Rheuma und die Nerven

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von hanninanni, 7. Februar 2019.

  1. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Hallo Ihr Lieben,
    nochmal ein kleines Update... ;)

    Gottseidank hat sich jetzt die Situation ein bissel entschärft.
    Ich habe nix dazu tun müssen....

    Es wurde sogar eine junge Frau eingestellt als Ersatz für den weggemobbten Kollegen. Nach 3 Wochen hat sie die Flucht ergriffen.
    Völliges Unverständnis von oben. Wir sind doch sooo ein toller Laden - wie kann sie nur?? :o
    Aber jetzt werden halt die Ollen wieder gebraucht und auf einmal herrscht Ruhe.
    Mal schauen, wie lange das anhält.

    Ich suche weiter nach was anderem. Bislang war noch nix Gutes dabei.

    Und um zum eigentlichen Thema zurückzukommen:
    Ich glaube mittlerweile doch, dass das Cortison im Januar/Februar trotz der relativ niederen Dosierung (7,5 - 8,5 mg) meinen Nerven nicht gut getan hat.
    Inzwischen habe ich weiter abgesenkt und kann jetzt auch ein bissel LMAA.
    Na so was! ;)

    Sonnige Feiertage wünsch ich Euch!
    LG
    Inge
     
    Mara1963 und She-Wolf gefällt das.
  2. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    352
    Ort:
    Bayern
    Ich hoffe das die Ruhe lange anhält. Und ja, Cortison kann als Nebenwirkung auch diese Nebenwirkungen zeigen.
     
  3. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    70
    Das klingt ja erst mal gut und jetzt ist erst mal Ostern zum durchatmen

    LG
    CSZ
     
    josie16 gefällt das.
  4. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Yep, nun habe ich zu Ostern durchgeatmet und über die Feiertage auch Urlaub gehabt.
    Pünktlich am letzten Urlaubstag kam der blaue Brief.
    Gleich mit Abfindungsangebot und Freistellung.

    Die Rechtsanwältin schaut es sich an, aber die weiß auch, dass ich von der Firma die Schnauze voll habe.
    Im Moment steh ich noch bissel neben mir - eigentlich sollte ich mich freuen ;) - wollte ja eh hinschmeissen.
    Es kann nur besser werden und ich habe den nötigen Tritt in den Hintern, um die Bewerberei voran zu treiben.
    Aber trotzdem meldet sich natürlich in jedem Knochen der Stress - ich muss das erstmal verdauen.

    LG
    Inge
     
  5. lieselotte08

    lieselotte08 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2019
    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    694
    Du bist doch schon am suchen und weg wolltest du sowieso. Klar ist das im Moment mehr Stress, als du gebrauchen kannst, aber die Perspektive, da nicht mehr hin zu müssen, versüsst doch den Stress, oder? :)
    Liebe Grüße
    Lieselotte
     
    Mara1963 gefällt das.
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Hallo Inge,

    ich sehs genauso wie lieselotte, sei froh, dass du da nicht mehr hin musst.
    Hoffentlich ist die Abfindung ordentlich und macht doch auch Freude.

    Natürlich gehts jetzt mit Bewerbungen schreiben los, aber per Mail, wie fast von allen Arbeitgebern gewünscht, geht das ja ganz schnell, wenn du erstmal dein Grundschema hast brauchst du ja nur noch die Anschreiben individuell anzupassen.
    Ich wünsche dir viel Glück!
     
  7. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Klar, im Ganzen ist es eher positiv.
    Aber der Abschied von den "guten" Kollegen heute morgen hat doch nen Kloß im Hals gemacht :(
    Wenn die dann Tränen in den Augen haben, kämpft man schon.
     
  8. She-Wolf

    She-Wolf Guest

    Das ging ja schnell. Auch wenn man weiß, dass sich etwas dem Ende zuneigt, will es doch verarbeitet werden, wenn es dann eintritt.

    Lass dir Zeit, Inge. Es braucht ein Weilchen. Du hast lange gelitten, das wirkt nach. Und nun hast du auch die Sicherheit eines Arbeitsplatzes nicht mehr, auch wenn das Klima unter aller Kanone war. Die Erleichterung kommt noch, sobald du dich ein wenig sortiert hast und alles unter Dach und Fach ist. Irgendwann beim Frühstück wirst du erleichtert lächeln bei dem Gedanken, dass du nie mehr wieder in diese Knochenmühle gehen musst.

    Und, Inge, sei bitte nicht großzügig. Wenn sich bei der Abfindung mehr rausholen lässt, tu es. Sieh es als Schmerzensgeld. Sie haben dich fast zerstört. Jeder Euro mehr verschafft dir Luft bis du etwas Neues findest. Deine Anwältin wird dir sagen was möglich ist.

    She-Wolf
     
    Pasti, Ducky, Tinchen1978 und 3 anderen gefällt das.
  9. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Danke - Du sprichst mir aus der Seele.
    Die haben ein nachhaltig ungutes Gefühl hinterlassen.
    LG
    Inge
     
  10. malchatun

    malchatun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. September 2008
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Esslingen
    Liebe Inge,

    ich hab bisher nur mitgelesen, aber nun möchte ich dir auch schriftlich meine guten Gedanken rüber schicken und dir viel Kraft wünschen!!
    Ich war mal in einer ähnlichen Situation - monatelang Knatsch, und dann wurde mir gekündigt. Damals war ich zwar noch gesund und zudem viel jünger, aber es war auch für mich eine gnadenlose Demütigung.
    Ich hab 2 Tage nur geheult, und dann hab ich mich auf Arbeitssuche begeben. Ich hab sehr schnell wieder etwas gefunden, und das war ein großer Glücksgriff! Es kann also auch für dich nur besser werden.
    Ich denke auch, wie die anderen, lass dir Zeit, komm erst mal runter, erhole dich ein wenig und berate dich mit der Anwältin. Ich hoffe, du hast eine Kündigung bekommen und keinen Abfindungsvertrag, dann erhältst du doch gleich ALGI, oder?
    Zu deinen netten Arbeitskollegen kannst du ja den Kontakt weiterhin halten.
    Ja, und sei nicht bescheiden, was die Abfindung betrifft. Mir wurde damals empfohlen, auf einem Monatsgehalt pro Jahr Betriebszugehörigkeit zu bestehen. Ist das heute noch so?

    Ich wünsche dir alles alles Gute!! Es geht sicher bald wieder aufwärts!
     
  11. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    70
    Hallo Inge,

    sieh das Schmerzensgeld als Startkapital an (deine Anwältin wird schon das Maximum rausholen). Deine alten lieben Kollegen kannst du auch außerhalb der Arbeit zum Kaffee treffen.

    Zum Thema Arbeit suchen, erst den Lebenslauf updaten, Profifotos machen lassen und mal aufschreiben was du wirklich gern machen möchtest. Mit deiner Liste an den Computer setzen und bei den Jobplattformen registrieren es gibt so viele das muss man sich einteilen. Ist fast wie morgens arbeiten zu gehen, nur das man sich zwischendurch hinlegen kann :).

    Wenn du dich dann arbeitslos meldest sehen die Sachbearbeiter gleich das du pro aktive bist, das schaft eine gute Basis.

    Ich freue mich das du da raus bist, in ein paar Tagen kannst du das sicher auch genießen. Hast du vieleicht noch eine Kur Angebot von deinem Doc offen auf das du nie eingegangen bist aus Pflichtbewustsein? Dann los und den Antrag auf den Weg bringen. Oder einen Urlaub den du immer verschoben hast?

    Nach vorne schauen, jetzt bist du dran und must dich nie wieder Mobben lassen.

    LG
    CSZ
     
  12. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Danke Ihr Lieben,
    es ist ja alles positiv - weiß ich doch auch. Aber wie das eben ist mit Herz und Stolz ;)

    Die Jobsuche läuft schon ne Weile, Unterlagen sind fertig und ich bin auch schon bei einigen registriert..... ich muß jetzt nur intensivieren.
    Jetzt hab ich ja Zeit und auch Nerven dafür.

    Und paar Tage Urlaub werde ich mir auch gönnen, nachdem das Jobcenter noch absolviert ist.
    LG
    Inge
     
    She-Wolf und Stine gefällt das.
  13. CSZ

    CSZ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    70
    Das ist super, so geht's weiter!
    Wir sind sicherlich alle für dich da und gehen gedanklich mit zum Arbeitsamt. Du wuppst das, die kochen auch nur mit Wasser.

    LG

    CSZ
     
  14. Savi

    Savi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Januar 2016
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    352
    Ort:
    Bayern
    Ich hab das mit neuem Job so gehandhabt, wie mit neuem Mann. Reserven rausgeholt. Ab zum Friseur , vielleicht sogar Wellnesstag. Nägel machen lassen, Ein hübsches Set zum Bewerben besorgt. Und mir damit klar gemacht, dass ich gerüstet und bereit bin. Nimmt einiges an Streß weg und ist ein schöner sauber Schnitt.
    Zum Rest, jetzt bist du frei.
    LG
    Savi
     
    She-Wolf und hanninanni gefällt das.
  15. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Ich hole den Fred hier mal wieder hoch.
    Ich hab es mir den Sommer über mal richtig gut gehen lassen, zumal die Dame vom Amt mich quasi durchgewunken hat.
    " Es sind Ferien....und überhaupt....da brauchen Sie Geduld...". Hab nimmer viel von ihr gehört.

    Ich habe etliche Bewerbungen geschrieben, viele Absagen kassiert ,aber jetzt für September auch eine Zusage. Läuft also.

    Aber Ihr werdet nicht glauben, was passiert ist, als es ernst wurde:
    Ich habe die Panik vorm Herrn bekommen!
    Konnte mir erst gar nicht erklären, was los ist. Übelkeit, Bauchweh, Kopfschmerz und Herzrasen.
    Und das, obwohl die Stelle super passt.

    Nach einigen Telefonaten mit Freunden ist dann klar geworden woran es hakt. Diese vermobbte Vorgängerfirma hat mir regelrecht Angst eingepflanzt.
    Angst, die ich vorher nie kannte. Versagensängste, Angst vor Verantwortung...
    Ich hätte das Vorstellungsgespräch am liebsten abgesagt.
    Hab ich nicht - bekomme die Stelle auch.

    Aber - wie geht man mit sowas jetzt am besten um? Ich kann mich gar nicht auf die neue Aufgabe freuen.
    Die Rescue-Tropfen können es ja nicht ewig richten .

    LG
    Inge
     
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    5.054
    Zustimmungen:
    3.299
    Mit jedem Tag wirds besser, denn du wirst erleben, dass die Dinge, vor denen du Angst hast, nicht eintreten.
    Das stärkt dich jedesmal, wenn es dir bewusst wird.
    Und ruckzuck denkst du nicht mehr dran und alles ist gut. Dein Selbstbewusstsein wird wieder gestärkt.
    Und selbstverständlich kannst du Bachblütenbonbons oder Rescuetropfen nehmen, wenn du meinst, dass du sie brauchst. Wenns besser wird, denkst du automatisch nicht mehr an die Tropfen. Es wird sich einspielen und von selbst regeln.

    (....sag ich mal so aus Erfahrung, denn nach der Pflege meiner Eltern steckte ich in einer ähnlichen Situation. Mir halfen Neurexan-Tropfen)
     
    lieselotte08 und hanninanni gefällt das.
  17. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    171
    Hallo Chrissi,
    Da hast Du sicher Recht.
    Ich hätte auch schon den Gedanken, dass es besser gleich losgehen sollte mit der neuen Aufgabe.
    Aber es dauert nun Mal noch bis dahin. Da muss ich durch.
    Ich finde es eh schon sehr kulant, dass mir die Vorgängerin 3 Monate zur Einarbeitung zur Seite gestellt wird.
    Das macht nicht jeder Arbeitgeber mit.

    Bis dahin muss ich mich irgendwie beruhigen.

    LG
    Inge
     
  18. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.136
    Zustimmungen:
    1.043
    Ort:
    Panama
    Inge,

    Ich drücke Dir die Daumen, dass die Zeit so schnell vorbeigeht, dass die Ängste nicht allzu hch schlagen können.

    Liebe Grüße
     
    Katjes und hanninanni gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden