1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Beruf

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Syd, 13. Juni 2006.

  1. Syd

    Syd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,
    bin neu hier und hab da gleich mal ne Frage:
    Bei mir wurde gerade Rheuma diagnostiziert. Dummerweise mache ich zur Zeit eine Aubildung zur Physiotherapeutin (scheinbar bín ich meine beste Patientin :) ). Ich merke natürlich bei Fächern wie Massage oder PNF schon Einschränkungen weil ich die nötige Kraft einfach nicht aufbringen kann und starke Schmerzen habe. Wäre es sinnvoll die Ausbildung weiter zu machen und danach dann auch in dem Beruf zu arbeiten, oder sollte ich lieber gleich nach etwas anderem suchen? Welche Berufe eignen sich denn dann am besten?

    Bin für jeden Tip dankbar.

    Syd
     
  2. jul

    jul Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ffm/magdeburg
    hey syd,


    ersteinmal willkommen hier :)

    ich wuerd, sagen DEN optimalen job gibts sicherlich nicht (einer kann
    nicht schwer heben, der andere nicht lang sitzen, nicht lang stehen etc).

    hast dir sicherlich nen koerperlich anstrengenden job ausgesucht.
    aber ich kenn' auch nen paar leute, die im hotel oder im krankenhaus
    arbeiten und ganz gut zurecht kommen.
    und der verlauf der erkrankung ist bei jedem ja auch unterschiedlich
    und nicht wirklich vorherzusehen.
    und solange du dich dem job gewachsen fuehlst und der meinung bist,
    daß du ihn gut machen kannst (und der 'spaßfaktor' gegeben ist ... was,
    wie ich denke, auch sehr wichtig ist), wuerd' ich es durchziehen.

    wenn die schmerzen aber schon ziemlich stark sind ... ist das sicher nen
    problem. hast du schon nen ordentlichen therapievorschlag von deinem
    arzt bekommen??? vllt. wird's damit ueber die zeit besser ... und es geht
    auf der arbeit leichter.
    kannst dich ja auch mal mit dem arzt hinsetzen und das thema
    ausbildung/ausbildungsrichtung mit ihm diskutieren und seine meinung
    dazu hoeren ... vllt. hat er ja nen guten ratschlag fuer dich parat :)
    ... was du dann damit machst, ist ja dein ding ;) (letztendlich kannst nur
    du allein wirklich beurteilen, ob es geht oder nicht.)

    wuensch dir viel glueck bei deiner ausbildung

    bye --- j
     
  3. Syd

    Syd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jul,
    danke dir. Den Therapieplan bekomm ich nächste Woche wenn mein eigentlicher Arzt aus dem Urlaub wieder da ist. Die Auswertung hatte jetzt nur sein Kollege übernommen. Werde ihn dann aber auch gleich mal darauf ansprechen wie das mit der Ausbildung aussieht. Immerhin geht die bei mir noch 2 Jahre und die Kosten sind nicht unerheblich. Und wenn ich dann danach gleich "berufsunfähig" bin, wäre es ja sinnlos die zwei Jahre noch weiter Schulgeld zu zahlen. Vielleicht hat der ja ein paar Tips für mich.
     
  4. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo syd,

    herzlich willkommen im forum.

    diese frage beantwortet sich schon von selbst ;) . wenn dir die nötige kraft in den fingern fehlt, du sie dir - wegen der schmerzen, auch nicht antrainieren kannst, solltest du an eine andere ausbildung denken.

    im medizinischen bereicht gibt es sicher noch andere berufe, die du ohne einschränkungen ausüben könntest- z.b. logopäde, ergotherapeut usw.
    auch kaufmännische berufe sind geeignet.

    viel glück, und ich hoffe, dass du den richtigen beruf findest
     
  5. Syd

    Syd Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also an den Knochen liegt es nicht bei mir. Zumindest hat die Szintigrafie keine Anzeichen für Knochen oder Gelenkschäden ergeben. Sondern es ist wie der Doc es nannte "Weichteilrheuma" (ich durchforste grad das Internet um mehr Infos drüber zu finden).

    Ich meine die Ausbildung macht Spaß und wenn der Doc mir dann mal nen entsprechenden Therapieplan gegeben hat hoffe ich ja auf Besserung. Mometan hab ich nur Schmerztabletten bekommen ( ibuprophen600...da ich morgen ne Massage Prüfung habe und die leider auch noch praktisch ist. Und irgendwie muss ich die ja durchstehen.) Aber ich weiß nicht ob es wirklich Sinn macht die weiterzumachen. Muss ja nicht sein, dass ich dann nachher am Ende der Ausbildung gleich in Rente gehen kann *g* Na ja Dienstag hab ich den nächsten Termin bei "meinem" Orthopäden. Mal sehen was er sagt.