1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder doch was anderes?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von manulice, 4. Oktober 2013.

  1. manulice

    manulice Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hallo liebe rheuma user ich bin neu hier kenn mich zu wenig aus und hoffe vl dass mir hier jemand helfen kann falls mein beitrag auf der falschen seite ist oder es so einen ähnlichen gibt sry .

    Kurz zu meiner Person ich bin 25 habe zwei kinder und alles fing vor gut 1en Jahr an ,

    Damals hatte ich einen sturz bin mit den linken fuß umgeknickt und es wurde von einen Orthopäden ein Bänderriss diagnostiziert der mit einer schiene behandelt wurde (hatte sich dann herausgestellt dass es doch keiner war) nun gut nach dieser schiene merkte ich dass ich plötzlich meine linken zehen nicht mehr abbiegen konnte und richtige lähmungserscheinungen hatte. Ich bin dann zu einen anderen orhtopäden gegangen der meinte es wäre ein nervliches problem und ließ eine nlg untersuchungung machen wo sich schnell herausstellte dass ich links verzögert wäre woraufhin ich in ein neurologisches spital überwiesen wurde die mich stationär für 5 tage da behielten da ich plötzliches ameisenlaufen auf beiden beinen bekam mit der fraglichen diagnose Polyneuropathie . Fazit nach 5 tagen untersuchungsmarathon kam nichts raus weder am kopf mrt hws oder lws mrt . liquor unauffällig .

    Ich hatte nach diesen untersuchungen einfach die nase voll und nahm es so hin was auch 1 jahr lang gut und seit 5 wochen leide ich an mehr symptome wie damals.

    Plötzliches stechen im rechten schulterbereich mit kraftverlust was nach zwei tagen weg war und plötzliche schmerzen linkes sprunggelenk was auch wieder nach tagen verschwand . Wieder ab zum orthopäden der laut dieser diagnose meinte ein wirbel der halswirbelsäule würde blockieren und verpasste mir zwei spritzen . Keine besserung eher verschlimmerung trat ein und auf den darauffolgenden kontroll termin beim orthopäden überwies der mich erneut zum Neurologen mit der fraglichen diagnose c8 läsion . Wieder beim neurologen angekommen begannen erneute untersuchungen um zu testen wie gut meine reflexe funktionieren würden und stellte überrascht fest dass meine gesamte rechte körperhälfte abgeschwächt sei und nur schwer auf reflexhammer und tests die er durchführte reagieren würde.
    Seit wochen plagt mich regelmäßig ein schwindel , ameisenlaufen in beiden beinen , kraftverlust in beiden händen dass dazuführt dass mir ständig alles aus der hand fällt, am rechten auge schmerzen die sich zwar gebessert aber nicht verschwunden sind. Krämpfe in zehen und Händen die man äüßerlich nicht sehen kann da sich optisch ja nichts verkrampft sondern eher innen der schmerz ist blöd zu erklären halt.

    so folgende untersuchungen waren unauffällig : erneutes mrt von schädel und hws ohne kontrastmittel es konnte auch kein wirbelproblem festgestellt werden, gehörgänge waren frei abgrenzbar , Vep unauffällig .

    Wie geht es jetzt weiter hat jemand ähnlich erfahrung ??
    Folgende blutuntersuchungen von vorigen jahr die etwas komisch für mich waren aber da die ärzte nichts gesagt haben hab ich sie mal ignoriert:
    ANA 1:160Fluoreszensmuster: speckled

    Anti dna : negativ
    Anti sm: negativ
    Anti nRNP: negativ
    Anti Ro: negativ
    Anti La:negativ
    ....... alles negativ bis auf
    ACL- IGG grenzwertig erhöht
    ACL-IGM grenzwertig erhöht
    DNA : grenzwertig..

    Vitamin D3 unterer grenzwert
    sonst alles io .

    lg und sorry das lange zutexten
     
  2. Luna-Mona

    Luna-Mona Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo manulice und herzlich willkommen hier im ro,

    da hast Du ja schon einiges mitgemacht in Deinem jungen Alter.
    Leider kann ich Dir auch keine Antwort auf Deine Fragen geben, wie sehr viele hier habe ich auch einen Ärztemarathon hinter mir. Manchmal muss man wirklich lange suchen, bis man eine Diagnose hat und bis dahin kann man nur die Symptome behandeln. Also gib die Suche nicht auf.

    Gute Besserung
    wünscht
    Luna-Mona