Rheuma und die Nerven

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von hanninanni, 7. Februar 2019.

  1. hanninanni

    hanninanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Hallo She-Wolf,
    danke Dir - genau so stellt es sich dar.
    Dieser Gedankengang ist so einigen Kollegen auch schon gekommen. Das ist nicht nur einer, der spinnt.

    Ich habe die Fühler schon ausgestreckt und hoffe, dass ich da einigermaßen heil rauskomme.
    Gegen eine gemeinsam agierende, völlig skrupellose GL hat man ja keine Chance. Und es ist kein Zustand, dass man Angst hat, in sein Büro zu gehen.

    Bachblüten Rescue hab ich - danke für die Erinnerung.
    Meinen HA ist nur Valium eingefallen, damit ich schlafen kann. Aber wenn das Theater nächste Woche weitergeht, muss der eh noch mal ran.

    LG Inge
     
  2. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    821
    Ort:
    Schweden
    Inge, da ist dein Hausarzt nicht auf dem aktuellen Stand. Bei Valium musst du mit Überhang am Morgen rechnen. Und ob du damit Auto fahren darfst, ist fraglich. Zudem macht es abhängig. Auch bei den Schlafmitteln gibt es gute Wirkstoffe ohne befürchtete Abhängigkeit, sollte das zur Debatte stehen.

    Psychopharmaka: Ein Medikament aus der SSRI-Gruppe könnte z.B. Mittel der Wahl sein. Am Besten fangt ihr mit kleiner Dosierung an und tastet euch dann zur optimalen Dosis vor. Nach dem Prinzip: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

    Meditation kann auch hilfreich sein. Das braucht ein bisschen Übung, aber danach wirkt es wunderbar. Ich bin immer bei "progressive Muskelentspannung nach Jacobsen" eingeschlafen. Das hat die Gedanken focussiert, den Körper entspannt und schwupps war ich weg.

    Halt die Ohren steif!

    She-Wolf
     
  3. hanninanni

    hanninanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Danke She-Wolf,
    ich werde ihn darauf ansprechen.
    Zehnmal wenn die Mittel vielleicht vor dem grossen Knall im jetzigen Job nicht mehr rechtzeitig wirken, könnten sie mir bei der Jobsuche helfen.
    Oder auch bei notwendigen Anwaltsterminen - in meinem Kopf kreisen Horrorszenarien.. :(
    Für heute abend liegt schon die Yoga-CD bereit.
    Den Herrn Jacobsen werden ich auch mal probieren. Kenne ich als kurzes Abschlußprogramm von Gymnastikstunden.

    Danke - Eure Unterstützung ist hilft schon ungemein!
    LG Inge
     
  4. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    784
    Ort:
    Bayern
    @hanninanni , ich würde dir auf keinen Fall zu Phsychopharmaka raten. Diese Medikamente dienen, wenn schon überhaupt, bei psychischen Erkrankungen, haben viele Nebenwirkungen, wirken auf dein Gehirn ein und das Absetzen soll auch nicht einfach sein.
    Magst du nicht lieber selbst deine Resilienz stärken auf natürlichem Wege und unterstützend evtl. Naturheilmittel oder Hämöopathisches; so bleibst du deiner selbst treu und gehst womöglich gestärkt aus dieser Sitaution heraus. Ich persönlich halte nichts von künstlich hergestellten Gefühlszuständen, daran kann man nicht wachsen.

    Das sind meine Gedanken zum Thema, wirst sicherlich für dich selbst das richtige entscheiden.

    Viele Grüße
    Von Mara
     
    O-häsin gefällt das.
  5. hanninanni

    hanninanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Mara,
    keine Angst - ich bin da selbst auch sehr vorsichtig. (Gilt auch für das Valium). Wir müssen schon zuviel andere Sachen nehmen.
    Zumal es in der jetzigen Situation eh zu spät wäre bis das wirkt.
    Aber man kann sich trotzdem informieren - bevor womöglich irgendwann die Sicherungen durchbrennen und man in der "Klapse" landet.

    Wie gesagt, dieses Wochenende sind Yoga, Sauna und Essen mit Freunden angesagt.
    Und den Herrn Jacobsen werde ich auch dazu einladen ;)

    Ich hoffe, mit dem Paket komme ich erstmal über die Runden.
    LG Inge
     
    O-häsin und Mara1963 gefällt das.
  6. Ranunkel

    Ranunkel Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    39
    Hi hanninanni,
    da Du selbst schon das Wort „Anwalt“ geschrieben hast, wirst Du Dir sicherlich die einzelnen Mobbingsituationen notieren, ansonsten möchte ich nur daran erinnern, dies zu tun, damit Du bei einer Kündigung nachweisen kannst, dass diese mit übler Methode herbeigeführt wurde.
    Ich wünsche Dir ein sehr schönes Wochenende, lass Dir nicht Dein Leben vermiesen,
    Ranunkel
     
  7. CSZ

    CSZ Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Hi Hanninanni,

    Für mich hört sich das nach geplanten Mobbing an. Wenn es nicht mehr geht ist es wichtig nicht zu kündigen. Ich würde wenn eine ungerechtfertigte Abmahnung kommt und ich die Schn... voll haette, tief luftholen und sagen: Ich habe das Gefühl das sie generell nicht mehr mit meiner Arbeit ( oder ich habe den Eindruck das Sie generell mit der Arbeit unserer Abteilung unzufrieden sind).

    Lassen Sie uns doch mal zusammensetzen und darüber sprechen wie ich/wir Ihre Erwartungen erfüllen koennen. Wir wollen doch alle das Beste für die Firma.

    Das erfordert Mut aber macht normalerweise Eindruck.

    Es gibt zwei Möglichkeiten, die gehen drauf ein und das Gespräch hilft oder die geben zu dich loswerden zu wollen und bieten einen Aufhebungsvertrag an. Den nicht unterschreiben sondern erst mal einen Anwalt drüber lesen lassen. Es gibt ein paar Fallen die einem Probleme mit dem Arbeitsamt einhandeln und ein Anwalt hilft vieleicht auch eine Abfindung ... auszuhandeln.

    Es ist schwer besonders wenn man krank ist aber es ist es Wert. Ich war früher auch 120% tig und habe immer an meine Kollegen gedacht aber dabei geht man kaputt.

    Du bist bestimmt gut in deinem Job und nur durch die Krankheit nicht mehr auf höchsten Level. Du must nicht immer auf Hochtouren laufen, die zahlen ja auch nur für 100% und nicht mehr. Wenn es nicht mehr geht krankschreiben lassen und erholen danch tapfer reinmaschieren, jeder kann krank werden.
     
  8. hanninanni

    hanninanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Hallo CSZ,
    Ich gebe Dir völlig Recht.
    Mein Problem ist nur, dass der Mut mittlerweile nicht nur angefressen sondern regelrecht hinüber ist, weil dort eben nichts so ist wie es normalerweise waere.

    Und aufgrund dieser Situation kann man nicht einschätzen was im Busch ist.
    Ein Kollege, der im Herbst hingeschmissen hat, sah zu dem Zeitpunkt genau so aus wie ich im Moment.
    Zittrig, fahrig, nervös, rote Augen von schlaflosen Nächten, Angst vorm naechsten Arbeitstag.
    Der Mann war übergenau, aber sehr introvertiert.
    Er hat sich uns nicht anvertraut, was ihm widerfahren ist. Wir haben nur zufällig einiges mitbekommen.
    Und jetzt habe ich die Zielscheibe auf der Stirn. Ich kann jetzt nur versuchen nicht durchzudrehen und halbwegs sauber da raus zu kommen.
    Ich brauche meine Kraft für mich.

    Schoenen Sonntag Euch allen!
    LG Inge
     
  9. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    821
    Ort:
    Schweden
    Inge, es ist schön zu erleben, wie klarsichtig du bist!

    She-Wolf
     
    Mara1963 gefällt das.
  10. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    159
    Guten Morgen!

    Inge, das hört sich ja gruselig an!

    Mir würde da nur einfallen - krankschreiben lassen !!!
    Ich bin ja nun wirklich kein Freund vom Krankschreiben - aber in diesem Fall hätte ich da kein schlechtes Gewissen an deiner Stelle. Wir sind ja eh schon krank wegen des Rheumas - bei dir kommt da ja fast schon noch ein Burnout dazu!? Beides zusammen geht nun mal gar nicht!

    Und wenn du dich jetzt nicht krankschreiben lässt, dann klappst du sowieso irgendwann zusammen - nervlich und körperlich.
    Denn wenn es einem schon körperlich so bescheiden geht, dann müssen wenigstens die äußeren Umstände halbwegs passen … wenn es da auch Chaos gibt, dann ist ein Zusammenbruch vorhersehbar!

    Alles Gute für dich!
     
  11. O-häsin

    O-häsin Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2012
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    567
    Hallo Inge,
    Deine äußeren und inneren Belastungen sind nicht nur sehr belastend und kraftraubend, sondern können auch Auswirkungen noch bei der KK (Krankengeld) oder Behörden (Arbeitslosengeld) haben. Deshalb möchte ich Dir raten, Dich vorher von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht beraten zu lassen, um in Deiner Entscheidung nicht allein und damit zwischen allen Stühlen zu sein.
    Viel Kraft und Erfolg,
    häsin
     
  12. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    784
    Ort:
    Bayern
    Hallo Inge,

    wie geht's dir denn, bist du zur Arbeit heute?

    Herzliche Grüße von Mara
     
  13. CSZ

    CSZ Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Inge,

    warst Du arbeiten? Habe an Dich gedacht ich hoffe Du hast Dich krankschreiben lassen und zwar ohne schlechtes Gewissen.
     
  14. hanninanni

    hanninanni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    8
    Ihr seid ja so lieb.
    Vielen Dank für die Rückenstärkung. Möchte Euch im liebsten alle mal umarmen.

    Ja - ich bin heute ins Büro.
    Einerseits, weil die Unsicherheit zu Hause eher stärker wurde (die durchwühlen auch Schreibtische und Ordner) und auch wegen der von O-Häsin angesprochenen Auswirkungen auf eventuelle Unterstützung.
    Mit 57,5 aufs Arbeitsamt gehen zu müssen wäre schlichtweg blöd. Und bei einem Jobwechsel muss man halt auch damit rechnen, dass es mal schiefgehen kann. Ich hoffe, Zeit schinden zu können.

    Meine Freunde haben mir gestern ordentlich Stärkung verpasst: "Wenn er Dir blöd kommt, stell ihn Dir in Unterhosen vor.....:tongue3: "
    Und die ehrliche Freude der anderen Kollegen, dass ich wieder auf den Beinen und an meinem Schreibtisch bin, hat mich heute richtig warm eingepackt.
    Die geben ungefragt, was man von oben nicht bekommt. Zustimmung und Unterstützung.

    Soweit ging es heute gut. Ich hoffe, dass es ein paar Tage hält.
    Vielleicht hat meine kleine "Auszeit" daran erinnert, dass sonst keiner mehr da ist für die Arbeit.
    Meine Rechtsanwältin kümmert sich derweil um die gefakte Abmahnung.
    Und dann wird sicherlich wieder ein neues Kapitel geschrieben.

    Im Moment geht es mir richtig gut. Das genieß ich jetzt mit ner schönen Weinschorle :)

    Danke von Herzen!
    LG Inge
     
    O-häsin, Mara1963, Hibiskus14 und 2 anderen gefällt das.
  15. CSZ

    CSZ Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2018
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Inge,
    schönen das deine Kollegen auf deiner Seite stehen, das gibt Kraft.

    Ich glaube, alles private aus dem Schreibtisch zu nehmen und Notizen die die Obrigkeit nicht sehen soll gleich mit ist das was ich tun würde. Dann können die an deinem Schreibtisch machen was die wollen und du kannst dich in Ruhe über deren Paranoia schlapplachen.

    Geniesse deine Weinschorle, ich proste Dir mit Pfefferminze zu.

    Hab einen schönen Abend
     
    O-häsin gefällt das.
  16. Mara1963

    Mara1963 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    2.531
    Zustimmungen:
    784
    Ort:
    Bayern
    Super Inge, viel Kraft weiterhin wünsche ich und berichte doch wie sich die Situation entwickeln wird! Hoffentlich schaffst du es, die Piesackereien nicht persönlich zu nehmen.

    Herzliche Grüße von Mara
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden