1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma-Basan-Therapie

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von Kiara, 9. Dezember 2004.

  1. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe letztens einen Artikel gelesen. Es ging um die sogenannte Rheuma-Basan-Therapie.

    Da ich mehr darüber erfahren wollte, habe ich das mal in Google eingegeben, aber keinerlei Informationen darüber gekriegt. Deshalb wollte ich Euch mal fragen, ob Ihr das schon mal gehört habt.

    In dem Artikel stand, kurzgefasst, folgendes:

    Rheuma-Basan-Therapie wäre eine Behandlungsalternative. Es ginge darum, das regelmäßig eingenommene Schmerztabletten auf Magen, Nieren und Leber gehen würde und das alternativ mit aufeinander abgestimmten Nähr- und Vitalstoffen das Stoffwechsel-Gleichgewicht wieder hergestellt werden könnte.

    Rheuma-Patienten brauchen biologische "Feuerlöscher", die die Entzündungen bekämpfen könnten.
    Zu diesen "Feuerlöschern" gehören: Vitamine C, B6, Folsäure und E, Magnesium, Selen, Zink, Kupfer und Calcium. Die Patienten bräuchten basische Substanzen für die Entsäuerung, die die Säurekristalle in den Gelenken abbauen und Schmerzen lindern.

    Zusätzlich bräuchte der Körper Glucosamin-Sulfat und Chondritin-Sulfat, damit die Bildung von Gelenk-Knorpel und Gelenkflüssigkeit angeregt würde. Ein Rheumapatient wäre meist mit Schwermetallen belastet, die ausgeleitet werden müßten. Der Beitrag war von Professor Hademar Bankhofer.

    Meine Frage dazu: Habt ihr schon mal davon was gehört und kennt ihr das Mittel, das es in Apotheken geben soll. Die Fülle der Vitalstoffe würde durch die "Rheuma-Basan-Therapie" zugeführt, von der man jeweils zwei Kapseln zu den Mahlzeiten nehmen sollte mit viel stillem Wasser....

    Hm? Schon mal was davon gehört?
     
  2. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo,

    ich habe noch nie davon gehört.
    Das war sicher ein Werbe-artikel, den du da gelesen hast!
    Meines Erachtens: alles Humbug!

    Ernähre dich gesund und abwechslungsreich, dann brauchst du keine zusätzlichen Vitamine. Rheuma wird nicht durch ein Stoffwechselungleichgewicht verursacht, und das mit den Schwermetallen halte ich auch für Blödsinn.

    Hinter all diesen Dingen stecken Profitinteressen.

    Profitinteressen stecken zwar auch hinter allen Medikamenten, die wir nehmen, aber diese wurden wenigstens wissenschaftlich in Studien überprüft und haben definitiv eine Wirkung, während solche dubiosen Mittelchen nur dazu da sind, um einem das Geld aus der Tasche zu ziehen. :mad:
     
  3. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Kiara

    Hallo Kiara,

    nein, von der "Rheuma-Basan-Therapie" habe ich noch nichts gehört.

    Es hört aber für mich ein wenig nach "Säure-Basen-Haushalt-Regulierung" an. Gib mal oben rechts bei der Suchfunktion "basisch" oder "Übersäuerung" ein, dann bekommst Du die Antworten angezeigt, die zum "Säure-Basen-Haushalt" geschrieben wurden.

    Im Netz findest Du u.a. hier auch noch Informationen:
    http://www.womenweb.de/bodyhealth/gesundheit/saeurebasengleichgewicht.html

    Eine überwiegend basische Ernährung ist immer gesund, ob man nun krank ist oder nicht. Für erkrankte Menschen ist es evt. etwas wichtiger, weil der Körper nicht mehr im Gleichgewicht ist.

    Eine basische Ernährung bzw. die Zuführung von z.B. basischem Pulver http://www.basica.de/
    ist für den ein oder anderen sicher gesund.

    Ob diese Rheuma-Basan-Therapie diese Grundlage hat, weiß ich nicht. Mich wundert nur, daß es dazu keine Infos im Netz gibt.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  4. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Prof. Bankhofer

    Hallo,

    ich hab auch noch nie was von dieser Therapie gehört. Ich habe deinen Beitrag auch sehr aufmerksam gelesen - bis zu dem Punkt wo ich "Prof. Hademar Bankhofer" gelesen habe.

    Prof. Bankhofer mag vielleicht ein sehr kluger Mensch sein und vielleicht auch in vielen Dingen recht haben - allerdings ist er absoluter Profit-Mensch und lebt eher auf der Schiene "sehen und gesehen werden" und das auf allen Ebenen. Insofern ist alles, was von ihm kommt, mit Vorsicht zu genießen.

    Alles Gute
    Trixi
     
  5. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Trixi, kannste schon Recht haben...

    Mit fällt da gerade noch was ein: Vielleicht handelt es sich um einen Schreibfehler in dem Artikel und die meinen "Rheuma-Basen-Therapie"?
    Also nicht Basan sondern Basen... würde ja auch Sinn machen...

    *grübel*
     
  6. Deleyne

    Deleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Rheuma-Basan

    Hi Kiara
    Habe etwas darüber gefunden. Ist leider nur ein Auszug einer Apo-Kundenzeitung. Also mehr oder weniger Werbung. Scheint ein weiteres Basenmittel zu sein. Ich kenne es nicht und kann nichts weiteres dazu sagen.
    Hier zu finden
    http://www.apo-centerhaid.at/kundenzeitung_A.pdf
    Liebe Grüsse
    Deleyne
     
  7. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    Laut ...

    Apotheke - handelt es sich um Tabl. oder Pulver - die die richtige Mischung an Basenpulver angereichert mit (für Rheumatiker wichtigen) Vitaminen enthält.
    Also falls man Basenpulver und extra Vitamintab. zu sich nimmt, könnte man das mit Rheuma-Basan gleich in einem tun.

    lg v.d.matrosin
     
  8. Kiara

    Kiara seit Mai 2004 Diagnose cP

    Registriert seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ihr seid ja gut drauf!

    @ Deleyne, wie biste denn da drauf gekommen? Ich hab nix gefunden...

    Ich hak' da mal nach.
     
  9. Deleyne

    Deleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kiara
    Habe einfach Basan als Basenmittel gesucht.
    Noch schönen Abend und liebe Grüsse
    Deleyne

     
  10. felyu

    felyu Guest


    Noch vor wenigen Jahren galten Rheu- matische Erkrankungen als – meist lebenslanges – Schicksal.
    Die aktuelle Ernährungsmedizin beweist das Gegenteil: Rheumatische Erkrankungen sind ernährungsbedingt oder zumindest ernährungsabhängig. Tausende Betroffene können nun wieder hoffen. Internationale Forschungsgruppen entwickelten ein ernähr-ungsmedizinisches Therapiekonzept namens RheumaBasan. RheumaBasan gilt als DIE Innovation aus dem Bereich der biologischen Medizin. RheumaBasan ist ab sofort in Österreichs Apotheken erhältlich.
    Was ist das besondere an diesem neuen Therapiekonzept? Prof. Verlangieri aus den USA: „Ein Supervitamin, das Entzündungen hemmt.” Dr. Arno Hutter vom Institut für Nährstoff-therapie: „Ein Biococktail, der Schwermetalle ausleitet.” Andere Mediziner wiederum machen die Basenformel für die zugleich milden, aber nachhaltigen Effekte verantwortlich.
    Rheuma hat viele Gesichter, aber nur wenige Ursachen.
    Obwohl 400 (!) verschiedene Erkrankungen zum Rheumatischen Formenkreis zählen, machen Ernährungsmediziner vor allem fünf Faktoren verantwortlich für Rheuma:
    1. Ein Übermaß an Ent-zündungsprozessen in den Gelenken
    2. Eine Übersäuerung der Bindegewebs- und Gelenksflüssigkeit
    3. Einen Mangel an Aufbaustoffen
    4. Schwermetall-Ablagerungen
    5. Eine Beeinträchtigung der Nerven durch Vitaminmängel
    Genau auf diese fünf Faktoren zielt das biologische Konzept von RheumaBasan ab. Dazu bringt RheumaBasan positive Nebeneffekte: Es ist magenschonend und mit herkömmlichen Medikamenten gut verträglich.
    Also: Machen Sie eine RheumaBasan-Trinkkur und freuen Sie sich zur Abwechslung einmal auf die Nebenwirkungen.
    RheumaBasan gibt es ab sofort als Pulver zur Trinkkur (PZN 2959592) oder Kapseln (PZN 2959586) in allen österreichischen Apotheken.

    http://www.gesund-vital.at/Gesund+Vital/medizin.html
     
  11. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mir wird doch direkt übel.

    Schon wieder einer der solch einen Blödsinn verzapft und fleissig Geld mit uns verdienen will.


    keinen Gruss