1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma Blut genommen - nichts gefunden.

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von arielle-1966, 23. August 2004.

  1. arielle-1966

    arielle-1966 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo - ich habe es gewagt, war letzte woche beim rheumatologen wegen meiner schmerzen, mir wurde auch viel blut abgenommen - habe heute das ergebnis bekommen - blutbild in ordnung, keine entzündungen im körper, und von rheuma nicht die spur - nun müßt ich ja glücklich sein --- aber woher dann die schmerzen --- psychisch bin ich recht stabil gewesen die letzten monate, also glaub ich auch nicht daran das es daher kommt.
    meine harnsäurewerte waren recht hoch, allerdings noch im grenzbereich, scheint also wenn überhaupt, in richtung gicht zu gehen - bin ich dann hier bei euch noch richtig? * fühl mich zwischen euch recht wohl*
    was mir noch auffällt ist, ich war eine woche in tunesien, und nun seit 3 wochen so gut wie schmerzfrei, hatte ich letztes jahr auch, ne woche rhodos, dann 4 wochen schmerzfrei, und danach umso heftiger, was ich mir nun überlegt habe, nachdem meine harnsäurewerte recht hoch waren, ich aber keine schmerzen hatte, könnte es doch sein, das wenn die schmerzen wieder kommen auch die werte höher sind oder? ich weiß ich schreib wohl etwas verwirrend, aber ich bin innerlich recht aufgewühlt - denn die gleichen blutergebnisse hatte ich vor einem jahr schon mal, also wurde nichts gemacht, und ich mußte mich monatelang mit diesen schmerzen auseinandersetzen, und nun wieder nichts gefunden.......... ich weiß gar nicht was ich jetzt noch tun soll.
    wünsch euch einen schönen tag - liebe grüße
    gaby
     
  2. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hi arielle
    also ich kann dir auf die schnelle sagen, bei einigen rheumaformen ist im blut so gut wie kaum was nachzuweisen an entzündungen, rheumafaktoren....
    ich denk mal die anderen werden sich auch noch dazu melden (würd ja mehr schreiben, hab aber nicht die zeit dafür)
    lg schnulli
     
  3. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Hi Arielle!

    Ich bin zwar noch nicht unbedingt der Rheumaprofi :D , habe aber da mal eine Frage, sind denn zu der Blutuntersuchung mal Röntgenaufnahmen, sprich ein Szintigramm (richtig geschrieben :o ?) gemacht worden? Es muss ja nicht unbedingt im Blut was zu finden sein - erst mal.

    Sabine aus Essen
     
  4. arielle-1966

    arielle-1966 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo sabine
    nein sind keine röntgenaufnahmen gemacht worden - der arzt sagte auch, das wenn es rheuma wäre, die betroffenen stellen dick angeschwollen wären - das ist bei mir aber nicht der fall.
    viele grüße
    gaby
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    könnte ja auch ne arthrose sein. da tut hitze häufig sehr gut.

    doch überleger mal, was sonst noch anders in tunesien war?
    dort evt.
    keine milch getrunken, bestimmte obstsäfte nicht, bestimmtes fleisch nicht ...... denk mal scharf nach.
    ach: brot? nur weissbrot oder mischbrot.
    könnte ja sein....
    gelenkschmerzen können viele ursachen haben.
    gruss
    bise
     
  6. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Habe ich mir fast gedacht, habe meinen Hausarzt auch erst mal zu Verschiedenem überreden müssen.

    Kann Dir nur den Rat geben, also erst mal, wenn nicht geschehen, zu einem internistischen Rheumatologen - der Ahnung hat - dem Deine Beschwerden erzählen.

    Es müssen nämlich keine Gelenkschwellungen für eine rheumatische Erkrankung vorhanden sein. Ich selbst habe wegen meiner PsorA zwar sogenannte Wurstfinger, habe aber hier schon so oft gelesen, dass diese Schwellungen der Gelenke bei rheumatischer Erkrankung nicht vorhanden sein müssen!
    (Und auch ich weis mittlerweile, was so richtige Schmerzen sind!!!

    Setz Dich durch, sonst läuftst Du noch lange so rum.

    Sabine aus Essen
     
  7. arielle-1966

    arielle-1966 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hallo bise
    darüber hab ich mir schon heftigst meinen kopf zerbochen ,
    aber ich bin kein milch und obstsaft trinker - ich bin colasüchtig *g* und das habe ich auch in tunesien getrunken - brot, gab es nur weißbrot, zuhause esse ich meist schwarzbrot - das war aber so ziemlich das einzige, außer, sonne,meer,strand und ruhe was einen unterschied macht.
    wenn ich so lese, was man bei gicht nicht essen, bzw. trinken soll, macht mich das auch recht ratlos, meeresfrüchte, fisch, hülsenfrüchte, alkohol mag ich eh nicht - na ja gut, da zu den hülsenfrüchten auch nüsse gehören, muß ich gestehen die mag ich ganz gerne, aber nicht ständig natürlich.
    vielen dank für deine antwort, liebe grüße
    gaby
     
  8. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Arielle,

    keine Schwellungen, keine dementsprechenden Blutwerte --- KEIN RHEUMA.


    Ich finde die Ärtze hierzulande machen es sich ganz schön einfach. Wenn man dicke Gelenke hätte und die Blutwerte aussagekräftig wären, dann bräuchten wir ja auch keinen Rheumatologen, oder?

    Ich kenne diese Osdysse. Bin selbst mittlerweile bei Arzt Nummer 4 angekommen, denn auch ich habe keine Schwellungen, keine demenstprechenden Blutwerte ("nur" Rheumafaktor positiv -aber das kann lt. Aussage der Ärzte auch andere Ursachen haben). Keine Auffälligkeiten im Szintigramm und Röntgenbild (bis auf eine Zyste - die aber auch jeder haben kann, evtl. aber auch Vorstufe von Zerstörungen sind) Von Fersensporn über Athrose bis hin zu Fibro hatte ich schon alle Diagnosen.
    Am Ende habe ich einen Cortisontest gemacht und siehe da, meine Schmerzen waren wie von Zauberhand verschwunden. Also, doch was entzündliches - das was vorher alle Ärzte verneint hatten.
    Nun bekomme ich von Ärtzin Nr. 4 eine Basistherapie und es geht mit viel, viel besser.

    Also, es gibt Rheumaformen bei denen nichts im Blutbild an Entzündungszeichen sichtbar ist. Bei denen es keine dicken Gelenke gibt (sog. trockene Arthritis - hierüber wollte sich einer der 3 vorherigen Ärzte ausschütteln vor lachen. Wo ich denn das herhätte - Marie2, du kennst diesen Arzt auch :( ). Ich schicke dir mal einen Link für eine Rheumaform die wohl viele haben, die aber wohl äußerst schwer zu diagnostizieren ist.

    http://www.rheuma-online.de/wasisteigentlich/10.html

    Ist ein bisschen lang, aber sehr informativ. Kämpf dich ruhig mal durch.

    Zur Abklärung, ob sich doch etwas entzündliches in deinem Körper abspielt, könnte man ein Szintigramm machen lassen. Hier werden die Entzündungsherde im Körper angezeigt. Aber auch hier gilt. Bei Anzeichen von Entzündungsherden liegt Rheuma vor, bei fehlen bedeutet das nicht, dass man keine Rheuma hat.
    Auch Röntgenaufnahmen wären hilfreich - hierbei könnte man eine Arthrose erkennen, bzw. etwaige durch die Entzündungen bedingte Gelenkzerstörungen (dieses aber noch nicht ganz am Anfang der Rheumakariere, mit Glück nie).
    Am sichersten ist immer noch der Cortisontest. Hier nimmt man für 2 bis 3 Tage eine höhere Cortisndosis (20 bis 40 mg) ein. Wenn die Schmerzen dann rasant besser werden, dann liegt eindeutig eine Entzündung vor. Nach 2 bis 3 Tagen braucht das Cortison auch noch nicht wieder ausgeschlichen zu werden. Man kann es einfach wieder so absetzen.

    Und wenn das ALLES wirklich nichts entzündliches hergibt, wäre da ja evtl. auch noch an die gute FIBRO zu denken, die auch keine Veränderungen im Blutbild hervorruft.

    Alles in allem evtl. ein sehr langer Weg zur Diagnose, der nicht umbedingt bei nur einem Arzt zuende gegangen wird :(

    Ich wünsche dir viel Kraft und Ausdauer und das du den für dich richtigen Arzt findest.

    Gruß

    anko
     
  9. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    @ anko

    Ja --- daran gedacht habe ich auch, habe aber nicht so die Routine wie ihr alle :D .

    Sabine aus Essen

    ach ja, und man braucht deshalb keine Hauterscheinungen zu haben!!!
    (Der Nachsatz war für Arielle)
     
  10. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    mir ist es ganz am anfang ähnlich ergangen,
    alles negativ - blutbild war traumhaft, keine schwellungen, nix heiss usw.
    dann kam jemand auf die tolle idee, mal ne antikörperbestimmung zu machen - das war ein immunologe von haus aus. und siehe da ....
    gruss
    bise
     
  11. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    liebe arielle,

    hast du dich zum thema gicht mal ein wenig schlau gemacht?
    wenn nicht sieh mal hier:
    http://rheuma-online.de/a-z/gicht.html

    und ich habe gerade noch einen anderen beitrag geschrieben.
    hab ihn einfach hierhin kopiert.

    vielleicht ist dieser auch interessant für dich:

    hier mal was zu "rheuma ohne befunde im blut".
    http://rheuma-online.de/fua/59.html

    am besten läßt du dir aber auf alle fälle immer wieder deine berichte,blutergebnisse und alles was mit deiner erkrankung zu tun hat, aushändigen...(so hast du für evtl. neue ärzte oder arztwechsel alles beisammen.....).und in dem beitrag hier:
    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10371
    kannst du dich über die laborwerte mal etwas kundig machen...

    informierte patienten sind zwar nicht unbedingt immer gerne gesehen,aber jedenfalls kann dir so schnell keiner ein x für ein u vormachen.;-))



    und hier noch was zum thema AUGEN AUF...evtl. sprichst du deinen arzt mal drauf an.....

    http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=13381

    ich muß schon sagen, ich bin entsetzt, wie oft im mom immer wieder diese aussagen kommen, von wegen mein doc meint,kein rheumafaktor also auch kein rheuma....

    hier mal was zum thema "rheumafaktor"
    http://rheuma-online.de/phorum/show...ht=rheumafaktor
    und wie "unwichtig" dieser ist bzw. wie wenig dieser wirklich über "rheuma" aussagt.

    so,nun aber genug....lies dich langsam ein und schau zu, das du am ball bleibst.

    herzliche grüße und alles gute für deinen weg wünscht dir

    liebi(40, auch eigentlich zuerst NUR fibro, dann aber psoriasisarthritis ohne hautbeteiligung, sek.fibro,arthrose und nun auch noch hämochromatose...eine erbkrankheit...)

    hier noch was zum thema psoriasisarthritis ohne hautbeteiligung (eine umfrage)
    http://rheuma-online.de/phorum/show...light=psoriasis

    und nun noch für dich den wirbelsäulentest bzw. die info zur seronegativen spondarth.:
    http://rheuma-online.de/krankheitsbilder/seron-spond.php3
    und dort gibt es unter "test" den wirbelsäulentest...vielleicht machst du ihn für dich einfach mal...

    viel glück

    liebi