1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Schwangerschaft - Arzt in München gesucht

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Stiefkind, 4. Februar 2008.

  1. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    es weiß hier ist schon viel über dieses Thema gesprochen worden. Aber ich brauche Euren Rat. So langsam aber sicher wird meine Familienplanung konkreter. D. h. das ich gerne in nicht zu ferner Zukunft ein Baby haben möchte. Mein Freund und ich haben da auch schon darüber gesprochen. Nun meine Frage:

    Ich wohne in München und suche dort einen Gynäkologen der auch auf das Thema Rheuma spezialisiert ist. Kennt jemand aus dieser Gegend einen Arzt der Gynäkologe/in ist und sich auch mit Rheuma auskennt?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Liebe Grüße Stiefkind
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo stiefkind,

    ich kann die zwar keinen arzt in münchen empfehlen, aber falls sich kein guter tip finden sollte, schreib doch mal ne mail an fr. dr. gromnica-ihle, sie ist rheumatologin und absolute fachfrau bezüglich rheuma und schwangerschaft. sie kann sicher wen empfehlen.
    ihre mail-addi findest du hier: http://www.gromnica-ihle.de/

    lieben gruß und ich drücke alle daumen, dass euer kinderwunsch problemlos in erfüllung geht :)
    lexxus
     
  3. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
  4. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Vielen dank

    Hallo ihr beiden,

    vielen dank für die tipps. das ist zumindest mal ein anfang. momentan nehme ich noch MTX und Humira.

    Liebe Grüße Stiefkind
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    MTX & Humira Vorbereitung f. eine Schwangerschaft?

    Hallo Stiefkind,

    welche Grunderkrankung hast du?

    Das sollte erst abgesetzt werden lt. Doc. mit Blutbild uvm.
    Dann muß eine Wartezeit von mind. 1 Jahr sein
    und nach möglichkeit 6 Monate Schubfrei sollte man auch sein.

    Einige Medi. darf man nehmen doch nur im Einvernehmen
    von Frauen u. Rheuma Doc u. Entbindungsklinik.

    Unter MTX wurden einige schon Schwanger
    doch ein gr. Risiko besteht.

    Wie es mit Humira aussieht weiß ich nicht.

    Ich weiß das man Kortison wärend der Schwangerschaft nehmen darf.

    Ich hoffe die Schweizersaite konnte dir gut helfen
    die Bücher haben wir hier auch,
    und Frau Doc hat auch sofort geantwortet
    auf die Frage wann darf man SS werden wenn man Rituimab
    bekommen hat und ITP dazu hat
    kam eine ausführlich Antwort.

    Diagnose: SLE Niere WHO 3a + ITP

    meine Tochter ist noch in der Wartezeit ***lol.

    Einen schönen Gruß aus dem sonnigen PB sende ich dir Gisi
     
  6. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Arzt in München gesucht

    [FONT=&quot]Servus Stiefkind, [/FONT][FONT=&quot]

    [FONT=&quot]ich finde, dass Deine Frage zeigt, dass Du Dir Gedanken darüber machst und gewissenhaft damit umgehst. [/FONT]

    [FONT=&quot]Ohne in Panik zu verfallen, solltest Du Dich mit Deinem Freund zusammensetzen. Entsprechende Ärzte aufsuchen, und lass Dich bitte nicht von unwissenden "Beratern" abschrecken. [/FONT]

    [FONT=&quot]Zudem gibt es eine Menge Links dazu im Internet:[/FONT]
    [FONT=&quot]z.B. http://www.rheuma-online.de/fua/169.html[/FONT]

    [FONT=&quot]Erst beim letzten Treffen der Jungen Rheumatiker hier in München haben wir auch darüber geredet. Vielleicht kann Euch in der Rheumaliga hier in MUC jemand zu einem Spezialisten verhelfen. Die haben da wirklich umfängliche Infos und immer ein offenes Ohr. [/FONT]

    [FONT=&quot]Ich hoffe, dass Ihr eine gute Beratung bekommt, und somit für Euch die richtige Entscheidung treffen könnt.
    [/FONT][/FONT]
    [FONT=&quot][FONT=&quot]Bei welcher/m RheumatologIn bist Du in Behandlung? [/FONT]

    [FONT=&quot]Alles Liebe,[/FONT]

    [FONT=&quot]licet[/FONT][/FONT]
     
    #6 17. Februar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2008
  7. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten. Konnte leider nicht mehr sofort antworten. Die Arbeit nimmt mich zur Zeit extrem ein.

    Also ich leide an Morbus Bechterew.
    Ich bin bei einer internistischen Rheumatologin in Behandlung. Frau Dr. Krieger-Dippel.

    Ich hoffe das es alles so klappt wie ich es mir erhoffe.

    Gruß Stiefkind
     
  8. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Stiefkind

    Hallo Stiefkind,

    hast du die Frau Doc in der Schweiz schon angeschrieben?
    Oder hast du einen guten Frauen Doc in M gefunden?

    Wie klappt es mit dem Malariamittel und Kortison?

    Klappert der Storch schon über eurem Haus?

    Bin ja nicht neugierig, nee nee möchte nur einiges Wissen :D.

    Der Storch war gerade in NRW bei meiner Tochter ihrer besten Freundin
    so.... was sagt das....der Wunsch ist ganz Nahe...auch fast zum greifen hier.

    LG Gisi
     
  9. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    war ja erstmal bei meiner Rheumatologin. Das MTX kann ich momentan noch nicht absetzen. Deswegen klappert momentan noch nichts. Das frustet etwas. :(

    @gisipb: Ich hab die Ärztin noch nicht angeschrieben, da ich momentan eh noch nicht anfangen kann.

    Liebe Grüße

    Stiefkind
     
  10. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Stiefkind,


    schön, Dich persönlich kennen gelernt zu haben. Hoffe, wir sehen uns spätestens am 07.April wieder. Oder machst Du Dir nichts aus Perlen? :rolleyes:

    Liebe Grüße,

    licet
     
  11. zerrena

    zerrena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo zusammen!

    Jetzt gebe ich mal meinen Senf dazu, da mich das Thema Basistherapie und SS schon länger beschäftigt und die Meinungen der Ärzte auch seeeehr auseinander gehen.

    Ich hab cP und setzte Ende 2006 Resochin <Antimalariamittel - ähnlich Quensil> ab, um schwanger zu werden. Hat leider nicht geklappt und ich bekam nach 3 Monaten wieder Rheumaschmerzen in den Fingern. Nach einem Jahr basteln ohne schwanger zu werden bekam ich den Schub meines Lebens. Ich hatte solche Schmerzen, dass ich morgens meine Zahnbürste klaum halten konnte. Das wars also mit meinem Kinderwunsch.

    Seit Anfang 2008 bin ich wieder auf Resochin und es geht mir deutlich besser. Mein Rheumatologe war strikt gegen eine SS mit Basistherapie - laut ihm wäre nur Kortison + Schmerzmittel ok.
    Weil ich mich aber schon länger nicht mehr bei diesem Arzt wohl gefühlt und verstanden habe, wechselte ich zu einem anderen.
    Mein jetztiger Arzt sagt, dass ich mit Resochin schwanger werden kann und das Medikament auch während der SS nehmen soll. Ich hab mich natürlich schon im Vorfeld darüber informiert, welche Baistherapie eine Frau mit Kinderwunsch nehmen "darf": Antimalariamittel, Sulfasalazin und ev. sogar Biologicals. Außerdem gibts in Berlin ein Zentrum für embrionale Toxokologie, die mir das selbe bestätigt haben.

    Jeder muss das für sich entscheiden, ob man das Risiko - trotz Basistherapie schwanger zu werden - eingeht, oder nicht. Ich hab´s eine Jahr ohne Therapie <nur Cortison und Schmerzmittel> probiert und es hat nicht geklappt. Es wird ev. noch lange dauern, bis ich schwanger bin; ich kann diese Zeit ohne Therapie nicht durchstehen. Mein Mann und ich werde es wagen und trotz Resochin versuchen schwanger zu werden.

    lg, zerrena
     
  12. Sandra73

    Sandra73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2006
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg
    Kinderwunsch bei MTX

    Hallo Stiefkind,

    war vor einigen Jahren auch an denPunkt, wo du jetzt bist.
    leier wusste ich meine Diagnose nochnicht, dazu aber später.
    Ich hoffe ich kann Dir etwas dazu erzählen (arbeite beim Gyn).

    Also, MTX muss auf jeden Fall abgesetzt werden. Es kann dann gut ein jahr dauern bis es klappt, denn MTX ist noch so lange im Körper (ca 3/44 Jahr). wir haben ein gutes Jahr gebraucht.
    Kortison kann man mit einer Dosis bis 5mg nehmen. Das ist die Obergrenze in der Schwangerschaft.
    Sollte es dann soweit sein, dann müssen aber auch erweiterte Ultraschalluntersuchungen zwecks er Medis gemacht werden.

    Wenn Du dann im Kreissaal bist, kannst Du locker von einer PDA absehen, da die mit MB nicht anschlägt. Somit zu meiner Diagnose. ich habe auch MB und bekam 4 PDA`s, die alle nicht geholfen haben. Also Augen zu und durch. Dadurch die Wirbelsäule sozusagen Schrott ist, schlägt die nicht an. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mir die Piekserei sparen können :rolleyes:.

    Ich drücke Dir die Daumen, das Du so schnell wie möglich MTX absetzten kannst und alles gute weiterhin.

    Gruß
    Sandra
     
  13. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schwangerschaft

    Hallo alle werdene Mutti s,

    Professor Monika Oestensen
    Uni Hospital Berne
    CH-3010 Bern, Switzerland
    +41 31 632 41 79
    +41 31 632 26 00
    monika.oestensen@insel.ch
    www.insel.ch/muetterzentrum-ria

    http://muetterzentrum-ria.insel.ch/forum-muetze.html
    Schwangerschaft und Systemischer Lupus erythematodes (SLE)

    http://muetterzentrum-ria.insel.ch/sle_u_schwangersch.html

    Die Hauptgefahr Faktoren für nachteiligen Schwangerschaft und resultat sind aktive Krankheit, Nephritis mit proteinuria, Bluthochdruck und mütterliche Serumantikörper zu SS-A/Ro, SS-B/La, cardiolipin, [beta]2-glycoprotein I und Lupus Antigerinnungsmittel.

    Anti-Malaria-Mittel Hydroxychloroquin
    Quensyl oder Resochin
    lesen bitte hier:
    http://www.razyboard.com/system/morethread-themenpille-schwangerschaft-u-geburt-marsden-795942-3908120-0.html

    SLE und Schwangerschaft
    Die lange Zeit geltende Meinung, dass Patientinnen mit SLE generell nicht schwanger werden sollten, ist überholt. Eine Schwangerschaft sollte möglichst bei einer nicht oder wenig aktiven Erkrankung geplant werden. Einige der verwendeten Medikamente (wie Cyclophosphamid) sind in einer Schwangerschaft kontraindiziert. Frauen mit aktivem SLE, Nierenbeteiligung oder einer Prednison-Therapie > 20 mg/Tag haben ein höheres Risiko einer vorzeitigen Geburt.

    http://www.thieme-connect.com/ejournals/html/dmw/doi/10.1055/s-2005-918589#N69442

    LG Gisi
     
  14. Susysanne

    Susysanne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stiefkind,

    ich habe zwar kein Morbus Bechterew, dafür aber den Morbus Wegener. Ich habe jahrelang MTX genommen und mir wurde während der ganzen Zeit von einer Schwangerschaft abgeraten, weil die Gefahr für das ungeborene Kind einfach zu groß ist. Auch bei mir war der Wunsch nach einem Kind riesengroß und ich habe fast 10 Jahre mit meinem Mann darauf warten müssen. Leider kenne ich in Deiner Umgebung keinen Rheumatologen, der sich mit so etwas auskennt. Ich wohne in der Nähe von Hannover und werde dort sehr sehr gut in der MHH von meiner Ärztin behandelt. Vor ca. 3 Jahren wurde bei mir das MTX abgesetzt und ich wurde danach mit Endoxan (als Infusion), Myfortic, Cellcept, Rituximab und Infliximab behandelt. Cellcept und Infliximat schlugen wunderbar an, so daß ich im letzten Jahr im Februar mit meiner Ärztin über eine Schwangerschaft sprach. Wenn es noch geht (vom Standpunkt der gynäkologischen Seite aus) hätte sie nichts dagegen, nur müßten die Medis umgestellt werden, weil Cellcept nicht geeignet sei. Auch das Infliximab müßte langsam aus meinen Körper geschlichen werden. Allerdings kann man wohl in Notfällen auch Infliximab während der Schwangerschaft geben, so ein Pharmakologe aus der MHH. Also setzte ich die Pille ab und bekam statt Cellcept Azathioprin (nennt man wohl auch Immurek). Und dann am 07.10.07 fiel der Schwangerschaftstest positiv aus. Jetzt bin ich also in der 28. Woche schwanger und es ist wunderbar. Ich habe alle nötigen Untersuchungen (bis auf Fruchtwasseruntersuchung) machen lassen und alle ergaben, daß das Risiko ein behindertes Kind zu bekommen, mehr als gering ist. 100%-ige Sicherheit gibt es natürlich nicht, was ich bei meiner Schwägerin sehe, die vollkommen gesund ist und bei der auch alle Untersuchungen ergaben, daß die Kleine gesund ist. Die Kleine hat das Down-Syndrom. Da aber so eine Fruchtwasseruntersuchugn auch mit Risiken für das Kind verbunden ist, haben mein Mann und ich davon abgesehen. Ich denke, wenn wir nach 10 Jahren das Glück haben und uns doch noch ein Baby (es wird eine kleine Tochter mit dem Namen Maxima-Lea) geschenkt wird, dann will der da oben auch nicht, daß es krank ist:D
    Du sieht also, 10 Jahre kämpfen lohnt sich und man darf nie die Hoffnung aufgeben. Wenn es bei Dir jetzt noch nicht soweit ist, dann brich nichts übers Knie. Frag doch Deine Ärztin mal, wie es mit einem anderen Medikament, wie z.B. Immurek aussieht, ob man darauf vielleicht umstellen kann.
    Ich bekomme jetzt zzt., also während meiner Schwangerschaft, Azathioprin und 15 mg Cortison täglich. Dazu nehme ich auch die Folsäure und andere Vitamine ein. Aber ich habe in all der ganzen Zeit jetzt noch keinen Rückschlag erlitten und es geht mir wunderbar. Vor der Schwangerschaft lag das Glück aber wohl auch auf meiner Seite, denn richtig angefangen zu üben haben wir erst im Juli/August, weil das Cellcept natürlich noch aus meinen Körper mußte, und man sagt, daß das ca. 6 Monate ausschwemmen muß.

    Viel kann ich Dir eigentlich nicht helfen, aber vielleicht kann ich Dir Mut machen. Ich wünsche Dir auf jeden Fall sehr, sehr viel Glück und auch Geduld.
    Liebe Grüße
    Susysanne
     
  15. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Rheuma und Schwangerschaft


    Ein Hallo an alle, die gerne Mama werden wollen.

    Zähle mich übrigens auch dazu.
    Bin zwar schon Mutter eines 12jährigen Sohnes, aber meine Familienplanung ist dennoch noch nicht abgeschlossen.
    Bei meiner Diagnosenstellung 12/07 war ich wie gelähmt. Meine erste Frage galt auch dem Kinder kriegen...
    Und auch wenn es mir oft ziemlich schlecht geht und ich weiß, dass ein schwerer Schub nach der Geburt eines Kindes kommen kann, so bin ich doch gewillt noch ein Baby zu bekommen.

    Ich habe eine Geschichte eingescannt und sie als pdf angehängt, die ich aus einem Rundschreiben der Rheuma-Liga entnommen habe.
    So viel noch dazu: Mutter und Kind sind wohlauf und gesund!

    Außerdem hat letztens bei einem Treffen, die Mama eines 8 Monate alten gesunden Sohnes erzählt, dass sie während der ganzen Schwangerschaft Biologicals genommen hat.

    Ich denke also, dass dies jeder für sich abwägen soll. Am wichtigsten in einer Schwangerschaft ist eh ein Frauenarzt, dem man voll und ganz vertrauen kann und bei dem man sich wohl fühlt. Ob gesund oder krank!

    Alles Liebe,

    licet

     

    Anhänge:

  16. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Cellcept+Infliximab+Schwangerschaft

    Hallo Susysanne,

    Wegen seiner langen. Halbwertszeit sollte CellCept 6 Wochen. vor einer geplanten Schwangerschaft ab-. gesetzt werden

    schau mal den Link:
    http://www.springerlink.com/content/1281lq4632n2j37q/

    Anno 2005
    http://209.85.135.104/search?q=cache:jsu-tvH5X8kJ:www.rheuma-online.at/rol/news/news-archiv/2002-2005.html+wegner+Cellcept+Infliximab+Schwangerschaft&hl=de&ct=clnk&cd=3&gl=de&ie=UTF-8

    Wegener’schen Granulomatose und der immunsuppressiven Therapie. VO R A N K Ü N D I G U N G ...... Schwangerschaft und Stillzeit. Gebärfähige Frauen

    www.schroeders-agentur.de/medpdf05/mreview13_05.pdf

    http://www.springerlink.com/content/w0u87844347v8n1g/
    Mit Wegner hab ich auch eine Frau in meinem Forum (endoxanopfer)
    http://www.razyboard.com/system/morethread-meine-morbus-wegener-geschichte-marsden-795942-5075707-0.html

    Hier eine Story:
    http://209.85.135.104/search?q=cache:JelNI4RES_4J:zeus.zeit.de/text/2004/22/M-Antik_9arper+Cellcept+Infliximab+Schwangerschaft&hl=de&ct=clnk&cd=5&gl=de&ie=UTF-8

    Der Wegner hat bei dir was angegriffen? Augen Haut Gelenke??
    Wenn du so lange MTX benommen hast, hast du sicher auch Haarausfall gehabt was hast du da gemacht?
    Sie steigt jetzt auch auf Imurek um und hat Angst das die Haare nochmehr ausfallen würden, was ja beim Lupus nicht der Fall war bei meiner Tochter
    wie war das bei dir?

    Glückwunsch und alles GUTE euch BEIDEN
    Ich freue mich ganz dolle für dich und deiner Maxima-Lea!!!! :D:D:D



    Schwangerschaften klappen oft nicht, man sollte die Schilddrüse mal kontrollieren lassen.

    LG Gisi die bald wohl Oma wird...lol...freu mich wie blöd...Planung läuft..
    sie meint wir brauchen Zwillinge eins für Oma und eins für mich ..
    neee 3 ist noch jemand da der Erzeuger... nee 4 Opa will auch lachhhhh!
     
  17. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    danke für Eure Antworten und fürs Mutmachen. Zur Zeit frustriert es mich etwas, da ich vor ein paar Wochen mit den Medis aussetzen musste, da ich die Grippe hatte.

    Nun habe ich seit ein paar Tagen wieder Hüftschmerzen. Ich hatte ja angenommen, dass dies wieder Wetterfühligkeit wäre. Glaub ich aber nicht mehr.

    Wenn die Hüften wieder entzündet hat, dann brauch ich gar nicht dran denken die Medis abzusetzen.

    Ich weiß auch nicht ob es klug wäre auf ein anderes Medi umzustellen, denn das Humira hilft normal sehr gut und ich hatte dank diesem Medikament meine Augenentzündungen im Griff. 2006 hatte ich 8 Augenentzündungen von jeweils mehreren Wochen. Das war fürchterlich.

    Cortison greift bei mir so gut wie gar nicht. Hatte ja schon öfter versucht mit Cortison, da geht leider nichts.

    @Susysanne: Das freut mich für dich, dass es bei dir geklappt hat. Hoffe dir geht es gut und deine Kleine kommt gesund zur Welt. Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute.

    Das mit dem Warten und Geduld. Naja ich bin nicht sehr geduldig. Und 10 Jahre sind ja auch eine verdammt lange Zeit. Aber ich möchte ehrlich gesagt nicht noch 10 Jahre warten, dann wäre ich 37:confused: und da brauch ich nicht mehr damit anfangen. Dann wärs eh schon ne Risikoschwangerschaft.

    Es ist so frustrierend. :mad: Ich weiß nicht wo das hinführen soll.... Bin da mittlerweile ratlos. Es sah ne zeitlang so gut aus, dass hat mich eigentlich total zurückgeworfen.

    @licet: Ich schreib dir am Wochenende mal....

    Meine Schulter schmerzt auch schon wieder seit 3 Tagen, ich bin momentan wieder dran mich mit Schmerzmittel zuzudröhnen.

    Es ist einfach großartig. Eigentlich ist nur noch zum Heulen. Ich bin normalerweise kein großer Jammerer, aber das hat mich wieder zurückgeworfen.

    Danke fürs Zuhören.

    Liebe Grüße

    das ratlose Stiefkind
     
  18. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Danke für die pdf

    Danke Licet,

    für die pdf Datei

    da kann man sehen der Kopf muß frei von dem Zwang sein
    dann klappt es auch.

    LG Gisi
     
  19. licet73

    licet73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München

    @Gisi

    Es ist so schön zu lesen wie Du Dich freust!!! Da kann der Storch gar nicht anders, als bei Deiner Tochter vorbei zu kommen. ;)
    Ich drücke Dir schon mal ganz fest die Daumen!

    Und ja, der Kopf spielt auch hier eine große Rolle...

    Ganz liebe Grüße von licet