1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaklinik Garmisch-Partenkirchen

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Silbe, 15. Mai 2007.

  1. Silbe

    Silbe Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Unsere Tochter, 4 Jahre alt, hat eine stationäre Reha in Garmisch-Partenkirchen genehmigt bekommen. Kennt jemand die Einrichtung, ist es nicht eher eine Klinik? Sind wir dort in den normalen Klinikalltag eingegliedert? Haben wir ein 2-Bett-Zimmer? Kann man auch den Ort ablehnen, weilwir vielleicht wieder nach Bad Kösen wollen? Caroline soll keine neuen Medis bekommen; sind gerade bei Indopaed, MTX und Folsäure. Danke Silbe
     
  2. rheumelinchen

    rheumelinchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. August 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silbe,

    ich bin selber in Garmisch regelmäßig wiederkehrende Patientin und ich bin sehr zufrieden dort. Es gibt fünf Rheuma- und eine Schmerzstation. Die Reha-Patienten werden meistens auf der Schmerzstation untergebracht. Da hast du Glück, weil diese im Neubau ist. Das heißt, ihr werdet ein 2-Bett- bzw. Einzelzimmer mit Aufklappbett bekommen und ein eigenes Bad haben. Auch seit ihr ganz in den Klinikalltag eingegliedert: Täglich KG und Kindergarten, Ergo, Massage, Schwimmen,... Außerdem gibt es noch ein Freizeitprogramm (auch für kleinere Kinder) und du wirst bestimmt noch einige Infos über Rheuma bekommen.

    Liebe Grüße
     
  3. pertelfrau

    pertelfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Silbe,

    wir waren auch schon 2 mal in Bad Kösen zur Reha und waren dort immer sehr zufrieden.
    Bevor wir das erste mal dort hinkamen, sollten wir nach Kreischa fahren. Da wir aber noch nichts positives von dort gehört hatten, legten wir einen Widerspruch ein, mit der Bitte uns eine Reha in Bad Kösen zu genehmigen.
    Dies hat dann auch geklappt und das Jahr darauf schickten sie uns gleich nach Bad Kösen.
    Unserer Tochter hat es dort auch immer sehr gut gefallen. Man hat immer den Eindruck man ist in einem Hotel und nicht in einer Klinik. Das mehrmals täglich stattfindende Schwimmen, hat sie am meisten begeistert. Sie lernte dort auch schwimmen und machte dann ein Jahr später ihr Seepferdchen dort.
    Wenn man die Diagnose Rheuma frisch erhalten hat und es wird einem eine Reha empfohlen, dann würde ich natürlich nach Garmisch fahren. Gerade weil die dort auch einen auf Medikamente einstellen. Das wird in Bad Kösen nicht gemacht.
    Viele liebe Grüße
    Yvonne
     
  4. annöööö

    annöööö Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Karlsruhe
    hallo silbe,
    ich war auch einige male in garmsich, habe aber dort weniger gute erfahrungen gemacht....
    ich bin jetzt in neckargemünd in behandlung und sehr zufrieden!!!
    aber garmisch ist sicher ein ort an dem man gute hilfe bekommt---nur für mich war es nicht so toll, da es sehr weit weg von zuhause war und die stationsärztin nicht besonders nett war.
    ich wünsche euch viel glück und gute besserung!!!
    liebe grüße
     
  5. susan-ne

    susan-ne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    hallo silbe,

    ich selbst war nicht in garmisch, da ich erst mit 25 jahren zu meiner diagnose kam. kenne jedoch jede menge leute die da in behandlung waren und immer noch sind.

    durch meine arbeit in der RL habe ich auch den herrn doktor michels persönlich kennengelernt und muß sagen:
    ich würde mit meinem kind zu einem stationärem aufenenthalt auf jedenfall nach garmisch fahren!

    ich wünsche euch alles gute

    susan-ne
     
  6. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Garmisch

    Hallo,

    ich war als Kind immer in Garmisch. Ich hab mich dort im Gegensatz zu den anderen Kliniken wo ich war immer sehr wohl gefühlt. So wohl wie man sich in einem Krankenhaus eben fühlen kann.

    Obwohl die Entfernung NRW/ Sauerland - Garmisch auch sehr weit war würde ich den Weg wieder in Kauf nehmen. Das Team dort ist super und so wenig klinisch wie notwendig.

    Viele Grüße
    Kira
     
  7. tesa gnom

    tesa gnom Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ludwigsburg (bw)
    garmisch

    hallo

    ich war als kind oft in garmisch mit meiner mutter
    (mehrmals jährlich für 4 wochen :-()
    wohl gefühlt habe ich mich nie aber
    die behandlung im nachhinein war immer super.
    ich kann dir garmisch nur empfehlen.

    katha der tesa gnom:)
     
  8. Silbe

    Silbe Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Habt vielen Dank für Eure Mails. Die RV hat Bad Kösen genehmigt. Es geht am 4. Juli los. Caroline freut sich sehr.
     
  9. lak166

    lak166 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Reha in Garmisch oder Bad Kösen?

    Uns geht es ähnlich... meine Tochter ist 5 Jahre alt und hat eine Polyarthritis. Waren letztes Jahr im Herbst 4 Wochen in Bad Kösen.
    Das hat uns ganz viel gebracht und wir haben uns sehr wohl gefühlt dort. Unser diesjähriger Antrag wurde wieder genehmigt... allerdings sollen wir auch nach Garmisch. Ich bin jetzt hin und her gerissen... von der Entfernung ist Bad Kösen viel näher und praktischer für uns.
    Wenn Garmisch jedoch die bessere Alternative ist, will ich natürlich auch nur das Beste für mein Kind.
    Vielleicht hat schon irgend jemand den Vergleich und war schon in Kösen und Garmisch? Über eine Empfehlung wäre ich dankbar...
     
  10. Silbe

    Silbe Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Reha in Bad Kösen

    Hallo lak166,
    wir haben uns bewußt für Bad Kösen entschieden (obwohl wir Garmisch nicht kennen), da Caroline medikamentös nicht neu eingestellt werden soll( sie bekommt MTX s.c., Indopaed und Folsan). Ich hatte kurz mit Garmisch telefoniert, dort herrscht normaler Klinikalltag und wir wären dann auf einer Rehastation im 2-Bett-Zimmer untergebracht. Herrscht dort allerdings Hochbetrieb, hat sich das mit dem 2-Bett-Zimmer auch erledigt. Noch ist sich Caroline ihrer Krankheit nicht großartig bewußt und soll es nun nicht durch den Krankenhausaufenthalt werden. Sie sagt von sich, sie ist gesund (trotz der wöchentlichen Spritzen und der täglichen Medikamenteneinnahme).
    Und in Bad Kösen kam bei Caroline nicht das Gefühl auf, sie wäre bei einer anstrengenden Reha. Ihr hat es dort sehr gefallen. Jeden Tag schwimmen gehen, wann sie möchte. Nachmittags war bis auf 2x Sauna immer frei, die Ausflüge am Wochenende und sie hatte dort auch schnell gleichaltrige Freundinnen gefunden. Und der Papa konnte uns auch einfacher besuchen(wi kommen aus Berlin).Da mit ihr dort auch täglich Krankengymnastik gemacht wird und die Medis nicht verändert werden sollen, was wollen die denn in Garmisch anderes machen? Wir freuen uns, daß es nun am 4. Juli losgeht. Habt ihr schon einen Termin und für welchen Ort habt ihr euch nun entschieden? Viele Grüße
     
  11. lak166

    lak166 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo Silbe,
    danke für deine Antwort...
    Am Freitag hat mich Garmisch angerufen und da kam auch raus, dass es dort doch eher ein Krankenhaus ist. Ich zweifel nicht daran, dass es hier echte Spezielisten gibt und man sicherlich sehr gut aufgehoben ist.
    Aber ich habe auch Angst, dass wir uns nicht so wohlfühlen, wie letztes Jahr in Bad Kösen.
    Josie bekommt 5mg Lantarel (MTX) in der Woche, Folsan u. Nurofen-Saft 4ml abends... Jede Woche 2 x Physiotherapie (davon 1 x im Kiga) u. 1 x Ergotherapie... jeden Tag 1 Stunde Longetten (Beinlagerungsschienen) u. unsere ersten Handschienen sind gerade in Arbeit.
    Außerdem gebe ich ihr täglich 2cl Aloe-Saft (Forever Freedom ...sehr zu empfehlen...) Zur Zeit geht es uns deshalb ganz gut.
    Wir haben jetzt auch erst mal einen Umstellungsantrag auf Bad Kösen gestellt. Mal sehen, wann wir jetzt den neuen Bescheid bekommen. Ich hoffe, dass es wieder klappt. Die Reha letztes Jahr, hat uns sehr geholfen.
    Bei euch geht es ja dann schon diese Woche los... wir wünschen euch alles Gute und vielleicht hört man mal wieder was voneinander... :)

    Liebe Grüße aus Gera
     
  12. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lak166,
    wir sind auch aus Gera und mein sohn hat erst neu die Diagnose Rheuma. Unsere derzeitige Ärztin ist damit überfordert , und einen guten Kinderrheumatologen haben wir noch nicht gefunden.
    wohin geht ihr denn zum Arzt ( kinderarzt und Rheumatologe )?
    Wäre dir über eine Empfehlung sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    lissi805
     
  13. lak166

    lak166 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gera
    Hallo lissi805,
    dass eure Ärztin damit überfordert ist, kann ich gut nachvollziehen. Uns ging es ähnlich. Josie´s Rheuma wurde Ende 2005 diagnostiziert. Wir sind beim Dr. Borte in Leipzig in Behandlung... können auch gern mal telefonieren meine Tel.-Nr. ist 0365-7116304 oder 016095033354 und Erfahrungen austauschen. Das hilft immer, vor allem weil ihr die Diagnose erst frisch habt. Ruf einfach mal an!
    Lg