1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder doch nicht?!?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mona-Lisa, 14. November 2011.

  1. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo ihr,

    nachdem ich schon ne Weile hier "umhergestöbert" hatte, meld ich mich heute mal... Ich bin Mona, bin 50 Jahre alt.
    Vor ca. 6 Wochen hatte ich eine heftige Schmerzattacke, da taten mir fast alle großen Gelenke weh, ich war total schlapp, hatte am Abend etwas erhöhte Temperatur. Es war so schlimm, konnte nicht laufen, nicht sitzen, nicht mal liegen. Beim Arzt wurde Blut abgenommen, alle Werte (Entzündungswerte, Borreliosetest etc.) okay! Nach ein paar Tagen Ibuprofen 600 konnte ich wieder ohne Krücken laufen (die hatte ich zum Glück noch von meinen Fuß-OPs). Aber seit diesem Tag werde ich die Schmerzen nicht mehr los! :( Sie wandern, von einem Gelenk zum anderen, momentan hauptsächlich betroffen sind die Ellenbogen, Hand- und Fingergelenke und das rechte Sprunggelenk. Sie sind nicht überwärmt, und Kälte empfinde ich als sehr unangenehm und schmerzhaft. Versuche ich die Schmerzen zu verdrängen und einfach weiter zu arbeiten, macht der Kreislauf nicht mehr mit, dann fühle ich mich schlapp und wie ausgewrungen.
    Heute war ich wieder bei meinem Hausarzt, zur Auswertung der neuesten Blutuntersuchungen und Röntgenbilder. Alle Werte / Befunde (auch die Rheumafaktoren) sind in Ordnung! Nun besteht der Verdacht auf seronegatives Rheuma (hab ich das jetzt richtig geschrieben?). Einen Termin beim Rheumatologen hatte ich ursprünglich in 3 Monaten, dank meines lieben Hausarztes aber jetzt schon nächste Woche!
    Was macht der Rheumatologe noch für Untersuchungen? Wie stellt man seronegatives Rheuma denn nun fest? Hätte da nicht wenigstens auf den Rö-Bildern was zu sehen sein müssen?? :confused:
    Mir macht diese Ungewißheit sehr zu schaffen. Ich habe immer sehr viel Sport getrieben, aber momentan kann ich ja kaum ne Hantel fest halten... :( Ich hoffe, daß ich auf Arbeit klar komme, mein letzter Versuch wieder zu arbeiten, ging schief. Nun will ich es wieder versuchen, zu Hause fällt mir die Decke auf den Kopf.
    Danke fürs Zuhören! Liebe Grüße,

    Mona-Lisa
     
  2. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    diddl08.gif Hallo @ Mona-Lisa, diddl08.gif



    Herzlich Willkommen,

    es tut mir leid das ich dir dazu keine Antwort geben kann, aber hier Links auf dem hellblauen Feld findest du viele Erklärungen zu dem Thema seronegatives Rheuma (Rheuma von a-Z) und vieles was man im Netz googelt wurde hier aus dem Forum heraus gepostet.

    Dann gibt es noch unsere Kukana und Marie2, viele die selbst betroffen sind und man kann sich hier auch aufmuntern so einfach mal baumeln lassen.

    Caio Bella
     
  3. Sigi

    Sigi Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    bei Bielefeld
    Hallo Mona - Lisa und herzlich Willkommen :),

    Du hast aber wirklich auch einen guten Hausarzt,wenn er Dir gleich einen Termin beim Rheumadoc macht und weiß,dass es seronegative Rheumaarten gibt.
    Ich gehöre da auch zu,mit Spondarthritis mit Gelenkbeteiligung. Für diese Diagnose hab ich aber fast 5 Jahre gebraucht :rolleyes:. Na ja,ist ja auch nicht so einfach,bei über 400 verschiedenen Rheumaarten und dann hat noch jeder von uns sein eigenes ;).
    Der Rheumadoc wird Dir nochmal literweise Blut abzapfen und Dich von oben bis unten untersuchen. Gibt es in Deiner Familie Schuppenflechte? Du brauchst sie nicht mal zu haben,oder nur winzig kleine Stellen,die Du nie als solche benennen würdest,und trotzdem kannst Du sie haben .
    Ich habe erst in diesem und einem anderen Forum gelernt,dass ich sie habe :rolleyes:. Wer kommt schon auf die Idee,wegen Schuppen oder nässenden Stellen hinter den Ohren,oder "rauhen" Stellen zum Arzt zu gehen.Ich jedenfalls nicht .

    Wahrscheinlich röngt er Deine Hände und Füße und evtl. zur Szintigraphie oder MRT.

    Was Du brauchst,ist erstmal viel Geduld,mit Dir und den Ärzten und mach Dich nicht verrückt! Ich weiß,ist leichter gesagt,wie getan. Das mit dem Arbeiten wollen ,kenn ich,aber gönne Deinem Körper eine Pause ,wenigstens solange,bis Du vernünftige Medis hast.Denn wenn es wirklich eine Art Rheuma ist,und Du schnell eine Diagnose und Basismedikamente bekommst,die helfen,kannst Du nachher wieder arbeiten.

    Liebe Grüße und viel Glück nächste Woche
    Sigi

    Ah,ich hab noch einen Link gefunden,der sehr gut die Psoriasarthritis erklärt:
    http://www.tiz-info.de/info/pa.html
     
    #3 14. November 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2011
  4. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke für euer Willkommen! :)
    Ja, mein HA ist wirklich super... kann mich 100%ig auf ihn verlassen.
    Was die Schuppenflechte betrifft: ich habe sie nicht, aber meine (erwachsenen) Söhne haben beide sehr mit Neurodermitis zu kämpfen. Die sieht doch aber anders aus wie Schuppenflechte, oder?! Mein jüngerer Sohn hat zudem noch Morbus Crohn (aber im Moment beschwerdefrei).
    Was mir im Moment so durch den Kopf geht: hab ja hier von euren vielen verschiedenen Erfahrungen mit den Rheumadocs gelesen, auch von den negativen... Kann es nicht ein schlechtes Zeichen sein, wenn ein Rheumadoc sooo kurzfristig noch Termine frei hat?? (Hab ich beim Orthopäden nämlich mal so erlebt - der war nie so richtig ausgebucht, weil er nix taugte, was ich erst hinterher mitbekam...)
    Ich bin echt gespannt auf den Termin nächste Woche. Was, wenn da wieder nichts rauskommt?? Ich fühle mich so langsam wie ein Simulant.
    An Medikamenten nehme ich jetzt wieder Ibuprofen 600. Zwischendurch hatte ich Arcoxia 90, die hab ich aber gar nicht vertragen - meine Beine waren extrem angeschwollen bis zu den Hüften (Ödeme), konnte kaum meine Hosen anziehen. Nun habe ich beim HA ganz vergessen zu fragen: wie lange muß ich die Ibu nehmen? Jetzt regelmäßig? Und dann nur noch bei Bedarf? Ist es günstig, vorm Termin beim Rheumadoc die Tabletten zu nehmen? Oder lieber weglassen, damit er die Schmerzen besser beurteilen kann?!
    Liebe Grüße,
    Mona-Lisa
     
  5. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Nein, ich denke nicht, dass man anhand von freien Terminen einen Arzt beurteilen sollte. Ich selbst arbeitete in einer FA Praxis und es gibt immer Kapazitäten :) Mit ärztlichem Druck kann man da eben einfach mehr erreichen als wenn man als Patient dort selbst antritt.... Leider wahr!!

    Und zu Rheumatologen speziell, diese haben immer akut Notfallsprechzeiten... in akuten Schüben soll man ja sogar zu seinem Arzt um die aktuellen Erscheinungen zu zeigen etc.

    Wenn du Schmerzen hast würde ich bei Ibu 3x1 tägl. bleiben man kann dann ja proebieren ob es auch mit 2 oder ganz und gar 1 geht kommt eben auch auf deine Schmerzen an.. ob tags oder nachts... Ich würde auch nicht unbedingt mich quälen nur wegen des Besuches beim Arzt... zur Not vllt. einfach mit dem HA telef. nochmals Rücksprache halten.

    ZU Arcoxia kann ich eigentlich nichts schlechtes sagen, außer das mein Magen da nicht mitgespielt hat, von der Wirkung her fand ich die allerdings klasse... musste sie aber leider auch austauschen...
     
  6. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hi oleco90,
    okay, vielleicht bin ich doch etwas voreingenommen. :vb_redface: Ich bin trotzdem gespannt und werde auf jeden Fall berichten, was am Dienstag rauskommt!
    Mit dem Ibuprofen muß ich etwas "jonglieren", nehme jetzt 2x täglich eine, merke aber, dass das nicht reicht. Aber nehme ich sie öfter, reagiere ich mit Ausschlag. (Bin auch auf Paracetamol allergisch, das sah zum Anfang genauso aus.) So muß ich eben bis nächste Woche hinkommen.

    Liebe Grüße,
    Mona-Lisa
     
  7. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Hallo Mona-Lisa,
    ich habe seronagative RA und es hat etwa zwei Jahre bis zum Befund gedauert und das ist sogar eine kurze Zeit.
    Wenn Du so schnell einen Termin bekommst, weil Dein HA anruft, halte ich das eher für ein gutes Zeichen. Bei mir hieß es seitens der Rheumatologin,daß ich kerngesund bin. Auch wenn alles wehtut. Blut, Röntgenbilder uns Szinti waren negativ. Sie hat sich geweigert ein MRT machen zu lassen, wegen ihrem Budgt. Danach habe ich den Arzt gewechselt, es wurde ein MRT gemacht und da waren die Entzündungen deutlich zu sehen. Beim Ultraschall sieht man auch schon Erosionen.
    Es kann also dauern, bis Du eine Diagnose hast. Meist wird zuerst nur Blut untersucht und Röntgenbilder gemacht und natürlich die körperliche Untersuchung. Sehr oft wird man dabei schon fündig. Manchmal zeigt die Szinti was, wobei die Nuklearmediziner auch mal sagen, daß ncihts ist, aber ein Rheumatologe die Farbbilder ganz anders einstuft.
    MRT meist mit Kontrastmitteln ist dann wohl die Untersuchung, die am teuersten ist und deshalb zuletzt gemacht wird. Bei mir wurde nur von der Hand ein MRT gemacht - hat aber für die Diagnose gereicht.
     
  8. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Esuse,
    danke für deine Antwort!
    Wie gesagt, ich melde mich dann am Dienstag wieder.
    LG,
    Mona-Lisa