1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumafaktor hoch aber keine Beschwerden

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von jke, 29. März 2014.

  1. jke

    jke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe den Rheumafaktor bei Mitte 50 aber keine rheumatischen Beschwerden. Es wurde jetzt nach Ca.8 Wochen kontrolliert. Der Wert ist wieder so hoch. Er sollte unter 5 liegen. Ferritin in ist bei beiden Untersuchungen auch mit über 500 zu hoch. Die anderen Blutwerte sind ok. Weiß jemand was da los sein kann?
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest


    @jke

    Der Rheumafaktor ist an und für sich ein unspezifischer Wert (insbesondere, wenn er nicht sehr hoch ist) und bei zahlreichen Erkrankungen, mit zunehmendem Alter bei bis zu 10 % der Bevölkerung auch ganz ohne Erkrankung nachweisbar; somit ist eine verbindliche Aussage nicht möglich, was da los sein könnte.
    Das Ferritin muss im Gesamtzusammenhang betrachtet werden und ist für sich alleine ebenfalls unspezifisch - es zeigt eine Überladung des "Eisenspeichers" an, ohne einen direkten Hinweis auf die Ursache und Hintergründe zu geben. Hierzu muss etwas differenzierter nachgeschaut werden (
    u.a. durch die Bestimmung von Transferrin/-sättigung) bzw. auch an nicht-rheumatische Erkrankungen gedacht werden.

    Es wird doch aber einen Grund gegeben haben, warum der RF überhaupt bestimmt wurde?
    Hattest du vielleicht in der Vergangenheit Gelenkbeschwerden?

    Grüße, Frau Meier
     
  3. jke

    jke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Es war ein gesundheitscheck in dem diese Werte mit bestimmt wurden. Letztes Jahr hatte ich einen Hauttumor der entfernt wurde. Seid dem werde ich regelmässig untersucht. Diese Werte aber bisher nicht. Ich hab halt Angst das da wieder was ist. Die anderen blutwerte sin aber gut.ich bin allerdings seid Ca 10 Wochen erkältet. Mal mehr mal weniger. Es geht nicht ganz weg. Kann so was auch diese Werte beeinflussen? Oder gibt es einen Zusammenhang zwischen rheumafaktor und tumor?
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Ist mir zumindest nicht bekannt.
    Ferritin kann u.a. bei akuten Entzündungen erhöht sein (aber nicht nur).

    Warum in einem "Gesundheitscheck" der Rheumafaktor bestimmt wird, erschließt sich mir allerdings trotzdem nicht. Ich finde es problematisch, "ungezielt" Blutwerte bestimmen zu lassen, mit denen man dann hinterher nichts Sinnvolles anzufangen weiß - sprich, für die es keine Rationale gibt.

    Vielleicht hat sich aber Dein Arzt dabei ja etwas Bestimmtes gedacht; ich würde ihn an deiner Stelle fragen ;)

    Grüße und gute Besserung für deine Erkältung!
    Frau Meier
     
  5. jke

    jke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort. Es war ein gesundheitscheck in dem diese Werte mit bestimmt wurden. Letztes Jahr hatte ich einen Hauttumor der entfernt wurde. Seid dem werde ich regelmässig untersucht. Diese Werte aber bisher nicht. Ich hab halt Angst das da wieder was ist. Die anderen blutwerte sin aber gut.ich bin allerdings seid Ca 10 Wochen erkältet. Mal mehr mal weniger. Es geht nicht ganz weg. Kann so was auch diese Werte beeinflussen? Oder gibt es einen Zusammenhang zwischen rheumafaktor und tumor?
     
  6. jke

    jke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Keine Ahnung warum das gemacht wurde. War ein größerer Check.würde alles mögliche untersucht.