken.

    Du bist noch jung,also mach den Ärzten Beine damit die sich richtig kümmern.Bei Rheuma sind eine frühe Diagnose und entsprechende medizinische Maßnahmen (egal ob Medikamente,Blutbild,

    Röntgen,MRT usw.) enorm wichtig um die Folgen der Erkrankung gering zu halten, wenn sich die Diagnose Rheumatoide Arthritis bestätigt.

    Man kann heute medizinisch sehr viel tun,um diese Krankheit aufzuhalten."Der frühe Vogel fängt den Wurm".

    Liebe Grüße bernd51:)
     
  3. Djaina

    Djaina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hi,

    da schließe ich mich Bernds Aussage an. Laß schnell abklären, wo die Ursache dafür liegt...Röntgen, da kann man schon einiges erkennen und wenn das nicht reicht, MRT, am besten beides;)
    Da du schon erhebliche Einschränkungen hast, würde ich nicht warten. Kann ja auch sein, dass es nicht mit der rheumatischen Erkrankung zu tun hat. Fehlstellung, Athrose oder ne alte Sportverletzung die nicht richtig ausgeheilt bzw behandelt wurde (war bei mir mit ursächlich für meine Kniearthrose).

    So wie du das beschreibst, klingt das für mich ein bißchen nach der Patellasehne. Die drückt bei der Beugung ja auf die Kniescheibe bzw stabilisiert sie, welche dann runter gedrückt wird. Allerdings sollte das im Normalfall natürlich nicht wehtun. Wenn die Kniescheibe beginnenden Knorpelschaden hat, könnte das ziemlich dolle Schmerzen verursachen. Aber ich bin kein Arzt. Hab nur durch meine eigene KnieOP viel in der Reha gelernt über die Funktion des Knies.
    Ich hatte allerdings ne fortgeschrittene Arthrose im Knie und konnte am Ende fast nicht mehr laufen. Treppensteigen war ebenfalls der absolute Horror.

    Wünsche dir baldige Besserung.
    lg
    Djaina
     
  4. Sali

    Sali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Vielen dank für eure Antworten. Ich war ehrlich gesagt auch etwas überrascht dass er die knieschmerzen so einfach abgetan hat...Mein rechtes Knie wurde vor ca 2 Jahren geröntgt und ein MRT gemacht, da mir am Oberschenkelknochen seitlich über dem Knie ein Knochen wächst, ich weiß gerade den Fachbegriff dafür nicht. Ich habe quasi rechts außen oben am Knie eine Beule. Dieser Knochen drückt wiederum auf den Schleimbeutel und die Sehnen und Bänder die außen verlaufen was wiederum zu Schmerzen führt. Das sind aber definitiv andere schmerzen als die die ich jetzt habe, jetzt sind auch beide Knie betroffen. Ich habe jetzt am Montag mal einen Termin beim Orthopäden ausgemacht. Momentan sind die knieschmerzen fast schlimmer als die in den Fingergelenken...Gestern habe ich MTX als Spritzen und prednicolon verschrieben bekommen, das soll ich jetzt erstmal 3monate probieren und dann wiederkommen.Ich weiß irgendwie gerade gar nicht mehr was richtig ist und was falsch, wenn ich von den vielen Nebenwirkungen höre wird mir ganz anders...Andererseits wäre es auch mal wieder schön schmerzfrei zu sein...Viele Grüße und danke für eure Hilfe,Lina