1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Zephanja, 13. Februar 2006.

  1. Zephanja

    Zephanja Guest

    Hallo,
    ich bräuchte einen raschen Rat, da ich zur Zeit von Arzt zu Arzt geschickt werde und mir ehrlich gesagt langsam verarscht vorkomme.
    Ein Blutbild ergab leicht erhöhten ANA-Wert (1:160) und BSG 341- (kann das sein? Ich kann`s nicht genau lesen - die Ärztin fand beide Werte jedoch nicht allzu ungewöhnlich).
    Meine Gelenke (Ellbogen, Knie und Knöchel) sind rötlich (blaulivide nennts die Ärztin) entzündet und mehr oder weniger stark geschwollen. Besenreiser habe ich auch, aber keine Krampfadern oder Thrombosen oder sowas.
    Ich habe aber zumeist keine Schmerzen (nur nach größerer Anstrengung)und das Ganze ist auf die Gelenke begrenzt. Nur nächtliches Schwitzen wird in letzter Zeit zu einem Problem.
    Nun schicken mich die Ärzte von Pontius zu Pilatus (und zwar immer von und zu Dermatologen, die kennen sich auch alle untereinander) obwohl die Ärztin heute schon meinte, eine Hauterkrankung ist es wohl nicht; wiederkommen soll ich trotzdem.
    Warum wohl?
    Ich bin Privatpatient (erzwungenermaßen und nicht etwa, weil ich das Geld dafür hätte) und langsam ist dieses planlose Rumgeschicke echt zu teuer.
    Ich wundere mich auch, wieso keiner von denen auch nur ansatzweise auf Rheuma kommt, zumal das in meiner Familie ziemlich verbreitet ist.
    Was meint Ihr? Kann das Rheuma sein, obwohl es meistens nicht schmerzt? Woran erkenne ich das? Und was mache ich mit den blöden Ärzten?
    Vielen Dank und Gruß,
    Zephanja
     
  2. slobbo

    slobbo Guest

    Hallo Zephanja,

    das hört sich schon ziemlich nach Rheuma an. Bei mir war es ähnlich. Ich habe auch eine lange Odisee durchgemacht bis dann endlich einer darauf gekommen ist. Es gibt ja auch Rheumaarten die man nicht unbedingt im Blut feststellen kann. Da sind die Ärzte oft nicht so bewandert, vor allem nicht wenn es normale Hausärzte sind. Ich habe damals auch zu einer Internistin gewechselt. Ich hoffe für dich dass sich deine Vermutung nicht bestätigt. Warst du schon bei einem Rheumadoc? Darf ich fragen wie oft Rheuma bei dir in der Familie vorkommt? Bei meiner Family verbreitet es sich auch gerade ziemlich. Ich im April 2005, bei meiner Oma hat sich jetzt auch die Diagnose cP herausgestellt, mein Vater hat Arthrose und meine Mutter fängt auch an über Schmerzen zu klagen.

    Wünshce dir alles Gute.....*Fühldichgedrückt*

    Liebe Grüße svenja
     
  3. Zephanja

    Zephanja Guest

    Ahnte es bereits!

    Hallo Slobbo,
    habe meinen Beitrag jetzt nochmal im Forumsteil "Erfahrungsaustausch" veröffentlicht, bin neu hier und noch etwas planlos.
    Rheuma ist bei mir in der Familie ziemlich verbreitet und die Chanchen stehen nicht gerade gut, das ausgerechnet ich verschont bleiben soll.
    Werde Deinen Tipp beherzigen und direkt zum Rheumatologen gehen.
    Vielen lieben Dank für Deine schnelle Antwort,
    Zephanja
     
  4. slobbo

    slobbo Guest

    Ja ich denke es ist am besten wenn du dich ganz schnell zum Rheumadoc überweisen lässt. Das war bei mir damals auch gut, so ging es alles schneller mit der Diagnose. Ich drücke dir ganz fest die Dauemn und meld dich mal was draus geworden ist.

    Liebe Grüße svenja