1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Schwangerschaft - Bitte helft mir!

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von kolibri7701, 23. Juni 2008.

  1. kolibri7701

    kolibri7701 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gleisdorf
    Hallo!

    Ich bin neu hier. Ich bin 31 Jahre alt und habe starke Schmerzen in allen Gelenken (besonders Finger, Schulter, Handgelenke, Knie, Hüfte und Zehen). Es gibt mittlerweile keinen schmerzfreien Tag mehr und es fällt mir immer schwerer den Alltag zu bewältigen (habe einen kleinen Sohn), da ich oft gar nicht mehr richtig gehen kann oder einen Arm nicht mehr richtig gebrauchen kann.

    Ich war auf einer Rheuma-Ambulanz in Graz, wo man mich genau untersuchte und mir dann sagte, dass ich wahrscheinlich eine beginnende Polyarthritis habe (der Rheuma-Wert im Blut war auch erhöht), diese aber noch nicht behandeln kann, weil man auf den Röntgen-Bildern noch keine Schäden an den Gelenken erkennen kann und daher nicht sicher sagen kann was ich habe (eigenartig, oder?). Da ich sehr oft lese, wie wichtig es ist, die Krankheit frühzeitig zu behandeln, habe ich nun bei einer anderen Rheuma-Ambulanz einen Termin vereinbart (leider erst am 29.7. einen Termin bekommen). Nun habe ich erfahren, dass ich schwanger bin! Ich freue mich so, habe aber nun Angst, dass ich in der Schwangerschaft gar nicht behandelt werden kann.

    * Hat jemand Erfahrungen mit Rheuma und Schwangerschaft?
    * Kennt wer einen guten Rheumatologen in der Steiermark?
    * Kann mir jemand Tipps geben, wie ich die Schmerzen ohne Medikamente lindern kann (Bandagieren hilft mir z.B., kennt wer andere Hilfsmittelchen)

    Ich bin euch für jede Antwort undendlich dankbar! Bin total verzweifelt.
     
  2. zerrena

    zerrena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Sofort den Rheumatologen wechseln. Diese Schmerzen sind nicht normal!

    Da du aber schwanger bist, wirst du nicht mit einer Basstherapie beginnen können. Was geht ist aber Kortison und Schmerzmittel - trotz SS!!! Meist wird das Rheuma während der SS aber besser. :top:

    Wünsch dir alles Liebe und gute Besserung.
    lg, zerrena
     
  3. CarmenC

    CarmenC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kolibri,

    mein Rat: sofort den Rheumatologen wechseln. Wie Du schon erkannt hast, sollte die Krankheit bereits im frühest möglichem Stadium behandelt werden und nicht erst, wenn die Knochen und Knorpel bereits geschädigt worden sind.

    Übrigens: meine Freundin mit RA hatte während Ihrer Schwangerschaft keinerlei Beschwerden und auch im Blut war das Rheuma nicht erkennbar. Ihre Gyn hat gemeint, dass dies sehr oft vorkommt.
    Also mach Dir keine Sorgen um Deine Baby... Alles wird gut...

    Alles Liebe und Gute
    Carmen
     
  4. mohr1

    mohr1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Helpsen
    Hallo Kolibri!
    [​IMG]

    Gut das du Dir schon einen Termin in einer anderen RheumaAmbulanz geben lassen hast....
    Wie und ob du in der Schwangerschaft behandelt wirst, dazu kann ich Dir leider nichts sagen, aber ich habe von vielen gehört, das die Beschwerden in der Schwangerschaft stark nachgelassen haben...Wünsche Dir, das es so auch bei Dir sein wird....
    Versuch mal die Gelenke zu kühlen, vielleicht hilft Dir das ja auch, oder wärme...
    Ich wünsche Dir eine schöne und Schmerzarme Schwangerschaft und natürlich einen Kompetenten Rheuma-Arzt...

     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo kolibri,

    gut, dass du dir bereits eine andere rheumaambulanz gesucht hast. ich drück dir alle daumen, dass du dich da besser aufgehoben fühlen kannst.
    hast du von der vorrangegangenen ambulanz unterlagen bekommen? blutbild? befunde? wenn nicht, wäre es hilfreich sich diese zu besorgen.
    mit deinen zweifeln hast du durchaus recht, man fängt aus gutem grund frühzeitig an zu behandeln und nicht erst, wenn schäden an den gelenken aufgetreten sind, denn diese will man ja schließlich verhindern.
    auch während der schwangerschaft gibt es behandlungsmöglichkeiten, sogar medikamentöse. ich selbst habe zwar noch keine schwangerschaft hinter mir, habe mich aber letztes jahr intensiver mit dem thema befasst, weil der kinderwunsch da ist und es natürlich einer gewissen planung verlangt (macht ja auch keinen sinn mitten im schub loslegen zu wollen, wenn man vorher schon weiß, dass man die eigene erkrankunng berücksichtigen muss). ich hatte dazu letztes jahr auch ein thema eröffnet, vielleicht ist ja auch für dich was dabei, was dir ggf. weiterhilft -> http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=27203&highlight=schwangerschaft+lexxus .
    ansonsten gibts ne menge möglichkeiten, was man so machen kann, aber so wirkliche linderung bringt das bei extremen schmerzen auch nicht. man kann z.b. für sich selbst rauskriegen, ob einem wärme oder kälte angenehmer ist und sich entsprechend damit behandeln (baden, teilbäder, kirschkernkissen, kühlakkus, eisspray etc.). an dieser stelle kann man auch gut auf sein bauchgefühl hören, weil es meistens ganz gut passt, was der bauch sagt. ansonsten, auch wenn es noch so schwer fällt, in bewegung bleiben, gerade morgens hilft das, um in die gänge zu kommen, wenn die morgensteifigkeit noch in den knochen sitzt, aber auch nach langem sitzen können dadurch steif gewordene gelenke wieder deutlich mehr weh tun. man muss dabei nicht wahnsinnig viel tun, manchmal reicht es, wenn man ein bißchen durch die gegend läuft oder die entsprechenden gelenke belastungsfrei durchbewegt.
    für die handgelenke kannst du dir vom orthopäden orthesen verordnen lassen, die die gelenke gut stützen und dadurch überlastungen und somit auch schmerzen bei bewegung vermindern.
    von manchen leuten habe ich gehört und gelesen, dass sie mit brennesseltee ganz gut linderung erzielen konnten. hierzu aber bitte unbedingt mit dem gyn sprechen, weil manche kräuter während der schwangerschaft problematisch sind (pfefferminz ist z.b. so eines).

    das ist erst mal alles, was mir im moment einfällt. ich drücke dir alle daumen, dass die neue rheumaambulanz wirklich kompetent ist und du schnell hilfe bekommst, vor allem aber, dass die schwangerschaft unkompliziert verläuft :top:.

    liebe grüsse
    lexxus