Rheuma + Koronare Herzerkrankung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Meerli13, 18. November 2016.

  1. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Melde mich nun zurück. Habe die schwerste OP meines Lebens Überstanden:

    Hatte am 7.10.16 eine Herz-OP: es wurden 2 Bypässe gemacht an den Herzkranzgefäßen in Bad Bevensen.

    Endlich nach 6 jahren immer schlimmer werdenden Angina Pectoris Anfällen, immer mehr Einschränkungen.
    4 Herzkatheter-Untersuchungen, 2 Stress-MRT usw.
    Ich bin erst 43 Jahre alt, habe nie geraucht, kein Übergewicht, kein Diabetes kein Bluthochdruck, keine positive Familienamnanese.
    Deshalb wurde anscheinend nie richtig geschaut von seitens der Kardiologen. Besonderheit, ich habe eine angeborene gefäßanomalie an den herzkranzgefäßen , aber es wurde immer gesagt: ist harmlos, macht nicht solch derartige Beschwerden. Andere sagten: doch kann es durchaus machen: deshalb Planung , ob es operabel ist.
    4. Herzkatheteruntersuchung: Kardiologe: nein von uns bekommen Sie keine OP Indikation: Medikamente können ja nochmal erhöht werden (macht aber Schwindel, Sehstörungen usw).
    Dann doch Stress-MRT Untersuchung: diesmal mit Dobutamin: und siehe da, ist ja doch sehr schlimm. Herzspitze hat unter Belastung keine Durchblutung mehr.
    Wurde dann ganz schnell einbestellt zur geplanten OP: 1 Std vor OP kam Operateur meinte: wir müssen 2 bypässe machen: am anderen Gefäß ist Ablagerung (wurde immer übersehen!): also doch volles Programm mit HLM, Sternotomie usw.

    Nur woher kommt die Ablagerung im Gefäß? vom Rheuma

    Meine Entzündungswerte waren nie so richtig astronomisch hoch gewesen, Auch die Gelenke nie sehr geschwollen. Aber anscheinend hat der schwerere Schub vor 6 Jahren ausgereicht, dass da was passiert war am Gefäß. Denn seitdem habe ich die Luftprobleme unter Belastung bekommen.

    Hoffe, dass nun nix weiter nachkommt, ich die neue Basistherapie vertragen werde.
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Hallo Meerli,

    ich kann gut nachvollziehen, dass es Dir schwer fällt zu verstehen, wieso Du eine so frühe und schwere Erkrankung der Herzkranzgefäße erlitten hast, und wünsche Dir sehr, dass jetzt für möglichst lange Zeit Ruhe ist.
    Wie Du schon vermutest, kann das Rheuma durchaus ursächlich beteiligt sein - das ist lange bekannt.

    Alles Gute, Gruß, Resi. Ratlos

    Hier kannst Du etwas mehr nachlesen, wenn Du magst:

    http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=49011

    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53899
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Oh Meerli, hätte ich von dem Op-Termin gewusst, hätte ich dir doch gaaanz feste die Daumen gedrückt!
    Ich hoffe, dass dir die Op nachhaltig hilft und es dir endlich wieder gut geht.
    Wahrscheinlich wird die Ärzteschaft jetzt wohl besser auf dein Herz gucken.
    Vielen Dank, dass du uns die Info weitergegeben hast. Ich hab ja immer wieder Rhythmusstörungen, aber das wird so abgetan...wobei ich mich nach jedem EKG frage, wie man nach 30 Sekunden was beurteilen will :confused:.
    Aber um mich gehts ja jetzt nicht...dir alles Gute und dass es dir in Zukunft gut geht!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden