1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaklinik mit Abteilung für Fibromyalgie

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Steffi, 5. November 2002.

  1. Steffi

    Steffi Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    nachdem ich mich vor 2 Wochen verzweifelt an Euch gewandt habe, war ich bei 2 neuen Ärzten, und seit gestern weiß ich, daß ich Fibromyalgie
    habe.

    Meine Ärztin hat mir vorgeschlagen, daß ich mich in einer Spezialklinik untersuchen lassen soll, und dann im Anschluß eine Reha antreten soll.
    Die Klinik, in der sie mich anmelden möchte, hat eine Wartezeit von mehreren Monaten ( Kusel bei Kaiserslautern ), und ich möchte eigentlich nicht so lange warten.

    Wer von Euch kennt gute Kliniken mit Fibromyalgie-Erfahrung, am besten in Rheinland-Pfalz oder im Saarland. Ich wohne in der Gegend von Trier.

    Kann man eigentlich Kinder mitnehmen zur Kur? Für mich ist es ein Horror, wenn ich mir vorstelle so lange ohne meine Kinder (4 und 2 Jahre) sein zu müssen, und auch für die beiden wird es nicht einfach sein.

    Muß ich überhaupt zuerst in eine Klinik? Kann ich die Reha evtl. auch ambulant machen? Nur ca. 5 km von mir entfernt befindet sich die Rehaklinik Saarschleife, und die bieten auch Behandlungen bei Fibromyalgie an. Für mich wäre das ideal, so wäre ich wenigstens jeden Abend bei Kevin und Jeremy.

    Was meint Ihr?

    Eine ratlose Steffi
     
  2. Liebe Steffi,

    ich halte nichts von einer ambulanten Kur. Auch ich habe Fibromyalgie und wenn es mir sehr schlecht geht, lasse ich mich in eine Rheumaklinik einweisen. Mein Mann schmeist dann den Haushalt schlecht und recht und betreut meinen Sohn...Es geht alles.

    Dir viel Glück

    cher

    [%sig%]
     
  3. Hofi

    Hofi Guest

    Liebe Steffi,

    Auch ich persönlich halte nichts von einer ambulanten Reha. Gerade wenn die Einrichtung nur um die Ecke ist, ist der Alltag allgegenwärtig.
    Ich war schon des öfteren zu Kuren, habe aber folgendes festgestellt: Wenn es mir besonders mies geht (Psorias Arthritis) wird mir am besten in einer Rheumaklink geholfen. Da sind die Behandlungen sehr konzentriert.
    Außerdem spielt der Zeitfaktor eine große Rolle. Auf die Genehmigung einer Rea muß man meist recht lange warten.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass dir die Kinder fehlen werden. Aber wenn es dir nach der Behandlung wieder besser geht, kannst du dich voll und ganz auf deine Kinder konzentrieren.

    Ich denke, dass du dann mehr davon hast. Zumindestens war das bisher immer meine Erfahrung. Bei uns hat sich auch mein Mann in dieser Zeit um die Kinder gekümmert. Das hat besser geklappt, als ich vermutet hatte.

    Viel Glück

    Hofi
     
  4. nofre

    nofre Guest

    Da Fibromyalgie keine Gelenke oder sonstiges zerstört, bringt eine Kur zur Besserung der Beschwerden reichlich wenig, finde ich. Das Wichtigste ist, dass Du lernst mit der Krankheit umzugehen und das kann man sicher auch ambulant, denke ich.
     
  5. hallo steffi

    ich komme auch aus dem Raum Trier

    ich weiss nur von einer guten Ärztin in Trier, die ahnung von Fibro hat. ihren Namen kann ich in Erfahrung bringen
    der Prof. Dr. boesken im Brüderkrankenhaus hat zwar ahnung von allen anderen rheumatischen erkrankungen. aber fibor?? daran glaubt er meiner meinung nicht.

    ich weiss von einer klinik in Bad Kreuznach. wenn du willst kann ich mich bei einer mitumschülerin genauer erkundigen, weil die hat auch fibro.

    gruss
    nutella
     
  6. Hallo Steffi!
    Willkommen im Club ich leide auch an Fibro und habe mehrere Kliniken hinter mir. Dort ging es mir dann auch zeitweise besser aber es hielt nie lange an. Von einer ambulanten Reha halte ich gar nichts,denn du kommst im Endeffekt nicht zur Ruhe und das ist erst mal wichtig.Damit dein Körper
    sich erholt. Deine Sorgen um die Familie kann ich sehr gut verstehen,aber es nützt ihnen wenig wenn du nicht gesund bist .Sei ein wenig egoistisch und denke an dich.Meistens unterschätzt man die Männer sie kommen auch gut ohne uns klar. Das ist meine Erfahrung.Ich habe mir auch ein Hausprospekt schicken lassen von der Klinik Saarschleife. Das hört sich sehr gut an . Versuche dort einen Klinkiaufenthalt zu bekommen.Da es bestimmt dauert würde ich zusehen welches Krankenhaus mir helfen könnte.Mir haben Naturheilmittel zeitweise gut geholfen und es gibt bei euch bestimmt auch solche Kliniken. Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg damit es dir wieder besser geht.

    Carmen
     
  7. Besch

    Besch Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hasborn(saarland)
    Hallo Steffi
    Ich kann dir nur das Knappschaftskrankenhaus in Püttlingen empfehlen.
    Sehr gute Rheumatologie und Schmerztherapie.
    Sie werden dir die Schmerzen nicht nehmen können( das kann niemand, leider)
    aber sie helfen einem mit den schmerzen umzugehen. Damit wird dann die Lebenskalität bedeutend besser.
    Wünche dir alles gute, und lehrne mit den Schmerzen zu leben

    Besch H.
     
  8. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Besch

    Sei zuallererst willkommen hier :)

    Sicher hast du es gut gemeint; vermutlich hast du jedoch nicht bemerkt, dass das Thema seit 10 Jahren ruht und Steffi hier nur noch als Gast geführt wird, also abgemeldet ist ;)

    Liebe Grüße, Frau Meier
     
  9. inged

    inged Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2010
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    0
    @Besch: warst du schon in Püttlingen in der Klinik? Wie wird Fibro dort behandelt? Multimodal?