Rheumaschub durch Leflunomid

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Druni, 24. Februar 2020.

  1. Druni

    Druni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen, ich bin neu hier und wüsste gerne ob es jemand anderen auch so geht?
    Ich habe seit 12 Jahren Arthritis und bekomme MTX 15 mg als Spritze. Seit Februar 2019 nehme ich zusätzlich 3 x 10 mg Leflunomid. Mir fällt auf, dass ich seitdem bereits 3 heftige Schübe hatte. Konnte nicht laufen, die Knie waren dick, Handgelenke ebenfalls, Schulter war so schlimm, dass ich den Arm nicht bewegen konnte. In den ganzen 12 Jahren habe ich so etwas nie gehabt! Kann das an der Einnahme von Leflunomid liegen? Hat jemand anders eben solche Erfahrungen gemacht? Mein Rheumatologe antwortet auf solche Dinge generell mit "kann nicht sein". Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.982
    Zustimmungen:
    11.201
    Ort:
    Niedersachsen
    Leflunomid wird ja GEGEN die Erkrankung eingesetzt, das würde mich schon sehr wundern, wenn das Medikament Schübe auslösen würde.
    Ich vermute mal, dass es eher zufällig zusammen aufgetreten ist. Vielleicht reicht die Dosis aktuell nicht aus und müsste angepaßt werden? Oder noch Cortison für die nächste Zeit dazu? Das sind aber Fragen, die dein Arzt mit dir besprechen sollte. Wenn dein Rheumatologe sehr unkooperativ sein sollte, könntest du zumindest einen Cortisonstoß mithilfe deines Hausarztes versuchen. Gute Besserung!
     
  3. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.168
    Zustimmungen:
    1.856
    Für Schübe gibt und kann es mehrere Auslöser geben. Hat sich irgendwas in deinem Leben verändert seit einem Jahr? Gabs Belastungen oder Stress in irgendeiner Form oder sonstige Veränderungen etc.?
     
    #3 24. Februar 2020
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2020
  4. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    1.132
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo zusammen, einen Rheumaschub (heftig) bekam ich durch den Wechsel von Imraldi
    auf Cosentyx. Und der hält noch an. Bin echt am Verzweifeln.
    Gruß Anko.
     
    stray cat gefällt das.
  5. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    4.383
    Moin Money Penny!
    Das ist furchtbar...das tut mir sehr leid! Ich hatte das auch, bin erst seit Kurzem von so einem Wechselschub befreit. Bei mir half nur erst Cortison, welches ich gar nicht runter dosieren konnte :( und dann ein anderes Biologikum! Was sagt Dein Rheumadoc? Hast Du dieses Cosentyx abgesetzt und habt Ihre eine Alternative gefunden? Ich drücke alle Finger für Dich :)
     
  6. Money Penny

    Money Penny Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2019
    Beiträge:
    1.270
    Zustimmungen:
    1.132
    Ort:
    Niedersachsen
    Moin stray Cat. Leider sagte der Doc ich soll das Cosentyx weiter nehmen. Er hofft noch, das die Wirkung langsam eintritt.
    Ja toll , denke ich mir. Der hat gut reden. Der hat ja das nicht. Cortison kann ich nicht nehmen. Davon bekomm ich starken Herzkasper. Hab mir selbst ne Diclofenac pro Tag verabreicht. So Versuche ich mich bei der Stange zu halten.

    Gruß Anko
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden