1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und/oder Borreliose

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bernd_Bonn, 5. Juli 2006.

  1. Bernd_Bonn

    Bernd_Bonn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe heute mein Ergebnis erhalten
    Standardlabor :
    IgG 13,9 AU/ml grenzwertig , IgM < 0,5 Index negativ
    nachgew. Banden : VLsE, P39, P83
    Borrelia IgM Westernblot
    nachgew. Banden : Westernblot OspC
    Signifikante Antikörper gegen Borrelien nachweisbar

    Kölner Labor:
    ELISA: IgG-AK 270 ( > 200 positiv )
    IgM-AK negativ

    Westernblot IgG p83, p41, p39, p34, p30, p29, p25
    IgM negativ

    LTT :
    OspC-Antigen 0.8 SI
    B. afzelii 0.8 SI
    B.sens.strict. 1.9 SI
    Borr. garinii 1.1 SI
    Kein Hinweis auf eine aktive Borreliose

    Habe Anfang August einen Termin bei Dr. R. aus Bonn ( erfahrener Borreliose Arzt ), bin mal gespannt was er ( und auch mein intern. Rheumatologe Ende August ) sagt, besonders auch zum negativen LTT-Test

    Mein Hausarzt sagte damals zum ersten Test im Standardlabor: Keine Behandlung nötig, Borreliose ist nicht aktiv, obwohl ich seit 2 Jahren rheumatische Probleme habe und mein Rheumatologe selber nicht mehr von der Rheuma-Diagnose ganz überzeugt ist

    Grüsse

    Bernd
     
  2. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Bernd,

    hast Du die Ergebnisse direkt vom Labor?

    Gruß Claudia
     
  3. Bernd_Bonn

    Bernd_Bonn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ja, bekommt man per Post zugesendet oder auf Wunsch per Fax

    Grüsse

    Bernd
     
  4. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Bernd,

    haben die mich im Labor gar nicht befragt wie ich das gerne hätte. Bin ich ja mal gespannt, ob ich das nun auch nach Hause bekomme, oder ob ich die Ergebnisse dann erst von Dr.R. mitgeteilt bekomme.

    Meinen Termin bei ihm habe ich übernächste Woche.

    Gruß Claudia
     
  5. Bernd_Bonn

    Bernd_Bonn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    sonst rufe doch einfach dort an, frage nach, ob bereits ein Ergebnis vorliegt und ob sie Dir das zusenden oder zufaxen können

    Grüsse

    Bernd
     
  6. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Bernd,

    hat ja geheißen, das es drei Wochen dauert, davon ist gerade mal eine um.

    Hast Du mal versucht nachzulesen, was die Werte so aussagen?

    Ein negativer LTT sagt ja nur aus, das keine akute Borreliose vorliegt. Was ja aber nicht heißt, das grundsätzlich keine vorhanden sein muß.

    Gruß Claudia
     
  7. Bernd_Bonn

    Bernd_Bonn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
  8. pepi

    pepi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Rheuma oder Borre

    Hallo Bernd,
    bei mir wurde vor 14 Jahren eine Borreliose diagnostiziert. S. ca. 8 Jahren eine CP und eine Fibromyalgie. Nun kommen langsam auch noch Symtome einer Mischkollagenose dazu. Welche, da ist man sich noch nicht sicher.
    Meine Borewerte sind auch immernoch zeitweise erhöht und nicht nur die Antikörper (490) sondern auch im Westerbloot der IgM-Wert. Ich werde dann immer mit Antibiotika vollgepumpt. Dann geht´s mir noch bescheidener. Die Ärzte sind sich auch nicht schlüssig, ob es von der Borreliose oder dem Rheuma kommt. Ich bin auch ziemlich ratlos, zumal es mir echt zeitweise schlecht geht und ich Fieber und auch Schmerzen und Herzprobleme habe. Der Herzmuskel hat sich wohl durch Ablagerungen verhärtet.
    Aber ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir mal nach Deinem Besuch bei dem Arzt berichtest. :o
    Wünsche Dir alles Gute,
    Pepi
     
  9. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Bernd,

    hatte heute meinen Blutuntersuchungs-Ergebnis-Termin bei Dr. R.

    Das Ergebnis ist dem Deinem ähnlich. Übrigens auch keine aktive Borreliose. Der p34 deutet wohl auf eine Borreliose im Spätstadium hin. Da ich ja nun immer noch Symptome habe, soll ich totz des negativen Tests zu einem weiteren Bluttest nach Köln. Der soll ganz neu sein und noch detaillierter Aufschluss geben. Nennt sich CD 57-Test.

    Das habe ich dazu im Interent gefunden: http://www.mlhb.de/fileadmin/user_upload/Fachinfo/Laborinfo/LTT_und_CD57-Nachweis_zur_Diagnostik_der_Lyme-Borreliose__kl__060606.pdf

    Danach werden wir besprechen, wie es weitergeht. Sehr wahrscheinlich eine Antibiotikabehandlung, da ja die Symptome immer noch vorhanden sind.

    Wie lange man auf das Laborergebnis waren muß, konnte er nicht sagen, muß ich in Köln erfragen und dann wieder einen Termin bei ihm ausmachen.

    Da man den Test möglichst Anfang der Woche machen lassen soll, fahre ich Montag nach Köln. Werde dann berichten.

    Ggf. wird er den Test dann bei Dir auch noch machen lassen wollen.

    Gruß Claudia
     
  11. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Bernd,

    wie ist es Dir denn inzwischen ergangen? Wirst Du nun behandelt?

    Ich bekomme jetzte insgesamt für vier Wochen Antibiotika. Zwei Wochen davon sind um, leider ohne sichtbaren Erfolg.

    Beim heutigen Termin sprach er noch von einer anderen Behandlung, habe ich natürlich direkt vergessen wie das hiess. Wird er mir dann wohl in zwei Wochen noch einmal genauer erläutern.

    Durch das Antibiotika habe ich noch diverse andere Beschwerden bekommen, die vorher nicht da waren. Ich werte das mal als positives Zeichen.

    Dr. St. war natürlich pikiert als ich ihm von der Borreliosebehandlung berichtet habe. Tatsächlich macht er wohl selbst solche Tests. Kennt sich auch ziemlich gut in der Thematik aus.
    Hat er selbst schuld, hatte angegeben das ich eine Borrelisoe hatte und er hätte über ein Jahr Zeit gehabt das zu untersuchen.

    Gruß Claudia