1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

rheuma-arten untereinander.......

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marie2, 21. August 2006.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi zusammen,

    ich bin auf der suche nach einem link,
    der aufschluss gibt über diese frage:
    vielleicht in form einer tabelle?
    oder kann jemand das aus dem ärmel schütteln? :D

    - welche rheuma-arten schliessen sich untereinander aus?

    (oder können miteinander?)


    ich sag schon mal danke!
    lieben russ marie
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Marie,

    eine richtige Antwort konnte ich auf Deine Frage nicht so ganz finden. Ich habe nur ein paar Texte gefunden, die wir alle mehr oder weniger kennen. Ich setze sie trotzdem noch Mal rein:

    Drei große Gruppen erleichtern die Übersicht. Rheumatische Erkrankungen können Gelenke und/oder das Bindegewebe betreffen. Wegen der unglaublichen Vielfalt werden die rheumatischen Erkrankungen in drei große Gruppen eingeteilt:
    Entzündliche Rheumaerkrankungen
    Degenerative Rheumaerkrankungen (Arthrosen): Diese Gruppe macht mit etwa 60 Prozent der Fälle den Hauptteil der rheumatischen Erkrankungen aus.
    Weichteilrheumatismus, z. B. Fibromyalgie
    Die hier dargestellte Einteilung ist nur eine mögliche Strukturierung, die aber weit verbreitet ist. Allerdings ist die Nomenklatur bzw. Klassifikation rheumatischer Erkrankungen nicht einheitlich geregelt

    Es gibt eine Vielzahl entzündlicher Rheumaerkrankungen. Die Gruppe der entzündlichen Rheumaerkrankungen nimmt einem breiten Raum ein. Zu den typischen Erkrankungen dieser Gruppe gehören u.a. die Erkrankungen:
    Rheumatoide Arthritis, auch chronische Polyarthritis (cP) genannt
    Infektiöse Arthritis
    Psoriasis Arthritis
    Juvenile Arthritis
    Morbus Bechterew, auch Spondylitis ankylosans genannt
    Sklerodermie, auch progressive systemische Sklerose (PSS) genannt
    Die rheumatoide Arthritis ist der "Hauptvertreter" dieser Gruppe. Sie tritt unter den entzündlichen, rheumatischen Erkrankungen am häufigsten auf.

    Degeneratives Rheuma kommt am häufigsten vor und betrifft nicht nur ältere Menschen. Degenerative rheumatische Erkrankungen sind Gelenkerkrankungen, die aufgrund von Veränderungen des Gelenkknorpels entstehen. Es sind nicht nur ältere Menschen betroffen. Auch jüngere Menschen können, z. B. bei Fehlbelastungen oder auch erblichen Störungen Abnutzungserscheinungen an den Gelenken entwickeln. Die Abnutzungserscheinungen können einzelne große Gelenke, z. B. das Hüftgelenk oder das Kniegelenk betreffen. Sie können aber auch mehrere kleinere Gelenke umfassen, z. B. die Wirbelsäulengelenke. Der Fachbegriff für die degenerativen rheumatischen Erkrankungen ist "Arthrose". Je nachdem, welche Gelenke betroffen sind, wird dieser Begriff erweitert. Die Coxarthrose betrifft z. B. das Hüftgelenk, die Spondylarthrose die Wirbelsäule, die Gonarthrose das Kniegelenk usw

    Fibromyalgie ist die häufigste Erkrankung bei den extraartikulären Rheumakrankheiten.
    Der Weichteilrheumatismus, auch extraartikuläres Rheuma genannt, umfasst rheumatische Erkrankungen, bei denen nicht direkt die Gelenke, sondern Bindegewebe, Sehnen und Bänder betroffen sind. Der wichtigste Vertreter dieser Gruppe ist die Fibromyalgie, bei der Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat vorkommen können.

    [FONT=Helvetica, Arial]Kollagenosen sind chronisch-rheumatische Erkrankungen des Bindegewebes und der Fasern in den Zellzwischenräumen. Sie gehören bei der Klassifikation rheumatischer Erkrankungen in die Gruppe des Weichteilrheumatismus. Kollagenosen sind gekennzeichnet durch vielfältige Beteiligungen des Immunsystems und Autoimmunreaktionen. Oft werden verschiedene Autoantikörper nachgewiesen. Die Krankheitsverläufe können sehr vielfältig sein. Eine Beteiligung der Gelenke ist zweitrangig. Die Krankheitsentwicklung richtet sich nach der Schwere des Organbefalls.[/FONT]

    [FONT=Helvetica, Arial]Hauptvertreter ist SLE.[/FONT][FONT=Helvetica, Arial]Zu den Erkrankungen gehören insbesondere:[/FONT]
    Und hier der dazugehörige Link:
    http://www.medizinfo.de/rheuma/krankheiten.htm

    Liebe Grüße
    Colana​

     
  3. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    du hast dir so viel mühe gemacht, liebe colana, vielen dank! :)
    das ist hilfreich und sehr interessant zu lesen.!
    was ich genau suche, versuche ich noch einmal anhand eines
    frage-beispiels zu verdeutlichen:

    hat jemand zb :

    erythema nodosum......oder
    felty-syndrom.............oder
    rheumatoide arthritis ...oder.....oder....

    kann er nicht gleichzeitig an:

    morbus bechterew.......oder
    sarkoidose..................oder
    sjögren......................oder.....oder.....

    leiden.
    (obiges ist keine feststellung, sondern fragen!)

    uff, hoffentlich konnte ich das richtig erklären :D
    so etwas als aufzählung oder tabelle suche ich schon lange.
    oder ich stell mich zu blöd an - wär ja auch möglich! :D

    nochmal dankesschön, liebe grüsse marie
     
    #3 21. August 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2006
  4. Eta

    Eta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Frageoder Feststellung

    :confused: Hallo Marie2,
    ist das nun eine Feststellung oder eine Frage?
    Habe hier auch schon mal danach gefragt.
    Es ging aber nur um rA und Bechternew. Wenn ich es richtig verstanden
    habe schließen diese beiden Rheumaarten sich nicht aus.
    Liebe Grüße Eta
     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.198
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo!

    zu colanas aufstellung möchte ich zusätzlich noch die gruppe der
    NEKROTISIERENDEN VASKULITIDEN nennen.
    dazu gehören z. b. die WEGENERSCHE GRANULOMATOSE UND das CHURG-STRAUSS-SYNDROM (sind beide hier auch im forum vertreten).
    viele grüsse
    ruth
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    gut, dass du mich darauf aufmerksam machst, eta,
    das sind beispiel-fragen!!


    danke, liebe ruth!

    lieben gruss marie
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.412
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Köln
    Oft stellt sich doch im Laufe einer rheumatoiden Arthritis heraus, dass es noch zusätzlich eine Vaskulitis gibt, dazu Raynaud, Erytheme, Sjögren, Sicca. Ich glaube, es wird schwierig herauszufinden, welche Erkrankungen sich da ausgrenzen bzw.nicht zugleich auftauchen (können).

    Das grenzt an eine Doktorarbeit ;) willst du nochmal studieren?
     
  8. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi Marie,

    vielleicht kann Dir da unser Doc Langer weiterhelfen.... in der Hoffnung, dass er das hier ließt...

    Liebe Grüße
    Colana
     
  9. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo marie,

    ich denke mal, dass man das garnicht so genau abgrenzen kann...

    der begriff autoimmun, kann ja alles im körper betreffen- der körper greift seine eigenen strukturen an- egal ob organe oder muskel usw.
    nur anhand dem, was er genau angreift (symptome), werden die diagnosen der verschiedenen krankheitsbildern gestellt. (natürlich u.a auch durch die verschiedenen antikörper wie ana, ena, ak dns -usw.)

    der m. bechterew kann ohne dem marker HLA B27 ablaufen. die cp ohne dem rf- würde dann aber wieder der psa (=seroneg. und kann ohne hautbeteiligung ablaufen) gleich kommen- wenn das gelenksbefallmuster nicht unterschiedlich währe und bei vielen pat. mit psa auch der HLA B27 pos. ist (muss aber nicht zwingend sein)....

    sind es doch nur kleinigkeiten die die diagnosen von einander unterscheiden....

    auch kann man mehrere autoimmunerkrankungen nebeneinander haben.

    bei mir ist es asthma bronch, sicca- syndrom, polyneuropathie, neurodermitis, der verdacht auf ms besteht immer noch...

    ich glaube nicht, dass das eine das andere ausschliessen kann, da der grund aller dieser erkrankungen, dass zu aktive immunsystem ist...
     
  10. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    dankeschön für eure antworten! :)

    ich wollte anlässlich meines orthopäden-termins heute nachmittag
    den doc um auskunft bitten und gesagtes hier verbreiten,
    aber leider stand ich unerwartet vor verschlossener tür....
    dann frag ich eben ende des monats meinen rheuma-prof.,
    u.u. kann selbiger dazu erleuchtendes beitragen.
    was ich selber bis dahin finde, oder ihr :D , darf gern hier eingetragen werden!

    kuki, um auf deine frage zu antworten, nein, "ich habe fertig"! :D

    lieben gruss marie
     
  11. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    also, um dies abzuschliessen.....

    die offizielle meinung (rheuma-prof) ist, dass sich rheumatische krankheiten untereinander so nicht ausschliessen, es wäre so gesehen auch möglich, zu einer seropositiven rheumatischen erkrankung noch eine seronegative dazu zubekommen oder umgedreht. es ist alles theoretisch möglich, wie hier ja auch schon geantwortet wurde. also, keine ausschlüsse.
    naja, und wer was hat - bekommt gern noch was dazu *g*


    lieben gruss marie

     
  12. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Was kommt alles zum Rheuma noch vielleicht dazu?

    Hallo Ihr,

    zum SLE mit Nierenbeteidigung WHO 3a
    kann noch dazu kommen und nicht bei jedermann sein:

    ITP= chronische idiopathische thrombozytopische Purpura (morbus-werlhof)

    eine Erkrankung der Thrombos = Blut.

    [​IMG]

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.morbus-werlhof-studien.de/img/bilder/blut.jpg&imgrefurl=http://www.morbus-werlhof-studien.de/itp/grundlagen/index.html&h=258&w=350&sz=14&hl=de&start=7&tbnid=8rGTbgykW4U1_M:&tbnh=88&tbnw=120&prev=/images%3Fq%3Ditp%2Bmorbus%2B%26svnum%3D10%26hl%3Dde%26lr%3D%26ie%3DUTF-8%26oe%3DISO-8859-1

    Weitere Erkrankungen, die eine Thrombozytopenie auslösen oder mit ihr vergesellschaftet sein können:
    Immunerkrankungen der Schilddrüse
    Andere Immunerkrankungen: Rheumatoide Arthritis, Lupus erythematodes etc.

    LG Gisi

    www.lupus-rheuma.de

    Jubel:

    Registriert seit: 04 2003
    Ort: NRW Paderborn
    Beiträge: 1.000 <<<< :D
     
  13. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    die grundfrage war ja, welche rheuma-arten sich auschliessen...
    aber mit rheuma assozierte erkrankungen passen vielleicht thematisch, und interessieren den einen oder anderen.


    Zusammenfassung In diesem Artikel werden mögliche Assoziationen von rheumatischen Krankheiten mit häufigen und weniger häufigen hämatologischen Manifestationen beschrieben. Dabei wird insbesondere auf verschiedene Formen der Anämie, Leukopenie und Thrombopenie bei rheumatischen Erkrankungen eingegangen. Die Manifestation von malignen Tumoren bei RA und Kollagenosen sowie mögliche Ursachen werden ebenfalls diskutiert. Darüber hinaus sind auch rheumatische Manifestationen bei hämatologischen Krankheiten Thema dieser Übersicht. Ziel des Artikels ist es, einen Überblick über die vielfältigen Assoziationen von rheumatischen und hämato-/onkologischen Erkrankungen zu geben, die in der klinischen Praxis von Bedeutung sein könnten.


    artikel pdf dann klicken auf: open: entire document

     
    #13 9. November 2006
    Zuletzt bearbeitet: 30. November 2006
  14. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    ich habe deise Punkte auch an den unterschenkeln die sich bis zu den Füßen vorarbeiten, es hieß Venenerkrankung.........
    dazu kommt, habin den letzten Tagen bemerkt das ich öfters Nasenbluten hab als sonst, viele blaue Flecke beim anstoßen
    ich hab mir mal einen teil des artikels ausgedruckt und zeig es meinem rheumadoc, mal sehn was er sagt


    LG

    Hessin
     
  15. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Thrombos = Blut Kontrolle machen!

    Hallo Hessin,

    bitte lasse eine Thrombos Blutuntersuchung machen.
    Oder schau bei mir ins Forum:

    www.lupus-rheuma.de 2000 Thrombos .........

    Es fing mit blaue Flecken an und das Ende vom Lied: ITP
    Mit Kortison wird es reguliert.

    Unter Suchen gib das Wort: ITP .......oder blaue Flecken!

    Eine gute Nacht wünscht Gisi

    www.lupus-rheuma.de
     
  16. Tigerente101

    Tigerente101 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Welche Rheumaarten schließen sich aus oder passen zusammen?

    hallo Marie2

    habe eine ähnliche Frage heute ins Forum gestellt und kann dazu sagen, dass ich Morbus Bechterew habe (20 Jahre) und aktuell CP aktiv diagnostiziert wurde. Allerdings weiß ich nicht, wie lange ich die CP (seronegativ) schon mit mir rumschleppe, da ich die Gelenkschwellungen auf den Bechti geschoben habe. Und meine letzten Kontrolluntersuchungen waren vor 5 Jahren. du siehst, also die zwei vertragen sich wohl sehr gut und mögen sich auch. Bechti ist übrigens auch HLB 27 negativ.
     
  17. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich habe eine PSA und cP. Die PSA geht mit Wirbelsäulenbeteiligung einher und oben drauf habe ich eine überlappende Kollagenose gelegt. Beinahe hätte ich noch die Diagnose Fibro mit eingesammelt, hat sich aber glücklicherweise nicht bewahrheitet. Ich bin HLA-B27 positiv.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  18. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Sle & Cp oder SLE & Fybromyalgie

    Hallo Ihr,

    auch SLE und CP hat Lukartis s.Forum.

    Oder SLE und ITP Morbus-Werlhof.

    Auch SLE und Fybromyalgie:
    http://www.razyboard.com/system/thread-lupusundfybromyalgie-marsden-795942-3264432.html

    Buchtip:"Der Schatten des Wolfes" von Kerstin Elstner war gestern im Frühstücksfernsehen um 5.30h, leider gibt es keine Wiederholung.

    http://www.razyboard.com/system/thread-literaturtipp-marsden-795942-3782964.html

    Verein:
    http://www.razyboard.com/system/thread-vereinfuermenschenmitseltenenerkrankungen-marsden-795942-3530401.html

    Tips für Behinderte:
    http://www.razyboard.com/system/morethread-tipslinkskrankheitenneuesforschung-marsden-795942-2032945-40.html

    LG Gisi

    Ps
    Rituximab wird in der UNI Düsseldorf mein Kind bekommen keine OP!
     
  19. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...
    sehr interessantes Thema.
    Ich bin mir nicht sicher,ob ich nun die bestätigte PSA oder auch Bechterew habe oder beides?...weil HLA B27 positiv und seit letztes Jahr noch Iritis(typisch für Bechterew),außer der Spondarthritis aber auch Gelenkbeteilung Füße und Finger.Mal sehen,was noch so in den nächsten Jahren kommt.
    LG Susi
     
  20. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Nach ein paar Jahren sieht man auf dem Röntgenbild, was es ist. Bis dahin tut's einfach "nur" weh :D :p

    Der Bechterew wird zur Bambusstab-Wirbelsäule (Syndesmophyten), die PSA kriegt die typischen Anbauten (Parasyndesmophyten).

    Sorry, wenn es zu sarkastisch war.....

    Liebe Grüße,
    Calendula