1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma durch Calcium-Mangel??? / Ursachen von Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monika812, 25. September 2005.

  1. Monika812

    Monika812 Guest

    Hallo zusammen!

    Bei meiner Mutter wurde letzte Woche Rheuma diagnostiziert. Im Internet habe ich gelesen, dass Calcium eine entscheidende Rolle im Verlauf der Krankheit spielt, der Arzt konnte mir jedoch nichts dazu sagen.
    Bei meiner Mutter wurde vor einem Jahr die Schilddrüse operativ entfernt, danach hatte sie einen extremen Kalziummangel.
    Weiß jemand von euch villeicht, ob das Rheuma dadurch ausgelöst worden sein kann? Oder was sind die Ursachen für Rheuma?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Monika
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    hi monika,

    rheuma ist eine autoimmunerkrankung. bisher hat noch keiner herausfinden können, was der auslöser/grund ist. möglich ist, dass eine disposition dazu vererbt wird und es einen auslöser gibt in form eines infektes, trauma oder überlastung. das immunsystem erkennt dann kein *gut* mehr und bekämpft die zellen als ob sie krank sind. das löst dann die entzündungen aus, schwellungen und allgemeine krankheitssymptome wie müdigkeit, vitaminmangel etc. u.U. kann also der calciummangel eine erscheinung einer rheumatischen erkrankung sein. umgekehrt eher nicht.

    gruss kuki
     
  3. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Monika,

    unter dem Begriff ungenauen Begriff "Rheuma" werden an die 400, z.T. völlig verschiedene, den Stütz- und Bindegewebsapparat des Körpers betreffende Krankheitsbilder zusammengefasst, darunter beispielsweise die "klassische" Chronische Polyarthritis (cP) als eine von mehreren Autoimmunerkrankungen, ebenfalls z.B. die Gicht als Stoffwechselerkrankung, die Osteoporose (Knochenentkalkung), die Arthrosen (belastungs- oder altersbedingte Abnutzung) und die Fibromyalgie (entzündungslose Schmerzleitungsstörung). Die bekanntesten Krankheitsbilder des rheumatischen Formenkreises sind links im Menü aufgelistet.

    Eine wirklich entscheidende Rolle spielt das Kalzium eigentlich nur bei der Osteoporose bzw. zur Osteoporoseprophylaxe unter einer Cortison-Therapie.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Kalziummangel

    Guten Abend,

    nach der operativen Entfernung der Schilddrüse, die mit das wichtigste hormonbildende Organ im menschlichen Körper ist, stellt dieser viele wichtige Produktionen ganz oder teilweise ein. Eine hochdosierte Kalzium-Zufuhr sollte daher aber ärztlicherseits davor und begleitend lange Zeit verordnet werden. Ebenso muss der Frauenarzt und der Endokrinologe darüber befinden, ob bei deiner Mutter die Einnahme von Hormonen zu den Schilddrüsenhormonen sinnvoll sind, um Osteoporose vorzubeugen.

    Rheumatische Erkrankungen ziehen oft Calcium-Mangel mit sich - aber es ist fast ausschl. für die Vermeidung und Stabilisierung von Knochenerweichung gedacht.

    Deine Mutter soll sich bitte beim Endokrinologen nochmals aufklären lassen.

    Alles Gute,

    Pumpkin
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    auch osteoporose ist eine spielart vom rheuma. hat deine mum osteoporose, dann sollte auf einen ausgeglichenen calcium spiegel achten.
    also beim doc mal nachfragen.
    gruss
    bise