1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und kontaktlinsen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von anko, 28. März 2003.

  1. anko

    anko Guest

    Hallo zusammen,

    ich habe mal ne Frage.

    Jascha hat eine Spondyloarthrits. Dabei besteht ja die Gefahr an einer Iritis zu erkranken.

    Wird dieses Risiko durch das Tragen von Kontaktlinsen erhöht?

    Leider sind der Kinderrheumatologe und auch der Augenarzt zur Zeit in Urlaub bzw. auf Fortbildung. Aber vielleicht hat ja einer von euch Erfahrungen damit.

    Gruß

    Anja
     
  2. kukana

    kukana Guest

    hi anko,

    ich kann dir nur von meiner bisherigen erfahrung als brillen und ehemaliger kontaktlinsenträger erzählen, bzw. aus meinem 20 jahre lang ausgeübten beruf als optikerin:

    bei einer iritis kann es zu einem unangenehmen tragegefühl der linsen kommen. dazu kommen erhöhte lichtempfindlichkeit, evtl. trockene augen.

    ich muss allerdings gestehen, meine zeit der kontaktlinsen ist schon eine weile her, damals hatte ich oft trockene augen, auch manchmal gerötet und mein augenarzt hat mir dann immer empfohlen lieber eine brille aufzu-setzen.

    eine kundin hatte eine iritis aufgrund einer infektion und trug aus eitelkeit ihre linsen weiter, die erkrankung weitete sich jedoch aus. sie ist um ein haar damals an einer hornhauttarnsplantation herumgekommen weil sie nicht gemerkt hat, dass die linsen durch die erkrankung und trockenen augen schäden auf der hornhaut zusätzlich verursacht haben.

    ok , das war nun ein horrorszenario, sorry. das muss also nicht passieren. aber im zweifelsfall lieber einmal die linsen weglassen und einen termin zur abklärung mit dem augenarzt machen.

    alles gute an jakko und auch an dich , gruss kuki:-o
     
  3. monsti

    monsti Guest

    Hallo Anko,

    bin zwar keine Optikerin, weiß aber von einer extrem kurzsichtigen Freundin mit bisher noch nicht klar diagnostiziertem Rheuma, dass sie mit Kontaktlinsen überhaupt nicht klar kam. Spätestens nach 3 Stunden musste sie die Dinger aus ihren roten Karnickelaugen wieder rausnehmen.

    Auf Kontaktlinsen kam sie weniger wegen eines kosmetischen Problems, sondern vielmehr, weil sie mit den Linsen deutlich besser sehen konnte. Ich muss aber dazu sagen, dass sie harte Linsen hatte (sie sagte, weiche gingen bei ihr nicht, dazu sei sie zu stark kurzsichtig ... keine Ahnung, warum, vielleicht weil Kunststofflinsen zu dick wären? Müsste Kuki wissen ...).

    Jetzt trägt sie wieder Brille, überlegt aber, ob sie sich an den Augen operieren lässt.

    Grüßle von Monsti
     
  4. hallo anko,

    habe selber unter anderem eine spondarthritis und bin träger harter kontaktlinsen, da ich stark kurzsichtig bin.

    bis auf ab und zu eine reizung durch zu trockene augen (dafür habe ich von meine augenärztin spezielle augentropfen bekommen) habe ich durch die erkrankung keinerlei probleme mit den kontaktlinsen und kann sie uneingeschränkt tragen. Allerdings hatte ich zum glück auch noch keine iritis.

    Im zweifelsfalle bei reizungen oder problemen durch das kontaktlinsen-tragen lieber erstmal raus mit den linsen, brille aufsetzen und zum augenarzt gehen!
    wenn aber beim tragen von kontaktlinsen keinerlei augenprobleme auftreten, spricht eigentlich auch nichts gegen das tragen von kontaktlinsen! Dieses hat mir meine augenärztin gesagt.

    liebe grüße
    Speedy