1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von RegineS, 3. August 2004.

  1. RegineS

    RegineS Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Celle
    Meine Tochter (16 J.) leidet seit mehr als 4 Jahren unter ständig wiederkehrenden Fieberschüben bis 40,5°C.mal ein paar Tage, mal bis zu 2 Wochen. Auffällig dabei sind die hohen Entzündungswerte BKS 115 nach 1 Stunde, CRP 30 und GOT 235. Desweiteren zeigen sich regelmäßig Augenbeteiligung, Periodontitis, Splenomegalie, seltener Hepatosplenomegalie, Gewichtsverlust, Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Eine Juveitis anterior bds. zeigte sich einmal. Es gab keine Hinweise auf bakterielle sowie Virusinfektionen.
    Durch Antikörpernachweis hatte man den Verdacht auf Yersiniose und leitete entsprechende Therapien ein. Vor 2 Wochen war meine Tochter wieder im Krankenhaus, diesmal hatte sie zusätzlich Muskelschmerzen und konnte sich kaum bewegen.
    Wer kennt sich hier aus und kann mir weiter helfen?

    Danke Regine
     
    #1 3. August 2004
    Zuletzt bearbeitet: 3. August 2004
  2. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Rheuma bei Kindern

    Hallo Regine,

    anhand der geschilderten Syptome würde ich Euch auf alle Fälle empfehlen,
    Deine Tochter schnellstmöglich in einem Kinderrheumazentrum vorzustellen.
    Leider weiss ich nicht, wo Ihr wohnt. Auf meiner Homepage im Bereich
    "Rheuma" findest Du aber die direkten Links zu allen Kinderrheumazentren
    in Deutschland:
    http://people.freenet.de/sbuck
    und dann unter der Rubrik Rheuma

    Normalerweise bekommt man dann einen Ambulanztermin, wo eine gründliche
    Erstuntersuchung stattfindet. Alle bisherigen vorliegenden Unterlagen, vorlie-
    gende Blutwerte, Röntgenbilder etc. sollte man mitbringen. Sinnvoll ist auch
    ein Tagebuch, wo man den Verlauf der Krankheit einträgt - Tage mit Fieber,
    Schmerzen etc.

    Wenn möglich lass Euren behandelnden Haus-/Kinderarzt anrufen und einen
    Termin vereinbaren, dann sind die Wartezeiten erfahrungsgemäß kürzer.
    Natürlich ist auch eine direkte Einweisung nach Absprache möglich, sofern
    erforderlich.

    Liebe Grüsse und viel Erfolg
    Nixe
     
  3. RegineS

    RegineS Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Celle
    Hallo Nixe,

    vielen Dank für die prompte Antwort.
    Ich weiß nicht, ob es normal ist, dass hin und wieder die Werte einigermaßen normal sind, d. h. die BKS ist immer leicht erhöht, auch, wenn es ihr gut geht.
    Das mit dem Tagebuch hatte ich angefangen, als sich keiner mehr dafür interessierte, wieder aufgehört. Aber ab und an Notizen auf dem Kalender geführt, deshalb weiß ich auch, dass die Schübe, ob klein oder groß, jeden Monat kommen. Ich werde es auf jedem Fall wieder aufnehmen. Danke für den Tip.

    Alles Gute Regine
    (Tut mir leid mit dem Ort, habe es schnell noch ergänzt)
     
  4. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Regine,

    dann kommst Du ja wie ich aus Niedersachsen :)

    Dann hättet Ihr es ja nicht so weit nach Sendenhorst ins Rheumazentrum.
    In Celle selber ist unsere Landeselternsprecherin für Eltern rheumakranker
    Kinder daheim. Vielleicht magst Du sie ja mal anrufen:

    Dittlind Schubert
    Mertensstr. 2a
    29223 Celle
    Tel.: 05141/35281

    Liebe Grüsse Silke
     
  5. RegineS

    RegineS Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Celle
    Hallo Silke,

    stimmt genau, gebürtig aus Berlin.
    Jetzt noch eine Frage: Meine Tochter war in der MHH (Hannover), in der Kinder- und Jugendrheumatologischen Ambulanz. Wir bekamen damals eine Überweisung. Aber wie gesagt, es ging ihr damals ganz gut. Außer einer leicht erhöhten BKS fanden sie dort nichts. Es wurden sämtliche Gelenke untersucht. Geröntgt wurde sie noch nicht, auch keine Kernspint. Obwohl diese wohl am aussagekräftigsten sein soll. Ich weiß allerdings nicht wie gut oder schlecht sie dort sind. Wir waren sehr verunsichert. Weiter sind wir heute immer noch nicht.

    Viele liebe Grüße Regine
     
  6. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Hallo Regine,

    ich kenne mehrere Eltern, deren Kinder in der MHH in Behandlung sind. Ein
    richtiges "Rheumazentrum" ist die MHH nicht, und gerade bei einer unklaren Diagnose würde ich immer ein Zentrum aufsuchen. Röntgenaufnahmen wurden bei meinem Sohn nur von den Gelenken gemacht, die bei der Untersuchung und der anschliessenden Ultraschalluntersuchung auffällig waren. MRT-Untersuchungen werden selten gemacht, da sehr teuer und auch
    sehr unangenehm für die Kinder. Nötig sind sie zum Beispiel, wenn operative
    Eingriffe an Gelenken erwogen werden (bei meinen Sohn eine Gelenkversteifung).

    Rheuma ist oftmals nicht durch eine einmalige Untersuchung feststellbar oder
    auszuschliessen. Ich würde dir daher also auf alle Fälle zu einem Termin in
    Sendenhorst raten, und sei es nur, um eine rheumatische Erkrankung auszuschliessen bzw. durch Hilfe von da auf der Suche nach der richtigen
    Diagnose weiterzukommen.

    Liebe Grüsse Silke
     
  7. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rheuma

    Hi Ihr Beiden
    Ich würde doch vielleicht eine MRT anraten, da es der beste Nachweis ist, ob eine Entzündung in Gelenkbereichen vorliegt.
    Nixes Tipp zu dem Rheumazentrum würde ich wahrnehmen. Insbesondere weil es sich um wiederkehrende Schübe zu handeln scheint.
    Die Frage einer Yersiniose könnte vielleicht doch nicht so abwegig sein, da man vermutet, daß Bakterien über den Darm ins Blut gelangen und in seltenen Fällen Gelenkentzündungen auslösen.
    Kinder sind häufiger betroffen, man berichtet von starken Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit und Fieber nach der Infektion.
    Also versuch es wegen einem Termin. Der sollte allerdings bald sein. Wenn es Probleme gibt kann vielleicht Silke helfen oder wir versuchens über das Rheumakompetenznetz...hat schon öfters geklappt. Schickst mir einfach ne PN.
    Gute Besserung wünscht "merre"
     
  8. RegineS

    RegineS Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Celle
    Hallo,
    erst einmal danke für die schnellen Antworten, einfach klasse. Wenn ich das alles so nachlese, auch die allgemeinen Themen zu Rheuma, denke ich auch, dass es Rheuma ist. Zumal ja einer hoher Serologietiter für Yersinien nachweisbar war. Ich werde beim nächsten Termin darum bitten, einen Termin in Sendenhorst zu bekommen. Vielleicht haben wir ja Glück. Jetzt müssen wir erst mal weiter zum Blutabnehmen in die MHH, man sucht nach etwas ganz Seltsamen, z. B. Genetisch periodisches Fiebersyndrom. Ich kann damit nicht viel anfangen, man findet dazu nichts im Internet. Der nächste Schub wird es zeigen, darauf können wir warten, hoffentlich nicht wieder so heftig wie im Juni/Juli, das waren glatte 4 Wochen, bis es wieder ging.
    Ciao Regine