1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

rheumaschub wieso????

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von kerze, 21. Juli 2011.

  1. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    hallo, brauche einen rat ,was oder wie wird ein rheumaschub ausgelöst, und wie verhalte ich mich ,habe schon seid 3 wochen schmerzen habe mit rücksprache des doc schon vorige woche einen cortistoss gemacht aber hat kaum was gebracht nun habe ich im blutbild werte die auf einen rheumaschub hindeuten nehme meine medis genaunach vorschrift doc meint bei schmerzen soll ich ebend schmerztbl. nehmen aber das ist doch auch keine lösung .dann lese ich immer man soll sich bewegen mache ich auch nun hab ich gemerkt bewege ich mich viel habe ich am anderen tag ziehmliche beschwerden schone ich mich etwas was nicht heisst das ich garnichts mache sind die beschwerden weniger .habe cp nehme corti mtx sulfasalazin .das sulfasalazin nehme ich seid 4 wochen merke noch keine verbesserung.ja hat denn jemand mal einen rat oder dasselbe problem und weiss was man dagegen tun kann wäre für ratschläge sehr dankbar lg kerze
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Kerze,

    bis das Sulfa wirkt, können noch einige Wochen ins Land gehen.
    Es ist schon sinnvoll, bei Schüben mit Schmerztabl. gegenzuhalten. Ich nehme z.B. Celebrex 200 dazu und verringere die Dosis auf 100, wenn der Schub nachlässt.

    Du brauchst die Schmerzmedis ja nur zu nehmen, wenn die "normale" Medikation nicht reicht.

    Wenn meine Bewegungen sehr eingeschränkt sind, mache ich verstärkt Entspannungsübungen, das hilft mir.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hatte letzte Woche auch einen Rheumaschub. So einen schlimmen wie seit ca. einem Jahr nicht mehr. Warum weiss ich nicht, aber ich ahne, dass es Stress war. Ich habe schon seit ein paar Wochen gemerkt dass etwas im Anzug ist. Mit Akupunktur konnte ich es eine Weile zurückhalten, aber scheinbar musste es doch raus.
    Ausser Medikamente und Eisbeutel hat nichts geholfen. Da kann man wohl nichts tun ausser warten bis es wieder vorbei ist.
    Ein bisschen Bewegung ist gut, wenn es nicht belastet, das mache ich auch so. Denke das machst Du ganz richtig. Ausserdem hat man durch die Entzündung auch nicht soviel Energie um sportliche Grosstaten zu vollbringen. Der Körper braucht seine Kraft ja auch noch um der Entzündung Herr zu werden.
    Bei mir hat es auch mit Kortison 8 Tage gedauert, dann war der Spuck praktisch vorbei.
    Wünsche Dir dass es auch bald vorbei geht.
    LG
     
  4. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kerze,

    vielleicht war der Cortistosstest nicht lang genug oder zu niedrig dosiert?
    Ich habe im letzten Jahr, durch chronische Bronchitis und Asthma, ab und an mal anstatt 5mg Corti zweimal am Tag 25mg nehmen müssen, jewieils für 3-4 Tage, das hat besser geholfen als 14 Tage 7,5mg. Das ist die Dosis, die mein Rheumatologe angibt wenn die 5 mal nicht ausreichen. Auf jeden Fall gings mir damit "knochentechnisch" viel, viel besser. Weshalb ich zwischendurch immer mal wieder für ein paar Wochen stärkere rheum. Beschwerden als sonst habe, absolut keine Ahnung.
    Ich kanns nicht immer auf Stress, Wetter oder sonst was schieben. Manchmal denk ich es sind natürliche Schwankungen, die ein Gesunder nicht merkt und die sich bei uns einfach durch die Erkrankung dann so extrem zeigen. Im Moment bin ich allerdings durch Reduzierung des MTX schon seit April im Schub :(.

    Grüß dich lieb

    Mummi
     
  5. kerze

    kerze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2011
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    danke für die antworten ,ja wahrscheinlich spielen viele faktoren eine rolle man muss damit leben .es ist nur schwer zu verstehen wenn man alles macht und dann doch immer diese schmerzphasen hat habe seid januar kaum einentag gehabt wo ich schmerzfrei war .ganz abgesehen von den jeweiligen nebenwirkungen der medis.kann das corti nicht erhöhen aus gesundheitlichen gründen. wollte mal zur krankengymnastik gehen aber bei den beschwerden weis auch nicht ob das so förderlich ist weil mal mir ein arzt sagte solange man entzündungen hat sollte man die gelenke nicht zu sehr beanspruchen .aber jeder arzt hat da eine andere ansicht und als patient will man doch alles richtig machen was nicht immer leicht ist.lg kerze