1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder was sonst ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mudry, 15. Juni 2003.

  1. mudry

    mudry Guest

    Hallo zusammen,
    Ich habe seit einigen Monaten Krankheitssympome, die auf eine
    rheumatische Erkrankung schliessen lassen könnten, obwohl
    diesbezügliche Bluttests keine positiven Ergebnisse ergaben.
    Das Krankheitsbild stellt sich folgendermassen dar:
    z.B. Handtellergrosse schmerzhafte Schwellung am Oberschenkel,
    schmerzhaft gerötete Stelle am Handballen, starke Schmerzen
    an verschiedenen Stellen der Fussohlen, sodass ich nicht mehr
    auftreten kann, plötzliches starkes Anschwellen von
    Ring- u. Mittelfinger der rechten Hand mit wiederum
    entzündungsartigen Schmerzen. Die Liste liesse sich noch ein ganze Weile fortsetzen, es sind im Grunde immer wiederkehrende
    Ereignisse an verschiedenen Weichteilen u. Gelenken, die schubweise auftreten, oft von einer Stunde zur anderen, dann ist mal wieder 1, 2 oder 3 Wochen Pause, bis es dann wieder los geht.
    Anfangs dachte ich immer, ich hätte mich gestossen, mit einhergehendem sogenanntem blauem Fleck, aber so oft stößst
    sich kein Mensch.
    Da diese Erscheinungen mich beruflich einschränken, u. auch meine Lebensqualität langsam anfängt darunter zu leiden, würde ich mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
    vielen Dank!
     
  2. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    Hallo mudry,

    eine Diagnose kann Dir hier auch niemand geben, Du müßtest Dich dringend an einen internistischen Rheumatologen wenden, der versuchen wird, Deinen Beschwerden auf den Grund zu gehen.
    Ich will Dich ja nicht entmutigen, aber Du solltest nicht damit rechnen, morgen zum Doc zu gehen und übermorgen eine Diagnose zu haben. Leider haben viele von uns ein jahrelanges Hin-und-Her durch, ehe man zu dem Schluß kam, das Die- oder Derjenige Rheuma hat ... davon gibt es ja über 400 verschiedene bekannte Formen. Bis man dann eine gut wirksame Behandlung hat, dauerts dann nochmal nen Weilchen :( .

    Lass Dich nicht entmutigen, pack es an und hol Dir einen Termin oder lass Dich in eine Rheumaklinik einweisen. Wenn Du sagst, woher Du kommst, kann Dir hier bestimmt jemand sagen, wohin Du Dich am besten wenden kannst.

    Alles Gute
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Mudry,

    wie klaraklarissa schon sagt, sind wir selbst alles nur Betroffene. Und selbst wenn wir Mediziner wären, dürften wir keine Ferndiagnosen stellen.

    Aber Ratschläge dürfen wir Dir schon geben, und da schließe ich mich ebenfalls klaraklarissa an: Gehe zu einem internistischen (!!!) Rheumatologen und lass das abklären!

    Gute Besserung und liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti
     
  4. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    kann mich den anderen nur anschließen. Hatte ungefähr 1986 den ersten Schub, bei der Arbeit am Schreibtisch tat mir plötzlich der Musikknochen (Ellenbogen) weh, über Nacht steigerte sich das bis zur Beweungsunfähigkeit des Armes. Alle Blutwerte negativ, auch in den folgenden Jahren keine besondere Erhöhung der Entzündungswerte. Da ich auch Probleme mit den Bronchien bekam, nahm ich Cortison, dadurch gings besser, verschleierte aber mein Rheuma. Jetzt ist die CP so stark, dass ich alle zur Verfügung stehenden Mittel nehmen muss. Fazit: Am Ball bleiben, Symptome (z.B. Schwellungen) wahrnehmen. Sich nicht entmutigen lassen. Wenn die Blutwerte so richtig schlecht werden, geht es einem wohl auch schon sehr schlecht.

    Viel Mut und Ausdauer wünscht Dir Susanne
     
  5. Nette

    Nette Guest

    Hallo Mudry,

    willkommen hier im Forum. Ich bin auch ein Hamburger und auf der Suche zu mir selbst...;)

    Bei dir scheint es eine Mischform aus Fibromyagie und Polyarthritis zu sein, wenn es denn Rheuma ist und das gilt es, herauszufinden...

    Und das scheint in Hamburg nicht so ganz einfach zu sein...
    Es gibt zwar 10 internistische Rheumatologen unter www.versorgungslandkarte.de, aber keinen so richtig guten oder welche mit Aufnahmestopp...
    Versuch' doch mal in der Rheumaambalanz im UKE einen Termin zu bekommen (mit Überweisung). Ansonsten bleibt noch die Möglichkeit der stationären Aufnahme im AK Eilbek.
    Das sind wohl die nächsten Möglichkeiten, die auch für mich in Frage kommen.

    Bei mir ist auch alles negativ (Blut, Röntgen vom ISG und Skelettszintigraphie) und dennoch raten mir hier die Leute und auch die Hamburger Rheuma-Liga, nicht aufzugeben...
    Ich habe ISG Schmerzen und Ischiasbeschwerden neben Schulter und Knieschmerzen und leichtem Fersensporn. Also eher eine Wirbelsäulen Rheumaform, wenn es denn eine ist und das gilt es herauszufinden :)

    In diesem Sinne,
    Nette
     
  6. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Willkommen!

    Hallo Mudry,

    herzlich Willkommen hier bei R-O!

    Ich bin 35 J., verh und habe drei Kinder.

    Meine cP ist ohne Auffälligkeiten im Labor, Szinti oder sonstwo, lediglich bei der MRT hat man im Knie leichte Anzeichen gefunden.

    Ich kann mich nur meinen Vorredner(innen) anschließen - such Dir einen internistischen Rhematologen, das ist der sicherste Weg.

    Alles Liebe und Gute

    Robert