1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Rippenfellentzündung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Stiefkind, 20. Juni 2006.

  1. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    ich habe zur Zeit eine Rippenfellentzündung. Habe nun gelesen, dass man sowas auch aufgrund des Rheumas bekommen kann. Hat jemand ähnliche Erfahrungen. Habe auch gelesen, dass man Antibiotika bekommt. Ich kriege nur entzündungshemmende Medikamente. Hab nun bissl Panik, dass das schlimmer wird. :o Zumal ich auch nicht krankgeschrieben wurde.

    Hat jemand das schon mal gehabt?

    Gruß Stiefkind
     
  2. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Stiefkind, ja, es ist wahr, das man im Rahmen von rheumatischen Erkrankungen eine Rippenfellentzündung bekommen kann, aber es gibt jede menge viel "banalerer" Geschichten, die zu einer solchen Entzündung führen können...angefangen bei diversesten viralen Infektionen......eine starke Erkältung oder eben ein anderes Virus sind die häufigsten Ursachen und da helfen Antibiotika gar nichts und die entzündungshemmer sind genau die richtige Therapie. Was hast du denn für beschwerden? Gibt es einen besonderen Grund, dass du in Richtung Rheuma vermutest?
    Gute Besserung und Gruss,
    Paris

    P.s. habe gerade gesehen, dass du eine RA hast...hast du denn andere anzeichen für einen Schub......
     
  3. Snowwhite

    Snowwhite in memoriam † 4.4.2008

    Registriert seit:
    19. November 2004
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stiefkind !

    Du Arme ! Ich habe sehr oft eine Rippenfellentzündung und weiß, wie weh das tut !!!
    Bei mir kommt es im Rahmen einer Kollagenose - aber ich hatte sie auch schon während einer Lungenentzündung.
    Es sollte schon sicher sein, daß es keine Infektion ist !
    Wie sind denn die Blutwerte ?
    Hast Du eine Erkältung oder sonstigen Infekt ??
    Fieber??
    Wenn mein Arzt sich nicht sicher ist, ob es vom Schub oder einer Infektion ist, gibt er mir auch schon mal prophylaktisch ATB - mein immunsystem ist ziemlich am Boden und ich hatte schon schwere Infektionen, deshalb ist er da etwas vorsichtiger.
    Sobald es schlimmer wird, Du Fieber bekommst oder sonst was dazu kommt, solltest Du unbedingt noch mal zum Arzt und nachfragen ob ATB nicht doch sinnvoll wäre.Vielleicht auch Rö (zum Ausschluß einer Lungenetzündung) oder ein Sono, damit man sehen kann, wie groß der Erguß ist und ob er nicht punktiert werden muß.
    Hast Du schon mal Aconit-Schmerzöl- zum einreiben- versucht ? Das gibt es in der Apotheke . Vielleicht hilft Dir das ja ein bißchen.
    Ansonsten solltest Du Dich schonen - hat Dein Arzt gesagt, warum Du keine krankschreibung bekommst ? Oder hast Du es gar nicht angesprochen ??
    Wünsche Dir gute Besserung und daß es Dir auch schnell wieder besser geht !!
    liebe Grüße,
    Snowwhite

    P.S: es kann übrigens sehr lange dauern, bis die Pleuritis richtig ausgeheilt ist und oftmals bleiben die Schmerzen beim tiefer einatmen recht lange, nur damit Du später nicht beunruhigt bist, weil Du immer noch was merkst.
    Wichtig ist, daß Du eine ausreichende Schmerztherapie hast, damit Du auch weiter richtig einatmest und keine Schonatmung angewöhnst- denn das könnte dazu führen, daß das Rippenfell mit dem Lungenfell verklebt , und das würde die Atmung dann auf Dauer beeinträchtigen. Es ist auch für die Lunge wichtig, daß Du richtig atmen kannst, damit Du nicht doch noch eine Lungenentzündung bekommst !
    Sollten Dir die Schmerzmedikamente nicht reichen sprich unbedingt mit dem Arzt noch mal darüber ! Vielleicht würde Dir auch eine Cortisonmenge zusätzlich , helfen, falls sicher ist, daß es nichts infektiöses ist. Mir hilft das immer noch am Besten. So, das war`s jetzt aber :)
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Rheuma ist immer schuldig

    Ich nehme den Beitrag mal als Anlass und möchte anmerken, daß mir auffällt, das in der letzten Zeit angehäuft Rheumatiker die Panik schieben, dass alles und jedes Wehwehchen vom Rheuma und den Medis kommt.

    Ich erinnere mich zurück an meine Zeit ohne cP: ich hatte 2-3 x pro Jahr meinen Schnupfen, mein Halsweh, meine Grippe. Ich hatte auch ohne Cortison schon 2-3 x eine Lungenentzündung. Ich habe blaue Flecken, ich hatte Haarausfall, ich habe Gewichtsschwankungen gehabt und und und und......

    Es ist sicherlich beachtenswert, daß man steigend vielleicht die oder die andere Erkrankung bekommt - aber schon alleine das sich darauf Einpendeln hilft dieser Art von Erkrankung, sich zu stabilisieren.

    Ich habe gelernt, daß ich heute - ausser mit der cP - nicht mehr und weniger krank bin und werde, als vor dem Rheuma!

    Schönen Tag und Deutschland vor, noch ein Tor !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :D

    Pumpkin

    (die garantiert bald wieder eine Bronchitis hat, weil ich im Durchzug sitze und mit Ventilator schlafe :cool: )
     
  5. Stiefkind

    Stiefkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2006
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Vielen Dank für eure antworten. die blutwerte bekomme ich erst noch.

    und uschi zu dir möchte ich sagen, dass ich es unmöglich finde, dass du dich über die ängste anderer leute lustig machst, bzw. so tust, als hätten wir nichts. ich schiebe selten was auf das rheuma. aber jeder hat mal seine ängste. da kann ich nur sagen vielen dank für dein verständnis. da fühlt man scih gleich gut aufgehoben.,

    Ich mache mir nur zufällig gedanken. weil es meine gesundheit ist und nicht deine.

    denk mal drüber nach.
     
  6. suse19782002

    suse19782002 ich liebe gummibärchen

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fürstenwalde/Spree
    ich hab seit meiner cp (knapp 4jahre) nie wieder grippe, halsschmerzen etc. gehabt, ausser 1/2 tage mal ein leichtes schnüpfchen. aber ich würde dieses liebend gerne eintauschen, gegen diese ganzen "wehwehchen", die ich seit dem rheuma hab.
    ich glaub, da könnten wir eine ellenlange diskussion weiterführen, da jeder eine andere ansicht hat. und gut, dass es so ist. :D

    liebes Stiefkind


    ich wünsch dir alles gute, wenig schmerzen, und vor allem eine gute besserung.

    ich habe hier im forum nochmal ein bisschen gestöbert:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=7406&highlight=Rippenfellentz%FCndung

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=2477&highlight=Rippenfellentz%FCndung

    liebe grüsse

    suse :)
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo stiefkind,

    ich hatte in meinem leben bisher 3 rippenfellentzündungen, zwei ohne und eine mit lungenentzündung vorran, also 6 wochen lungenentz. und dann Rfe, die ersten beiden wurden nur mit entzündungshemmer behandelt und die letzte mit lungenent. mit antibiotika und entzündungshemmer.

    die erste rfe hatte ich kruz bevor sich mein rheuma in den gelenken wieder meldete (obwohl die ärzte jahre zuvor sagten ich hätte kein rheuma mehr weil sich das rheuma auf die inneren organe geschlagen hatte), also ich ging davon aus das ich keine rheuma habe und brachte es aus dem grund auch nicht damit in verbindung, aber gerade bei der letzten fragte ich auch meinen arzt ob das rheuma daran schuld ist das die lungenentz. so hartnäckig ist und das ich dann auch noch die Rfe bekam, er meinte das es durchaus möglich ist das ein zusammenhang besteht, es aber nicht MUSS nun denn egal die behandlung bleibt die gleiche.

    hast du auch so dolle schmerzen beim atmen??
    was mich allerdings stutzig macht das du damit arbeiten gehen sollst, aber vielleicht liegt das auch wieder im ermessen des arztes und meiner ist eben sehrrrrrr vorsichtig.

    ich wünsche dir auf jeden fall schnelle gute besserung und schon dich
    lieben gruß
    elke