1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma durch Impfung hervorgerufen?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Tatjana Szczepanski, 20. Oktober 2006.

  1. Tatjana Szczepanski

    Tatjana Szczepanski Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen (NRW)
    Hallo,
    wir sind vor kurzem (9 Wochen) Eltern einer wunderbaren Tochter geworden. Nun stehen die ersten Impfungen bevor. Da ich unter chronischer Polyarthritis leide, empfahl mir die Kinderärztin, mich zu erkundigen, welche Impfungen wir unterlassen sollen, da ihr bekannt ist, dass manche Impfungen Rheuma bei unserer Kleinen sogar hervorrufen könnten (derzeit wurde noch kein Rheuma bei ihr festgestellt).
    Ich wäre sehr dankbar für nähere Informationen bzw. Erfahrungsberichte zu diesem Thema.

    Lieben Dank,
    Tatjana
     
  2. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    impfng

    Hallo Tatjana! Ich habe nach der Polioschluckimpfug cP bekommen,damals war ich 4Jahre alt. Ich würde mich erstmal bei einigen Fachärzten erkundigen bevor Du Dein Kind impfen läst. Gruß Sylvimaus.;)
     
  3. Tatjana Szczepanski

    Tatjana Szczepanski Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen (NRW)
    Hallo Sylvia,
    danke für deine Nachricht.
    Ich habe am Montag einen Termin beim Rheumatologen und werde mich dort noch ausführlich beraten und informieren lassen. Wollte aber gerne vorab schon was heraus finden. Deshalb hab ich es über dieses Forum probiert.
    Wurde CP damals auch direkt nach der Impfung bei dir festgestellt? Fing es unmittelbar nach der Impfung damit an?
     
  4. Lore

    Lore Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Rheuma durch Impfung

    Liebe Tatjana,

    ich habe eine rheumakranke Tochter und weiß wie schwierig gerade die Entscheidung zu Impfungen ist. Bei unserer Tochter hatten wir auch das Gefühl, dass es nach einer Impfung begann. Allerdings hatte sie auch einen schlimmen Harnwegsinfekt. Von anderen Eltern, die ich kenne, höre ich auch immer wieder, dass sie eine Impfung als Auslöser befürchten. Leider gibt es fast nie einen eindeutigen Beweis dafür. Andererseits können Krankheiten wie Diphterie, Tetanus und Kinderlähmung lebensbedrohlich sein. Also eine sehr schwere Entscheidung.
    Schau doch mal unter www.rheuma-kinderklinik.de nach. Dort findest Du unter Service im Dowloadbereich einen ausführlichen Beitrag zum Thema Impfungen. Vielleicht hilft es Dir oder Deiner Ärztin etwas weiter.
    Liebe Grüße und viele gute Wünsche
    Lore
     
  5. Tatjana Szczepanski

    Tatjana Szczepanski Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen (NRW)
    Vielen Dank Lore. Ich werde gleich mal auf die Homepage der Kinderklinik schauen.
    Hab heute auch beim Überlegen bzgl. der Impfungen gedacht, dass es ein echter Teufelskreis ist. Ich möchte meine Tochter von anderen Krankheiten schützen, möchte aber auch auf keinen Fall, dass sie an Rheuma erkrankt. Bin sehr gespannt, was mir mein Rheumatologe am Montag rät. Ist eine solch schwere Entscheidung. :(
     
  6. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    imfpung

    Hallo Tatjana! iCH bekamm unmittelbar nach der Imfpung hohes Fieber. Der Doc sagte es sei rheumatisches Fieber. Gruß Sylvimaus.:)
     
  7. Tatjana Szczepanski

    Tatjana Szczepanski Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen (NRW)
    Danke für deine Nachricht Sylvimaus! Um welche Impfung hat es sich denn bei dir gehandelt?
     
  8. Tatjana Szczepanski

    Tatjana Szczepanski Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen (NRW)
    Liebe Lore,
    kannst du mir bitte noch mitteilen, welche Impfung bei deiner Tochter vorgenommen wurde, kurz bevor es mit dem Rheuma begann?
    Danke für den Tipp bzgl. des Artikels zu Impfungen auf der Homepage der Kinderklinik. Habe bereits hineingeschaut. Werde ihn mir ausdrucken und am Montag mit zu meinem Rheumatologen nehmen. Wird bestimmt hilfreich sein!
     
  9. sylvimaus

    sylvimaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    imfpung

    Hallo Tatjana! Bei mir war das die Schluckimfpung gegen Kinderlähmung. Sylvimaus.:)
     
  10. Lore

    Lore Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Rheuma durch Impfung

    Hallo Tatjana,

    bei meiner Tochter war es auch eine Lebendimpfung - Kinderlähmung.

    Grüße Lore
     
  11. Fidelia

    Fidelia Fidelia

    Registriert seit:
    3. August 2006
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberösterreich
    Die Kinderlähmungsimpfung gibt es auch als Passiven Impfstoff. Damit wurde ich heuer im Jänner geimpft, weil ich keinen Lebendimpfstoff bekommen darf (wegen MTX). Am besten, ihr fragt nochmals einen Arzt, was er/sie dazu sagt.
    Liebe Grüße Fidelia
     
  12. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    keine Beweise für Zusammenhang

    Hi, bisher gibt es für keine Impfung sichere berichte, das damit eine richtige rheumatische Erkrankung ausgelöst werden kann.....was immer mal wieder passieren kann, sind Gelenkschmerzen manchmal auch eine Schwellung, die normalerweise aber auch wieder weggeht ( so, wie das bei einem infekt auch mal auftreten kann.....). Die Komplikationen, die bei den Erkrankúngen tatsächlich auftreten können, sind da letztendlich deutlich schlimmer, als die Komplikationen der Impfungen.....und den Polio-Lebend-Schluck-Impfstoff benutzt man in Deutschland überhaupt nicht mehr....da gibt es inziwschen einen Tot-Impfstoff (der auch jedem Rheumatiker Bedenkenlos geipmft werden kann) und der ist in den Kinder-Kombi-Impfstoffen mit drin.
    Sprich mit deinem Rheumatologen, aber ich habe gerade einen Vortrag von Kinderrheumatologen gehört, die die Standard-Kinder-Impfungen selbst bei Kindern mit rheumatischen Erkrankungen empfehlen.
    UNd nur weil du eine cP hast, muss deine Tochter ja nicht unbedingt eine bekommen...oder gibts bei euch in der Familie noch mehr Leute damit?
    Liebe Grüße und herzlichen Glückwunsch zu eurem Nachwuchs!
    Paris

    P.s.: wo wohnt ihr denn? Sonst fragt im Zweifelsfall mal bei einem Kinderrheumatologen nach ;-) und falls noch Fragen sind, kannst dich gerne mal per PN melden....
     
  13. Tatjana Szczepanski

    Tatjana Szczepanski Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen (NRW)
    Hallo Paris,
    lieben Dank für deine ausführliche Nachricht. Werde meinen Rheumatologen morgen mal auf die Tot-Impfung ansprechen. Mal schauen, was er dazu sagt.
    Es ist richtig: bisher konnte bei Lea noch kein Rheuma festgestellt werden und ich hoffe sehr, dass ich es ihr auch nicht vererbt habe. Doch leider liegt Rheuma in unserer Familie. Sowohl mein Onkel als auch mein Opa haben/hatten diese Krankheit. Ich bete jedoch aus tiefstem Herzen dafür, dass meine kleine Lea diese Krankheit nicht bekommt.
    Wir kommen übrigens aus Oberhausen (NRW). Kennst du einen Kinderrheumatologen in unserer Nähe?

    Danke nochmals,
    Tatjana
     
  14. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Tatjana,

    das du mit den Impfungen bei deiner Tochter Bedenken hast, da du Rheumatikerin bist, ist verständlich und gut.

    Aber: lass deine Tochter normal groß werden und mach dir nicht jetzt schon ständig Gedanken darüber, dass sei auch einmal Rheuma bekommen könnte.

    Du fragst jetzt schon nach einer Kinder-Rheumaklinik bei euch in der Nähe. Solange das Rheuma bei deiner Tochter nicht ausgebrochen ist, kann es auch nicht festgestellt werden. Evtl. können Blutwerte darauf hinweisen, dass die Gefahr an Rheuma zu erkranken erhöht ist. Aber das weißt du ja auch so schon, anhand eurer familiären Häufung. Aber das heißt nicht, dass es auch wirklich so sein wird. Vielleicht erkrankt deine Tochter mit 2 Jahren an der Krankheit, vielleicht erst mit 50 Jahren, vielleicht auch gar nicht. Und wenn, dann kannst du nichts vorbeugend tun.

    Genieße das Leben mit deiner Tochter. Mache dir kein Kopfzerbrechen um Dinge die jetzt nicht da sind und die du nicht beeinflussen kannst. Du belastest dich und deine Tochter damit.

    Sei aufmerksam, nimm es ernst, wenn deine Tochter Auffälligkeiten zeigt, aber suche nicht jetzt schon danach.

    Viele Grüße und deiner Tochter viel Glück dass sie niemals vom Rheuma betroffen wird.

    Gruß

    anko