1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaklink sendenhorst

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Gummibärchen2002, 1. Mai 2015.

  1. Gummibärchen2002

    Gummibärchen2002 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich heiße Lena und wollte mal über meine Erfahrung mit der Rheumaklinik Sendenhorst berichten . Meine Erfahrung mit der Klinick ist leider eine riesen große sauerrei . Ich will damit auf keinen fall die klinick schlecht machen die Behanlungen sind super . Aber ich musste viele (sehr viele) Monate warten bist ich für einen tag in der klink einen Termien gekriegt habe . Erst dache ich das wäre normal (was es eigendlich ja auch ist ) aber dann kam ein riesen großer Zufall meine beste Freundin ist mit den selben Sysmtomen wie ich zum Rheumatologen der hat dann 5 min. mit der Klinick telefonirt und schon hatte sie einen Termien für mehrere Wochen .Weil sie PRIVAT VERSICHERT IST .Ich hab im a
    Internet nach gelesen dafür dürfen Privatvesicherrungen nicht genutzt werden .Das ist eine riesen große sauerrei leute ohne privatversicherrung brauchen auch Hilfe . Aber um das nochmal zusagen ich will hirmit aufkeinenfall was gegen Privatvesicherte sagen . Wär ich privatversichert hätte ich das wahrscheinlich auch so gemacht .Ich finde es nur schrecklich das Leuten mit mehr Geld gesundheitlich mehr geholfen wird wie den Leuten mit wehniger Geld.
    Ich würde mich übringens sehr freuen wenn ihr schreiben könntet ob ihr auch solche Erfarungen mit der Klinick gemacht habt.
    Viele Grüße . Lena
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    die privat versicherten subventionieren quer die GKV patienten.
    ohne die honorare der privaten könnten nicht die guten leistungen für die GKV patienten erbracht werden.

    es müsste sich gewiss vieles ändern im gesundheitssystem.

    lg
     
  3. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Die Erfahrung würde ich nicht auf Sendenhorst beziehen.
    Das erlebt man doch ständig und überall. Ich warte wochen- oder monatelang auf einen Termin. Meine Bekannten (privat versichert) können mehr oder weniger sofort kommen. Das wird auch ganz direkt abgefragt: Sind sie privat oder zusatzversichert? Das habe ich in Sendenhorst so auch erfahren. Aber behandelt wurde ich dort optimal und war sehr zufrieden! Habe keine ungleiche Behandlung erfahren.
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    @ alexis,
    es ist so einfach, wer mehr zahlt - evtl. sehr viel mehr - erhält bessere konditionen. kliniken, krankenhäuser, arztpraxen sind wirtschaftsunternehmen; sie müssen wirtschaftlich handeln.

    die GKV bestimmt die honorierung der leistung.
    lg
     
  5. Kiki65

    Kiki65 Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen/NRW
    Wir mussten zwar auch etwas warten, aber unser Doc hat damals Druck gemacht. Aber mit den Privaten ist es überall das gleiche. Ich sage immer, hartnäckig am Ball bleiben und den behandelden Arzt mit einbeziehen. Wenn das nicht klappt, musst du deine Krankenkasse informieren.
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    ... zur Ergänzung

    Ich möchte nur anmerken, dass das durchaus auch mal ein Zufall gewesen sein kann - vielleicht war jemand abgesprungen und sie hatte einfach Glück.

    Ich habe als Privatversicherte auf meinen stationären Termin in Sendenhorst ca. 3 Monate gewartet - im Nachhinein habe ich erfahren, dass einweisende Ärzte etwas auf Dringlichkeit drängen können - das wusste aber weder mein Arzt noch ich... also: es stimmt einfach nicht, dass "Private" immer bevorzugt werden!

    Gleiches ist mir bei dem Anfangstermin beim Rheumatologen passiert: auch 4 Monate Wartezeit - wie übrigens auch Kassenpatienten...
    Ich glaube, dass man das wirklich nicht verallgemeinern kann - in manchen Fällen gibt es leider Bevorzugungen (wie bise schrieb - bei 3,5-fachem Satz, den die Ärzte für Private abrechnen können, ist das auch wirtschaftlich verständlich, trotzdem nicht schön...) - aber das stimmt keines Falls immer - und gerade in Sendenhorst auch nicht.
    Ich habe schon oft gehört, dass es gerade in den Kliniken auch darauf ankommt, wann und wie man nach einem Termin fragt - und wie deutlich man Hilfe einfordert...

    Also: ich kann deinen Frust zwar verstehen - aber das gilt definitiv nicht generell und für alle...

    Gerade im Rheumabereich würden wir uns wohl aber alle einfach wünschen, dass es viel mehr Rheumatologen und schneller Termine gäbe!!

    Liebe Grüße von anurju :)
     
  7. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.420
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Nö, Lena, kann ich nicht bestätigen. Ich habe auch einige Zeit auf einen Termin in Sendenhorst gewartet. Und ich hatte nicht den Eindruck, daß Nicht-Privat-Versicherte schlechtere Behandlungen oder so bekommen haben.
    Gerade Sendenhorst halte ich für ziemlich korrekt.

    LG Eve
     
  8. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14


    Hallo Alexis,

    hast Du die Versicherung vor Beginn der Krankheit abgeschlossen oder warst Du schon krank? Ist das Rheuma auch durch die Versicherung abgedeckt oder wurden Vorerkrankungen ausgeschlossen?
    Mir wurde gesagt, ich kann keine Krankenhauszusatzversicherung abschließen, mich würde keine Versicherungsgesellschaft nehmen. Und wenn, dann würden alle vorhandenen Erkrankungen ausgeschlossen und hohe Risikozuschläge erhoben.

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  9. ela15

    ela15 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    frankfurt
    als es meiner tochter vor 3 jahren sehr schlecht ging und ihr kinderarzt nach einigen untersuchungen keinen rat mehr wusste, schrieb er eine "notfall"überweisung (weiss leider nicht mehr genau, was er auf dem schein vermerkte); auf jeden fall bekamen wir dann innerhalb von nicht einmal 2 Wochen einen stationären platz - und ich bin nicht privat versichert; früher war ich es lange jahre und der spürbare vorteil waren tatsächlich kurze wartezeiten auf termine.. allerdings auch immer wieder zu erleben, dass die ärzte viele unnötige behandlungen durchführen wollten;
    ich denke es hängt wirklich viel vom jeweiligen arzt ab; glücklicherweise gibt es immer noch ärzte, die einfach engagiert sind und sich mühe geben .. ohne blick auf die versicherung.. lg ela