1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder KTS

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dark Side, 7. August 2008.

Schlagworte:
  1. Dark Side

    Dark Side Herrscher der Unterwelt

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Borken (NRW)
    Schönen Guten Tag ihr lieben!!!
    Ich habe da mal eine Frage, und zwar wurde bei mir im letzten Jahr rheuma festgestellt und zwar PSS (Progresive Systemische Sklerose) und jetzt habe ich seit ungefähr 8 Monaten immer wieder in der rechten Hand ein Taubheitsgefühl bei dem Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger es ist aber immer nur in der rechten Hand, am häufigsten ist es wenn ich mit dem Rad unterwegs bin. Es verschwindet zwar nach ein paar bewegungen mit der Hand aber mich stört das riesig.
    Habe mich im Internet darüber schon informiert und habe überall gelesen das es KTS (Kapal Tunnel Syndrom) sein könnte, das komische an der sache ist einfach das alle beschwerden die bei mir als rheuma abegestempelt worden sind auch auf KTS deuten könnten.
    Jetzt meine Frage:
    Kann es sein das sich mein Rheumatologe vertan hat und es ist garkein rheuma weil meine Blutwerte ja auch in Ordnung waren (kein zeichen für rheuma)
    Wäre schön wenn ihr mir hierdrauf Antworten würdet

    Gruß euer Dark Side
     
  2. schnuppelchen

    schnuppelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2008
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dark side ,

    den schnellsten Aufschluß darüber , ob ein KTS vorliegt , gibt Dir eine Messung beim Neurolgen.
    Ich hatte 16 Jahre lang ein beidseitige KTS und niemand hat es erkannt - der neurologe brauchte dafür nicht mal 10 Minuten und dann war ich rehabilitiert .
    Termin beim handchirurgen , 2 OPs und ich habe seit 6 Jahren wieder funktionierende Hände.

    Netteste , Schnuppelchen

     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hallo,
    wenn du eine syst. progr. Sklerodermie hast, dann muss die unbedingt behandelt werden, somit müsstest du ein Basismedikament bekommen. Es ist eine ernsthafte Multiorganerkrankung, die eine gute Diagnostik und regelmäßige Kontrollen erfordert, um eine Organbeteiligung rechtzeitig zu erkennen. Hier ist ein Intern.Rheumatologe oder sogar eine spezialisierte Fachklinik gefragt.

    Dagegen ist ein Karpaltunnelsyndrom eine Erkrankung die in die Hände eines Neurologen zur Abklärung und eines orthopädischen Chirurgen zur Op gehören.

    Was erhältst du denn an Medikamenten von deinen Ärzten?

    Gruß Kukana
     
  4. Dark Side

    Dark Side Herrscher der Unterwelt

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Borken (NRW)
    Hallo kukana Momentan bekomme ich MTX und Folsäure aber wenn man sich die sachen über KTS durchließt trifft das eher auf meine Sachen zu da ich ja nur beschwerden in den händen habe
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Aber kein vernünftiger Arzt behandelt doch mit solchen Mitteln wenn es *nur* ein Karpaltunnelsyndrom ist. Vielleicht ist die Erkenntnis noch nicht im Kopf, dass du eine ernsthafe Erkrankung hast? dazu gehört u.a. auch Schmerzn in den Handgelenken, Sehnenprobleme, Nervenschmerzen und vieles andere. Daher würde ich dir wirklich empfehlen anch einer Überweisung zu einem Neurologen zu bitten um das abzuklären. Es ist ja auch durchaus möglich, dass dies nun zusätzlich aufgetaucht ist.

    Gruß Kuki
     
  6. Dark Side

    Dark Side Herrscher der Unterwelt

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Borken (NRW)
    Oha das kann noch zusätzlich kommen????!!!!
    Na das muss ja nicht sein... finde es so schon "erdrückend" genug mit dem rheuma.... weiß garnicht wie ich da wirklich mit klarkommen soll.... im moment vergesse ich die Krankheit bloß immer so das ich nicht mehr dran denke und ich im glauben bin das ich gesund bin aber ich denke lange kann ich das nicht schön reden weil ich ja durch meine arbeit auf meine knochen angewiesen bin, ich hoffe nur das es net schlimmer wird weil so wie ich gelesen und gehört habe breitet sich der Sche*** auch auf die inneren organe aus und das wäre nicht so schön.Bin ja erst 25 =( und dann noch KTS dazu ich glaube nicht das ich das so einfach verpacken kann..... Wie soll ich denn mit meinem Sohn umgehen wenn es schlimmer wird, er soll ja keinen "Krüppel" als Papa haben

    Gruß Dark Side
     
  7. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Dark Side,
    glaub mir die KTS-OP ist eine Kleinigkeit. Nach der OP habe ich mich geärgert, dass ich solange mit den Problemen in den Händen herumgelaufen bin. Mir sind Gläser und Tassen aus den Händen gefallen, weil ich nicht gemerkt habe, ob ich fest genug zu gefaßt habe. Vor allem die Schmerzen waren sofort weg und auch das Taubheitsgefühl. Obwohl der Neurologe beim Durchmessen der Nervenleitgeschwindigkeit gemeint hat, es wäre fast ein Wunder, wenn sich der Nerv regenieren würde. Er hat sich erholt und ich habe seit der OP keine Probleme mehr.
    Im Übrigen ist das KTS auch eine Unterform der RA, also ist es nichts ungewöhnliches, dass Du ein KTS entwickelt hast. Und ein Krüppel bist Du noch lange nicht, meiner Meinung nach gibt es auch keine Krüppel! Oder bin ich einer, nur weil ich im Rollstuhl sitze, weil ich nicht mehr gehen kann?
     
  8. Dark Side

    Dark Side Herrscher der Unterwelt

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Borken (NRW)
    Hallo Marimo
    Nein natürlich bist du kein Krüppel aber ich habe das auch in anführungsstriche gesetzt weil mir kein anderes passendes wort dafür eingefallen ist was meine derzeitigen gedanke beschreiben könnte... ich weiß das es ein einfacher eingriff ist bei KTS denn meine Mutter musste es auch machen lassen aber es geht doch einfach darum das bei mir immer mehr Krankheiten, Missbildungen auftauchen erst kam das Rheuma dann (Vielleicht) KTS und danach muss ich mit meinen Knien auch noch los da ich kein Knorpelwasser oder so ähnlich unter der Kniescheibe habe und das ist es was mich einfach im moment sehr fertig macht