1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma an Sehnen und Bändern?? Bitte helfen..

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Anke1986, 10. März 2008.

  1. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich bin noch nicht lange hier angemeldet hoffe jedoch das mir vielleicht jemand helfen kann, :) bzw. auch so etwas erlebt hat! wäre super lieb, hab hier mal alles Zusammengefasst...

    - 17. Januar morgens das rechte Knie sehr dick (die Schwellung Oberhalb vom Knie, an den Seiten und unter dem Knie), Knie war kalt und ich hatte auch keine Schmerzen außer dem Druck vom Wasser im Knie und öfter ein stechender Schmerz je nach dem wie ich das Knie bewegte oder belastete. Ich ging dann zum Hausarzt welcher direkt auf das Rheuma tippte, nahm mir Blut ab (Entzündungswerte waren ganz normal),verschrieb mir Kortison und meinte es müsste damit in wenigen Tagen wieder gut sein. Ich sollte den 25/26/27/28.2 jeweils 40 mg nehmen pro Tag und es dann wieder ausschleichen.

    - Jedoch wurde mein Knie immer dicker, Hausarzt schickte mich ins Krankenhaus nach zum Rheumatologen dieser meinte es käme aufkeinenfall vom Rheuma da sich die Schwellung unter gabe des Kortison nur verschlimmerte und meine Entzündungswerte normal sind. Das Rheuma war auch früher nie im Blut nachweisbar.

    - Der Rheumatologe sagte mir ich soll das Kortison absetzen.. 1. Tag 20, 2. Tag 10, 3. Tag 5 und dann weglassen. Daraufhin explodierte regelrecht mein linkes Knie, nun konnte ich gar nicht mehr laufen. Jede Nacht wurden beide Knie dicker.

    - Karnevalssonntag sind wir dann ins Krankenhaus gefahren wo ich sofort stationär aufgenommen wurde da ich keinen Schritt mehr laufen und die Knie nur noch ganz gering bewegen konnte. Inzwischen wurden die Knie in Abständen immer sehr heiss. Es wurden einige Blutuntersuchungen gemacht z.B. auf Borreliose. Sie gaben mir Voltaren Tabletten, Voltaren Gel und nach Rücksprache mit einer Rheumaklinik 500mg Kortisoninfusionen. Am 4.Tag abends zusätzlich Antibiotika weil sie nicht mehr weiter wussten und ich auch erhöhte Körpertemperatur hatte + die Knie sehr heiss waren und trotz Kortison immer dicker wurden. Am nächsten morgen waren die Knie nur noch halb so dick und wieder relativ kalt. Dann wurde ich wieder entlassen.

    - Nach der Kortisonreduzierung bzw. nach dem Absetzen des Antibiotika wurde das rechte Knie wieder dicker und dieses seltsame Gefühl (eine Art Reizzustand in den Kniekehlen, auf dem Knie, welcher bis in den Oberschenkel und in die Wade zieht) in beiden Knien war wieder da. Daraufhin ging ich wieder zum Rheumatologen welcher noch einige Blutuntersuchungen vornahm um auch eine aktive Arthritis usw. auszuschließen. Nachdem er dann doch alles außer die seid Jahren bekannte Juvenile Rheumatoide Arthritis ausgeschlossen sah bekam ich 5.03.2008 in das rechte Kniegelenk Kortison gespritzt und Sulfasalazin verschrieben. Das Knie zeigte jedoch gar keine Reaktion auf das Kortison worauf hin der Rheumatologe jetzt das Rheuma wieder ausgeschlossen hat und mich zum Orthopäden geschickt hat.

    Da war ich dann heute.. dieser meinte das käme aufjedenfall vom Rheuma nur das es diesmal die Sehnen und Bänder angegriffen hat!? Da könnte man so viel Kortison ins Knie spritzen wie man wöllte, das käm nicht bei den Bändern und Sehnen an. Früher ist bei mir Juvenile Rheumatoide Polyarthritis festgestellt worden! Dabei sind doch normal „nur“ die Gelenke betroffen oder?? Diesmal scheinen die Gelenke aber gar nicht betroffen zu sein, deswegen hoffe ich ja immer noch das es nicht von Rheuma kommt. (Und eine Bakerzyste meint er auch noch ertastet zu haben aber nur an einem Knie.)Aber die Hoffnung schwindet mit jedem Tag.. Ich hoffe ihr könnt mir helfen! War inzwischen schon bei über 10 Ärzten, jeder sagt etwas anderes und schickt mich weiter.. :confused:

    liebe Grüße
     
  2. Funkel

    Funkel mal Komet, mal Fixstern

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Anke,

    erst mal herzlich willkommen :)

    Ob ich dir helfen kann, bezweifle ich. Aber einige der Symptome kenne ich von mir (Psoriasisarthritis, diagnostiziert 2007). Ich schildere dir mal wie es bei mir aussieht, dann kannst du ja vergleichen. Hilft zwar nicht direkt, aber vielleicht tröstet es dich ein wenig, dass du mit deinen "seltsamen" und ziemlich unklaren Beschwerden nicht alleine bist.
    Betroffen sind bei mir hauptsächlich die Sehnen und Bänder beider Hände und Handgelenke, die Fingerendgelenke und die Achillessehnen.
    Die Schmerzen, die du beschreibst, dieses seltsame Ziehen als ob ein Reizzustand bestünde, habe ich permanent, jedenfalls an guten Tagen. An schlechten tut es schlicht höllisch weh mit stechenden Schmerzen. Die stechenden Schmerzen habe ich auch dann, wenn ich an guten Tagen eine falsche Bewegung mache.
    Meine Entzündungswerte sind nur relativ mäßig erhöht (CRP im Schub bisher max. 30, , meist zwischen 5 - 7, normal wäre <1); Rheumafaktor negativ.
    Kortison hilft bei mir nur, wenn ich es in sehr hoher Dosierung nehme (200 mg/Tag). Laut Aussage meiner Rheumatologen darf man bei einer Rheumaform, die Sehnen und Bänder angreift, überhaupt kein Kortison ins Gelenk spritzen, da die Sehnen davon angegriffen werden und unter Umständen sogar reißen können! Außerdem haben Sehnen und Bänder auf Grund der relativen Härte des Gewebes einen langsameren Stoffwechsel, bis das Korti da "ankommt" wie es dein Orthopäde genannt hat, hilft es besser und ist viel schonender für die Sehnen wenn es oral oder intravenös gegeben wird (Aussage aller meiner Ärzte).
    Meine Gelenke sind mal geschwollen, mal nicht, mal rot und heiß, mal völlig normal temperiert. Aber ich habe auch sonst eine eher geringe Schwellneigung.
    Wenn es mir schlecht geht, habe ich auch mal Fieber. Aber ich krieg sowieso extrem leicht Fieber, da reicht es schon, wenn ich völlig erschöpft bin.

    Hast du selbst Schuppenflechte oder ein naher Verwandter (Mutter, Oma oder so?) Müsste aber auch nicht sein, es kann auch ohne die Hautsymptomatik auftreten.

    Tja, wie gesagt, ich fürchte, das alles hilft dir nicht direkt. Aber auch wenn ich dir wünsche, das es kein Rheuma ist, mir kommt das, was du beschreibst, auf irgendeine Art bekannt vor... :(

    Liebe Grüße, ich wünsch dir alles Gute!
    Funkel
     
  3. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hey!

    Danke für deine Antwort! Ja, ich befürchte auch das es doch vom Rheuma kommt.. :( ist so schrecklich wenn jeder Arzt etwas anderes sagt! vorallem waren auch schon 2 Rheumatologen der Meinung es wäre kein Rheuma wegen den Entzündungswerten!? Das weis ja sogar ich das diese Werte völlig normal sein können.. :confused: soll jetzt noch zum MRT.. meine Knie stechen auch öfter am Tag und die Schwellung in der Kniekehle und an den Innenseiten will einfach nicht verschwinden.. Das Kortison hab ich jetzt ausgeschlichen bis auf 2,5 weil es mir überhaupt nicht zu helfen scheint! Ansonsten soll ich momentan Ibuprofen nehmen weil mir von Voltaren die Nieren weh tun. Selbst benutze ich dann noch Voltaren Gel und kühle 2x am Tag. Aber wirklich warm sind die Knie auch nicht.. naja irgendwas muss man ja aber machen. Also Schuppenflechte hat bei uns niemand in der Familie. Wünschte ich würde mal langsam wieder fit!! aber wer wünscht sich das hier nicht.. :) Was nimmst du denn für Medis??

    liebe Grüße
     
  4. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anke,

    wirklich helfen kann ich dir nun nicht, auch wenn ichs gerne würde, aber
    TROSTKNUDDELN kann ich dich einfach mal.
    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Diagnosefindung, weiß allerdings, dass viele hier, mich eingeschlossen, jahrelang auf der Suche sind mit vielen verschiedenen Ärzten und noch mehr verschiedenen Meinungen.
    Ich wünsch dir jetzt einfach mal alles, alles Gute

    und schicke dir ein paar Streicheleinheiten:):):)

    Mummi
     
  5. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Anke,

    welches Ergebnis brachte denn der Borreliosetest?

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hatte das Antibiotika im Krankenhaus geholfen und die Knie besserten sich.

    Das würde für eine Borreliose (Lyme Arthritis) sprechen.

    Wenn sich das nicht bessert und die Ärzte keine Lösung finden, versuche es doch noch einmal mit Antibiotika.

    Hilft bei mir immer. Habe gelegentlich die gleichen Probleme, bislang aber keine wirkliche Diagnose.

    Wenn die anderen Mittel bei mir versagen lässt sich mein HA zumindest dazu überreden mir Antibiotika zu verschreiben. In der Regel sind innerhalb von zwei Tagen die Schmerzen verschwunden, bei den Schwellungen dauert es jedoch etwas länger.

    lg Claudia
     
  6. Gerhard 1848

    Gerhard 1848 der Gerd

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    934
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiehengebierge
    Hallo Anke

    Herzlich willkommen bei R-O
    Etwas zum Thema ! cP. kann die Gelenke oder das Sehnengleitgewebe
    betreffen !
    Die Gelenkinnenhaut (Synova)ist dann entzündlich verändert das nennt
    man Tenosynovitis kann alle Strecksehnen befallen Synovitis
    ob eine Erkrankung dieser Art bei dir vorliegt kann nur ein Rheumatologe entscheiden
    vielleicht hat es dir etwas weiter geholfen
     
  7. Funkel

    Funkel mal Komet, mal Fixstern

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Anke,

    Als Basis hatte ich zunächst MTX. Ich hatte auch nach ca. 6 Wochen den Eindruck, dass das zu helfen schien. Aber nach ganz kurzer Zeit spielten meine Nieren verrückt und meine Leber meinte auch, ich solle sie damit bloß verschonen.:rolleyes:
    Da meine Ärzte der Meinung sind, mit Arava würde vermutlich das Gleiche passieren, kann ich jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit demnächst in eine Studie mit Abatcept.
    Das heißt für mich: seit letzten September Cortison (was nicht richtig hilft, denn es treten immer wieder akute Schübe auf, aber lass ich es ganz weg, hab ich keine Hände mehr, sondern eher dicke, rote Luftballons :(
    Gegen die Schmerzen kann ich leider nur Paracetamol mit Codein oder an ganz schlimmen Tagen Tramal nehmen. Denn ich bin gegen alle NSAR (also Ibu, Voltaren, Novalgin etc.) hochallergisch.

    Allerdings kann ich Kälte auf meinen Gelenken, egal wie heiß und rot sie sein mögen, überhaupt nicht vertragen. Ich mag es dann noch wärmer als sonst, also schlappe ich dann mit Stulpen und/oder einem kleinen Kirschkernkissen drauf durch die Gegend. Man nennt mich auch "Frostbeulchen"... :o

    Was hat denn der Borreliose-Test gebracht? War es nur mir nicht klar oder den Ärzten auch nicht, ob nach einigen Tagen doch die extrem hohe Cortisondosis oder eher das Antibiotika geholfen hat?

    Ich drück dir weiterhin die Daumen, dass du jemand findest, der dir helfen kann!
    Funkel
     
  8. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0

    Dankeschön, lieb von dir! :)
     
  9. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi! Der Borreliose-Test war negativ! Ob das Corti geholfen hat oder das Antibiotika war auch den Ärzten nicht klar weil 500mg Corti Infusionen normalerweise niemals 11 Tage brauchen bis sie anschlagen.. daraufhin haben sie mein Blut nochmal auf irgendwelche Bakterien getestet aber nix gefunden! Das Corti hab ich langsam ausgeschlichen und jetzt ganz abgesetzt weil es überhaupt nicht mehr geholfen hat, momentan verändern sich meine Knie garnicht. Sie werden gottseidank nicht dicker aber leider auch nicht dünner! Die Kniekehlen sind noch gut dick (das hatte ich früher auch nie) und die Außenseiten der Knie. Auch der Reizzustand ist immer noch da..

    Ohje dann verträgst du auch nicht viel an Medis! Ich hab auch nur das Gold vertragen früher aber das darf ich jetzt laut Arzt sowieso nicht mehr bekommen weil ich es schon 10 Jahre hatte.

    liebe Grüße
     
  10. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    laut Ärzten ist die Gelenkinnenhaut in beiden Knien nicht entzündet. Der Rheumatologe hat mir trotzdem Kortison reingespritzt was aber ohne Wirkung blieb. Daraufhin meinte ein Orthopäde das wäre klar man würde doch deutlich sehen das die Sehnen und Bänder dick wären und das es nicht vom Gelenk ausgeht und da könnte man so viel Kortison ins Knie spritzen wie man wöllte.. hm frag mich langsam echt wer überhaupt noch wirklich Ahnung hat! :mad: dieser Rheumatologe meinte übrigens auch das es kein Rheuma sein könnte weil meine Entzündungswerte normal sind.. das weis ja sogar ich das diese sich nicht verändern müssen!?

    liebe Grüße
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Hi,
    das was du als *dicke Kniekehlen* bezeichnest, könnten Bakerzysten sein. Die kommen und gehen und müssen nur wenns arg schlimm ist punktiert werden. Wenn sie weiter runter reichen bis zur Wade oder Veränderungen im Punktat sich zeigen, wird auch mal operiert - falls es das ist. Kann dir aber dein Arzt genauer erklären.

    Bei einer RA können auch Muskeln und Sehnen betroffen sein, ohne dass es Anzeichen einer Entzündung gibt. Meine Werte sind zur Zeit super und das ohne Medikamente. Aber wenn Regengebiete durchziehen wie im Moment, dann schmerzt mein Körper/Muskeln+Sehnen und ich kann dagegen kaum was machen. Ich versuchs mit Bewegung, Wärme oder Kälte, je nachdem was ich grad vetrage.

    Gruß Kuki
     
  12. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Der Borreliosetest war negativ! Sie haben mein Blut noch auf andere Bakterien gestestet aber nix gefunden.. bei dir auch nicht?

    An welchen Gelenken sind bei dir die Schwellungen? Sind die langsam gekommen oder quasi über nacht?

    Kommen die Schmerzen und Schwellungen nach dem Antibiotika immer wieder?

    Mein Hausarzt will mir nicht einfach so Antibiotika verschreiben weil er sich von Anfang an auf keine andere Diagnose eingelassen hat außer Rheuma auch wenn ich vorher schon 10 Jahre keine Anzeichen mehr hatte.. :(

    ich hab das Kortison mittlerweile ganz abgesetzt weil es mir überhaupt nicht geholfen hat. Soll jetzt Ibuprofen nehmen welche mir aber auch nicht helfen.. momentan werden meine Knie gottseidank nicht mehr dicker aber leider auch nicht dünner. Meine Kniekehlen sind noch sehr geschwollen und die Außenseiten. Hoffe einfach das es wieder weg geht aber nach 8 Wochen gibt man die Hoffnung bald auf.. wielange hast du das denn schon?

    liebe Grüße
     
  13. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anke!

    Ich kämpfe auch ständig mit geschwollenen Knien. :(
    Es ist wirklich zermürbend, weil man dadurch nur unter Anstrengung gehen kann. Nach deinen Beschreibungen würde ich auch auf eine rheumatische Ursache für deine Beschwerden tippen.

    Wurden deine Knie den mal punktiert, um den Erguss zu untersuchen?
    Soweit ich weiß, kann das sehr hilfreich zur Diagnosestellung sein.
    Jedenfalls ist es ganz wichtig das Wasser im Knie zu entfernen bevor man Corti injiziert, da sonst der Wirkstoff quasi sofort wieder ausgeschwemmt wird.
    Ich bekomme meist in das schlimmer entzündete Knie nach der Punktion kristallines Cortison injiziert, das sich am Gelenk andockt. Und siehe da, das behandelte Knie ist wieder normal dünn. Leider hält dieser Effekt nur einige Wochen an.
    Zur Frage, wo die Entzündungen bei dir sitzen, kann ich natürlich nichts sagen und ob Corti bei dir sinnvoll ist oder nicht.

    Wurde den schonmal ein MRT der Knie gemacht? Damit sollte man jedenfalls mehr sehen können. :rolleyes:

    Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen die Ärzte so lange zu belagern, bis sie herausgefunden haben, wie sie dir helfen können. :)

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  14. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Anke,

    ich habe Antikörper der Borreliose im Blut und einanderes Blutergebnis zeigt eine Spätborrliose allerdings nicht aktiv. Weshalb die Ärzte dann immer etwas zickig werden.

    Zum Glück lässt aber mein HA mit sich reden und ich bekomme auch Antibiotika (AB), wenn nichts anderes hilft.

    Eine ständige Schwellung habe ich am rechten Fußgelenk, die weder durch Cortison noch AB verschwindet.

    Dann immer wieder an beiden Knien. Wobei die Schwellungen oberhalb der Knie und an den Seiten sind. Unter AB sind sie verschwunden, inzwischen aber wieder leicht vorhanden. Verursachen aber momentan keine Beschwerden.

    Das fing im letzten Jahr an bei mir und zwar nach Einnahme diverser Immunsuppressiva (Cortison, MTX, Arava). Das kam von einer Sekunde auf die andere, schmerzte anfangs ganz fürchterlich, danach aber komischerweise nicht mehr. Das war dann eher so ein Druckschmerz, vermutlich durch die Flüssigkeitsansammlungen.

    Inzwischen sind bei mir die Bänder am Kniegelenk immer wieder entzündet, das ist allerdings neu und hatte ich bei der ersten Knieschwellung noch nicht. Würde aber ggf. die heuten geschwollenen Knie erklären.

    Wenn alles nicht hilft, dann versuche es mal mit einem Borreliosespezialisten. Die machen andere Blutuntersuchungen als der HA, bzw. schicken in andere Labore und deren Tests sind in der Regel aussagefähiger.

    Ich weiß, die Ärzterennerrei nervt......vor allem wenn man zu keinem Ergebnis kommt. Ich praktiziere das jetzt seit drei Jahren und vier Monaten.....

    Lg Claudia
     
  15. Anke1986

    Anke1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hey!

    Der Arzt wollte das Knie was eingespritzt wurde vorher punktieren hat aber nix rausbekommen da die schwellung in den Kniekehlen, an den Seiten und über dem Knie sitzt.. :mad: er meinte er hätte dann zu viel darin rumstochern müssen und hat mir Sulfa verschrieben, welche ich aber nicht nehmen soll weil er meint es wär kein Rheuma wenn Kortison nicht hilft. hm der Orthopäde meinte aber man würde doch sehen das die Bänder und Sehnen entzündet wären und dann würde Korti ins Knie spritzen überhaupt nix nützen! ich hab schon keine Lust mehr überhaupt noch zum Arzt zu gehen.. :confused: Und seid meine Kg heute die Kniescheiben bewegt hat um die Sehnen zu lockern wird das eine Knie schon wieder deutlich dicker.. :( hoffe nicht wieder so schlimm das ich nicht mehr laufen kann!!

    MRT Termin hab ich leider erst am 7/8 April!

    spiele auch mit dem Gedanken ob ich nicht einfach noch mal Antibiotika nehmen soll weil ja auch die Ärzte nicht sicher waren ob die Knie nicht davon dünn geworden sind.. aber gesund ist das ja auch nicht grade. Denke aber mittlerweile schon das es vom Rheuma kommt, da ich meine Finger seid ein paar Tagen auch steif habe.. und meine Knie momentan sehr heiss sind aber nur unten drunter.. oben drauf sind sie ganz kalt!

    liebe Grüße!