1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaklinik Herne - Mein erster Klinikaufenthalt

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von juguja, 12. August 2013.

  1. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo,

    wir sind vor fast vier Wochen von Canada zurück nach Deutschland gezogen, und der Rheumatologe hat beschlossen, mich in einer Rheumaklinik komplett durchchecken zu lassen. Und das scheint auch wirklich zu geschehen. Der zuständige Arzt hat bestimmt, dass ich 14 Tage bleiben soll, Röntgen, MRT, Szintigraphie und noch mehr angefordert, dazu etliche Therapien angeordnet. Die erste Untersuchung war ausführlicher als alles, was ich von Canada her kenne. Zusätzlich zur RA habe ich auch Fibromyalgie, meint er, hat aber wenigstens die RA nicht in Frage gestellt.

    Ich bin etwas enttäuscht, dass ich nicht zu Hause bin, wenn unsere Tochter aus Canada ankommt, aber ich bin ziemlich froh, dass etwas geschieht nach all den Jahren in Canada, wo kaum etwas passiert ist. Wie es mit dem Remicade weitergeht, weiß ich noch nicht, aber ich spüre schon sehr schmerzhaft, dass die Infusion eine Woche überfällig ist. Und der Umzugsstress ist auch nicht spurlos an mir vorübergegangen.

    Ich hoffe sehr, dass mir die Zeit hier etwas bringt, ihr dürft gerne Daumen drücken ;-)

    LG Jutta
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo Jutta,

    meine Däumchen sind gedrückt!!!

    Ich hoffe sehr das sie dir dort helfen können und dir ein mit einem Medi weiterhelfen das dir gut hilft!!

    Wenn du magst kannst du mir ja per PN mal schreiben wie der Doc heißt
    ich habe schon mehrfach dort gelegen und sie haben mir auch immer versucht
    zu helfen, was durch meine Vielfachen Erkrankungen nicht leicht ist.

    Dir jetzt erstmal einen guten Aufenthalt, versuche die Zeit zu genießen
    und toi toi toi
     
  3. Medea

    Medea Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Berlin, Frankfurt (Oder)
    Liebe Jutta,

    ich drücke Dir die Daumen und sage Dir ehrlich allein um die Diagnostik bist Du zu beneiden, ich hoffe Berlin macht nächste Woche auch mal was bei mir und findet endlich eine Therapie viele hier kennen dieses hin un her ja. also willkommen in Deutschland, das was Dir in Kanada passiert ist, ist hier nicht unmöglich und so wie es sich anhört bist du in der Klinik gut aufgehoben, sie schauen Dich an und werden Dir hoffendlich auch helfen. Versuch die Therapien zu genießen, soweit man das kann, Klinik ist Klinik und nicht zu Hause. Dein Kind wird dich sicher besuchen kommen, schon blöde wenn sie so weit weg sind, so zusagen am anderen Ende der Erde.
    Alles alles Liebe für Dich

    medea
     
  4. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Juta

    und herzlich Willkommen wieder in Deutschland und hier bei RO,

    auch ich wünsche Dir viel Erfolg in der Klinik. Elke kann Dir da bestimmt viele Tipps geben.

    Liebe Grüße
    Sigi
     
  5. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Rheumaklinik Tag fünf

    Danke für eure lieben Grüße und Wünsche.

    Nach gemischten Gefühlen zwischendurch fühle ich mich hier am richtigen Ort. Meine Angst, dass meine RA vielleicht in Frage gestellt würde, hat sich nicht bestätigt, auch wenn Blut, Hand-MRT und Knochenszintigramm keine größeren Entzündungen gezeigt haben. In der Hand sind Erosionen sichtbar und eine kleine Zyste. Die Fibro zusätzlich hat sich bestätigt, erklärt auch die Schmerzen und Symptome, die ich seit gut einem Jahr habe und nicht wirklich einordnen konnte.

    Um abzuklären, welche Symptome woher kommen, bekomme ich seit gestern Cortison, nach dem Wochenende wird entschieden, wie es mit Remicade weitergeht. Ist doof, dass es jetzt schon fast zwei Wochen überfällig ist. Der Chefarzt überlegt, die Dosis zu erhöhen, der Stationsarzt überlegt, ob ich es überhaupt brauche. Das wird spannend, ich nehm's inzwischen mit Humor ;-)

    Und dann ist da noch mein Rücken, an dem man laut Krankengymnast und Masseur sehen kann, dass der Unfall mit dem Reh einiges hinterlassen hat und der Unfall in diesem Februar auf schwarzem (nicht sichtbaren) Eis das seine dazugetan hat. Auch da hatte ich wohl ein Schleudertrauma, aber es wurde nur nachgeschaut, ob eine Fraktur da ist, sonst nichts gemacht außer mir zu sagen, ich solle Schmerzmittel nehmen. Und weil alles nicht wirklich behandelt wurde, wird es jetzt umso länger dauern.

    Ich habe den Eindruck, dass die Ärzte hier wirklich bemüht sind, alles abzuklären, auch den Rücken. Klar bin ich nicht mit allem zufrieden, aber die Sachsenklinik gibt es sowieso nur bei der ARD. Ich bin gespannt, wie es nächste Woche weitergeht. Auf jeden Fall kann ich sagen, dass bisher die guten Erfahrungen überwiegen und dass ich dankbar bin für alle Anwendungen und Therapien, die ich hier habe.

    Liebe Grüße

    Jutta
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    239
    Ort:
    Köln
    Hallo Jutta,
    Es ist doch gut wenn jetzt wirklich mal alles abgeklärt wird. Vor allem solche Stürze können üble Folgeschäden haben. Bei mir z.B. ein Sturz von einer Treppe bei Blitzeis in den 80ern. Seitdem bin ich 4 cm kleiner und viele Wirbel abgeplattet und mit Bandscheibenvorfällen. Ist lange her und ausser Schmerzmittel hab ich lange nichts bekommen und heute ist es zu spät, ausserdem hat das Rheuma alles überlagert.

    Also - Kopf hoch und frag auch nach Physio für deinen Rücken. Vieleicht Übungen die man auch zu Hause weitermachen kann.

    Gruß Kuki
     
  7. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Kuki,

    ich hatte schon einmal Physio/KG, und für nächste Woche sind drei weitere Termine geplant. Der Therapeut hat schon gesagt, dass ich nach dem Aufenthalt unbedingt weitermachen muss, und hat mir schon ein Zentrum in Dortmund empfohlen.

    Der Unfall auf dem Glatteis war mit dem Auto. Wir sind aufs Eis geraten, mein Mann hat gegengelenkt, wir sind etliche Male hin und her und dachten, es wäre geschafft und wir wieder auf trockener Straße, da kam direkt das nächste Eis und zusätzlich hat eine Windbö das Hinterteil vom Auto erwischt. Ich selber weiß dann eigentlich nicht mehr viel davon, wie es weiterging, habe mich nur irgendwie versucht festzuhalten in dieser "Achterbahn" und gebetet, dass kein Auto entgegenkommt. Überschlagen haben wir uns nicht, sind aber ziemlich unsanft und abrupt vorwärts im hohen Schnee neben der Straße gelandet.

    So ein Sturz, wie es dir passiert ist, muss schlimm sein, und es tut mir leid, dass man da nicht wirklich mehr etwas machen kann. Ich hoffe, dass sie finden, was da genau in meiner HWS los ist. Wird aber sicher nicht alles in der Zeit hier geschehen können.

    LG und alles Gute für dich,

    Jutta
     
  8. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Eine etwas andere Erklärung von Rheuma und Fibro

    Hallo, erleichtert, dass meine Migräne nachgelassen hat, habe ich meiner Nichte geschrieben, unter anderem dieses, was ich euch nicht vorenthalten will. Manchmal versuche ich so, mit all dem Frust, den Schmerzen und der Verunsicherung klarzukommen:

    "Weisst du, meine Migräne ist auch ein Kindlein von Mama Fibromyalgie. Und Mama Fibro und Papa Rheuma haben auch ein paar gemeinsame Kinder...
    Dass die beiden nicht verhüten...Ts Ts Ts... Aber nee, die sind scheinbar so heiß aufeinander... Besonders die Fibro ist schlimm, die rennt dem Rheuma gerne nach. Und wenn sie zusammen sind, kommt ein Kindlein nach dem anderen. Und die Kindlein, die sie mitbringt in die Beziehung, darfst du auch noch mit durchfüttern. Das sind so zwei Untermieter, sag ich dir. Und wenn die Kids von den beiden noch andere Kids anschleppen..... Man verliert da echt schon mal den Überblick. Nur gut, dass sie nicht schaffen, dass ich meinen Humor verliere, den lasse ich mir nicht klauen."

    Lachen ist auch Medizin, deshalb wollte ich das mit euch teilen.

    LG Jutta
     
  9. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hatte einen schlechten Tag heute. Viel Schmerzen, habe mich irgendwie durch die Therapien gequält. Aber die Therapeuten sind wirklich gut, nehmen sich auch Zeit, mir etwas zu erklären, wenn ich frage.

    Das Cortison hat einen Teil der Schmerzen bekämpfen können, besonders in Kiefer und Hüften. Ich konnte heute die Treppe raufgehen, ohne mir jede Stufe erkämpfen zu müssen. Oben angekommen habe ich allerdings "die Rechnung dafür bekommen", noch mehr Schmerzen in Beinen und Füßen... Bin frustriert und erschöpft.
     
  10. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Morgen ist ein neuer Tag.
    Habe seit ca. 20:00 Uhr Schmerzen bis zum Abwinken, in allen Gelenken. Lag schon im Bett, aber jede Stellung verursacht Schmerzen. Deshalb bin ich noh mal aufgestanen, um mich abzulenken.

    Gute Besserung. :)
     
  11. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Danke dir :) Ich wünsche dir, dass du bald schlafen kannst.

    LG Jutta
     
  12. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Jutta,

    Wahrscheinlich wirst du schon entlassen sein. Ich habe seit Freitag hier dein Bett übernommen ;-)

    Ich bin mittlerweile schon das 4. mal hier und muss jedes mal wieder feststellen genau so wie ich mich sträube in die Klinik zu gehen genau gut tut mir der Aufenthalt hier. Ich sollte mir angewöhnen mich nicht immer bis zum bitteren Ende dagegen zu wehren dann käme es vlt nicht immer direkt zu Aufenthalten von 14 tagen...

    Aber ich fühle mich hier jedes mal aufs Neue sehr gut betreut und alle wehwechen ob nun ganz klein oder doch größer finden hier Gehör und werden in die Untersuchungen bzw in die Therapie mit eingebunden.

    Ich hoffe dir hat der Aufenthalt im ganzen gut getan und dir geht es besser?!

    Lieben Gruß
    Sabrina