1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma mit Gesichtsbeteiligung?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Moonstomp, 6. März 2016.

  1. Moonstomp

    Moonstomp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle
    Hallo, ich bin neu im Forum. Habe zu meiner Frage nichts gefunden.

    Ich versuche meine Krankengeschichte recht kurz zu fassen um zur eigentlichen Frage zu kommen.

    Anfang 2011 wurde bei mir Rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Zu Beginn MTX, Enbrel, Kortison. Mitte 2012 Rituximab, welches bei mir gut wirkte. Ende 2012 wurde ich dann auf Arava 20 mg eingestellt und war bis Dezember 2015 fast Beschwerdefrei.

    Jedoch Chronisches Schmerzsyndrom, deshalb 3x täglich 20/10 Targin

    Im Dezember hatte ich einen Termin bei meinem Rheumatologen. Dieser setzte das Arava ab, da ich keinerlei Rheumatische Beschwerden hatte.
    Gleichzeitig wurde Targin reduziert. (Jetzt nach knapp 10 Wochen 2x täglich 15 mg)

    Ca einen Monat später gingen die Beschwerden wieder los.

    Finger schmerzhaft, geschwollen, Rötung. Sehnenschmerzen, (Knacken, Springen), Sehnenscheidenentzündung Handgelenke beidseitig.
    Knie beidseitig schmerzen, geschwollen.

    Zehen schmerzen. Muskelschmerzen wechselnd alle Körperbereiche.
    Seit Wochen Schluckbeschwerden, Schmerzen mittlerer Halsbereich und Ohren, Müdigkeit, Starkes Herzklopfen.
    Trockene Augen mit Brennen, Lichtempfindlichkeit, Helle, bzw. weiße Punkte im Gesichtsfeld. Trockener Mund und Hals, Mundschleimhaut trocken, Finger und Zehen oft Taub, Kribbeln, Kalt. Krämpfe in Füßen.

    Seit Januar 2016 Diagnose Grüner Star.

    Am 01.03.2016 hatte ich erneut einen Termin beim Rheumatologen. Muss nun wieder 20 mg Arava nehmen und 5 mg Kortison.

    Soweit so gut. Das erst einmal zur Vorgeschichte. Ich weiß nicht ob es wichtig ist, aber vielleicht kann jemand daraus parallelen ziehen, denn nun komme ich zum eigentlichen Anliegen bzw. Frage.

    Vor ca 14 Tagen stellte ich fest, dass im Gesicht auf der linken Seite die Wange eingefallen ist, eine Delle ist. Heute ebenfalls unter dem linken Auge, so dass der Wangenknochen nun sehr stark hervorsteht und das Gesicht links eingefallen aussieht bzw ist. Auf der rechten Seite ist alles normal.

    Meine Frage ist nun, ob das jemand kennt, oder ob jemandem eine Rheumatische Erkrankung mit solchen Symptomen bekannt ist.

    Beim Rheumadoc habe ich natürlich vergessen diese Frage zu stellen, da an dem Tag soviel auf einmal war.
     
  2. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Moonstomp,
    erstmal herzlich willkommen - schön das du her gefunden hast.:top:

    Zu deiner Frage:
    hat dein Rheuma Doc die Veränderung in deinem Gesicht denn nicht bemerkt ?
    Oder fällt es nicht so sehr auf ?
    Wie fühlt sich die Veränderung an - hast du ein taubes Gefühl, SChmerzen ? Kannst du den Bereich weiterhin normal bewegen?
    Das Gesicht wir ja durch den n.facialis versorgt - wäre die Frage, ob dieser Hirnnerv irgendwie betroffen ist.
    Und ob das durch eine rheumatische Entzündung verursacht wird ?
    Für mich alles FRagen, die ganz dringend nur ein Arzt beantworten kann.
    Also - würde ich an deiner Stelle morgen als ersten den Arzt (Rheuma Doc) anrufen und um einen schnellen Termin bitten.

    Das ist jetzt keine große Hilfe denke ich
    ich drück dir die Daumen
    lieb geknuddelt
    Tusch
     
  3. Moonstomp

    Moonstomp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle
    Hallo und Danke für deine Antwort.

    Schmerzen oder sonstige Gefühlsveränderung (Kribbeln, Taubheit usw.) sind nicht vorhanden. Die Motorik ist auch normal. Manchmal aber ein Druckgefühl. Beim HNO war ich schon, da ist alles OK.

    Ich weiß, dass ich es Ärztlich abklären lassen muss. Ich möchte auch keine Diagnose, aber manchmal ist es gut wenn es jemanden gibt der ähnliches hat und so ein paar Tipps oder Hinweise geben kann.

    Meinen Rheumadoc telefonisch zu erwischen ist nicht so einfach. Ich bin in der Uni Klinik Ambulant in Behandlung und mein Doc ist da auch der Stationsoberarzt. Wenn überhaupt ist der nur zu den Ambulanzzeiten zu erreichen und selbst da so gut wie nicht telefonisch. Nächster Termin ist erst ende April.
     
  4. Clödi

    Clödi Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    1.755
    Zustimmungen:
    96
    Hallo Moonstomp,

    ich glaube, das wird schwierig hier im Forum. So ohne es zu sehen, kann man sich da einfach nicht so viel drunter vorstellen.
    Wie groß ist denn die Delle? Ich meine, dass ein Wangenknochen vorsteht, ist ja eigentlich ganz normal. Aber du beschreibst ja einen Unterschied zur anderen Seite...und eine plötzliche Veränderung...
    Daher sehe ich es ähnlich wie Tusch. Das wird sich wohl ein Arzt ansehen müssen. Vielleicht erstmal der Hausarzt, wenn der Rheumatologe so schlecht erreichbar ist.

    Lg Clödi.
     
  5. Moonstomp

    Moonstomp Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2016
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle
    Hallo,

    wollte hier mal ein kurzes Update da lassen.

    Meine Hausärztin kann es sich nicht erklären, aber die Veränderung ist auffällig wenn man mich ansieht. Selbst meine Zahnärztin hatte mich am Montag darauf angesprochen.

    Ich habe nun alles Neurologisch abklären lassen. Gesichtsnerven wurden alle getestet und auch ein MRT gemacht. Beides unauffällig.

    Vielleicht hängt es ja doch in irgendeiner Weise mit meinem Schub zusammen und es gibt sich, wenn sich dieser kleine fiese Mistkerl wieder vom Acker macht.

    Zu mindest bin ich erstmal beruhigt, dass Neurologisch alles io ist.

    Grüße Moonstomp
     
  6. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Oha, wie unheimlich!
    Ich habe mitunter Schübe in den Kiefergelenken, also quasi, wo der Unterkiefer in den Oberkiefer eingehakt ist. Das wird mitunter extrems dick und ich kann den Mund nicht mehr aufbekommen. Ob es jetzt daran liegt, das ich evtl. nachts mit den Zähnen knirsche oder aber das ist Rheuma vermag ich nicht zu beurteilen. Zumal diese Schmerzen - rheumatypisch - nur Stunden anhalten und mittags/nachmittags kann ich den Mund wieder öffnen.

    Meine Wangen sind auch eingefallen, da ich immer ein rundes Gesicht hatte, habe ich jetzt Hängewangen und ein quadratisches Gesicht. Das Fett in den Wangen hat sich nach unten verlagert und meine Gesichtshaut ist nicht mehr auf Spannung. Keine Ahnung, ob es auch mit Stoffwechsel - oder Rheuma zusammenhängt, ich kann dir nicht weiterhelfen, aber GsD nix neurologisches, da muss ich dir recht geben:top: