1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und MS...!?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von sharolyn, 13. Februar 2012.

  1. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,Ist schon eine Weile her,dass ich das letzte Mal gepostet hab...es war letzten Januar, da ging es um dir Frage ob ich zusätzlich zu meiner Spondyloarthritis Psoriatica einen SLE hab, aber nach ewig langem hin und her, mehreren Klinikaufenthalten geht der Verdacht nun doch eher zur Multiplen Sklerose. Habe eine ausgeprägte Spastik in beiden Beinen, einen Entzündungsherd im Gehirn und einen im Rückenmark; eine Nervenwasseruntersuchung ergab ebenfalls einen positiven Befund.Jetzt häng ich Therapie mäßig ziemlich in der Luft.Die Biologicals mussten abgesetzt werden....Leider...weil dies eine absolute Kontraindikation ist. Eine Therapie mit Aredia hat nicht gewirkt. Ich nehme zur zeit nur Katadolon S Long retard, Tilidin und Tetrazepam gegen die Muskelkrämpfe.NSAR darf ich nicht nehmen wg chronischer Gastritis....meine beiden ISG, Knie und Ellbögen sind stark entzündet.Bald steht noch ein Aufenthalt in einer neurologischen Station eines Uniklinikums an, erst dann soll entschieden werden wie es weitergeht...Gibt es hier vllt Betroffene in ähnlichen Situationen? Die sowohl Rheuma und MS haben?Welche Therapiemethoden kommen überhaupt noch in Frage?Ich würde mich sehr über Antworten freuen...weiß momentan nicht wie es weitergehen soll...Ganz liebe Grüße!
     
  2. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Hallo Sharolyn
    Leider (oder Gott sein Dank?) kann ich dir diesbezüglich überhaupt nicht weiterhelfen...möchte dir nur sagen, das es mir sehr leid tut was du mitmachen musst :(
    Eventuell findest du in einem MS Forum Antworten?
    Ansonsten hab ich noch diesen Thread hier gefunden:
    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/22272-multiple-sklerose

    A
    lles alles Gute wünsche ich dir!
     
  3. Plumes

    Plumes Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Liebe Sharolin

    das tut mir so leid für dich! Wie wenn wir mit einer einzigen Krankheit nicht genug hätten! Haben sich die Ärzte überlegt, ob die MS von den Biologicas "ausgelöst" worden sein kann? Im kriminellen Beipackzettel von Humira steht irgendwo drin, dass MS eine Nebenwirkung sein kann. Mein Arzt wollte mir das mal verschreiben, und als ich das gelesen habe, habe ich mich sofort gewehrt, weil mein Onkel MS hat und die Krankheit also schon in der Familie weilt. Ich hätte total Angst, dass die nette "Nebenwirkung" auch bei mir auftritt.

    Ich wünsche dir jedenfalls, dass du einen Weg zur Besserung findest!
    liebe grüsse, Plumes
     
  4. Sooonnenschein

    Sooonnenschein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederbayern
    Hallo Sharolyn,

    ich habe RA und Verdacht auf MS. Habe seit zehn Jahren diesen Verdacht (erste Anzeichen waren Sehnerventzündungen). Ausgelöst wurde das wohl durch das Enbrel. Erst wollten es die Ärzte nicht zugeben, aber mittlerweile steht es angeblich sogar im Beipackzettel, dass es sowas auslösen kann. Ich darf, genau wie Du, keine Biologica mehr nehmen (jedenfalls die die ähnlich wie das Enbrel wirken).

    Ich bekomme momentan Sulfasalazin, Kineret, Prednisolon, Ibuprofen. Und noch ein paar Sachen mehr (die aber nicht direkt mit dem Rheuma zu tun haben). Denn leider hab ich auch noch Epilepsie.

    Ich kann wahrscheinlich nachempfinden wie es Dir momentan geht. Die Diagnose war für mich die Hölle.

    Mittlerweile kann ich damit umgehen. Wohl auch, da ich keine direkten Anzeichen vom MS habe. Ich hatte die letzten Sehnerventzündung 2003. Seitdem sind die Herde zwar da, haben sich aber nicht verändert. Es ist wie eine tickende Zeitbombe. Aber angeblich wirken ja verschiedene Basismedis auch gegen die MS.?
    Welche Anzeichen hast Du? Bist Du dadurch eingeschränkt?

    Du kannst mir gerne schreiben.

    Wünsche Dir alles gute!!!

    LG
    Andrea
     
  5. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank euch allen für eure Antworten!!

    Es kann gut möglich sein, dass die MS durch die Biologicals richtig durchgekommen ist, aber ich hatte vor einigen Jahren schonmal einen "Schub", in dem ich nicht laufen konnte und Missempfinden in den Beinen hatte.
    Damals wurde das auf Bandscheibenvorwölbungen in der LWS geschoben...
    Meine Hauptproblem ist die Spastik in meinen Beinen, vorallem rechts.
    Dazu kommt ein ständiges Kribbeln, Taubheit...
    Eigentlich habe ich keine Angst vor der Diagnose MS.
    Man kanns ja eh nicht ändern... ;)
    Aber im Moment ist das Problem, dass ich nicht weiß wie ich aus diesem Teufelskreis rauskomme.
    Meine Gelenke sind ziemlich entzündet, ich kann kaum sitzen / gehen, liege viel und dadurch werden meine Beine noch steifer.
    Ich hoffe sehr, dass irgendeinem Arzt bald etwas einfällt....Muss leider noch bis Ende März warten, bis ich den stationären Termin in der Uniklinik habe...

    Ganz liebe Grüße :)
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sharolyn,

    ich kann Dir zwar so nicht helfen,
    aber zumindest ein super MS-Forum empfehlen:

    http://board.ms-lebensbaum.de/

    Es wird von 2 Ärzten geleitet, die Dir mit Sicherheit weiterhelfen können.

    Ich bin dorthin geraten, als bei mir der Verdacht des MS im Raum stand.
     
  7. afra04

    afra04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sharolyn,

    ich habe schon seit 30 Jahren MS, aber kaum Einschränkungen. Mein letzter Schub ist auch schon 16 Jahre her. (Ich war linksseitig gelähmt.) Bei MS hilft eigentlich ein Cortisonstoß recht gut.

    RA habe ich erst seit kurzem, habe vor Weihnachten mit Prednisolon angefangen und nehme seit 5 Wochen 15 mg MTX und 10 mg Prednisolon. Bis jetzt merke ich noch keine Besserung und das CRP ist noch sehr hoch (38).

    Liebe Grüße

    Andrea
     
    #7 25. Februar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25. Februar 2012
  8. Eleonore5

    Eleonore5 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sharolyn,

    ich habe seit 22 Jahren RA und seit 3,5 Jahren sekundär progrediente MS mit insgesamt 15 Herden im Gehirn.

    Während mir die Rheumaschmerzen zur Zeit mehr zu schaffen machen als die Taubheit, das Empfindungsstörungen, die Spastik und die Nervenschmerzen der MS habe ich vor dem weiteren Verlauf der MS doch viel mehr Respekt.

    Ich nehme Ibuprofen-800 (3 x), Oxycodon 10 ml, Methylprednisolon 2 mg, Novaminsulfon damit ich die Rheumaschmerzen aushalte und spritze mich mit Interferon gegen die MS.

    Zur Zeit bin ich dabei einen Kuraufenthalt in einer Klinik zu planen und hoffe, ich finde eine Klinik, die sowohl Rheuma als auch MS in ihrem Angebot hat.

    Viele Grüße

    Eleonore