1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma am Herzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von puffelhexe, 10. November 2014.

  1. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    hallo.

    mein Hausarzt hat heute Abend wieder
    die evtl Diagnose Rheuma am Herzen
    (Fachbegriff ist weg) in Raum geworfen.

    wer hat das auch und kann was dazu
    sagen?!

    symthome, Diagnostik usw.

    das ich schnellstmöglich zum Rheumatologen
    muss, ist klar.

    wollte mich nur vorab bei Leuten,
    die davon betroffen sind, informieren.

    liebe Grüße von puffel
     
  2. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Puffelhexe,

    ach nee, nicht auch das noch für dich. Bei mir ist es ja so dass ich seit über zwei Jahren einen Herzschrittmacher hab.

    Es wäre doch bestimmt hilfreich, wenn du mit dem Verdacht zum Kardiologen gehst.

    Ich drück dir die Daumen und wünsche dir das mit deinem Herz alles in Ordnung ist.
    Wie kommt dein Hausarzt zu dem Verdacht das da was sein könnte?
     
  3. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Atemnot, Herzrasen...blutwerte.

    schon seit tagen stimmt was
    nicht.

    ich hab da grad gar keine Zeit
    und nerven für. meine Mutter
    will sich nämlich garnicht so
    richtig von ihrem Herzinfarkt
    erholen.

    ist auch nur ein verdacht seinerseits.
    muss vom Rheuma- und Herzarzt
    abgeklärt werden.

    hast du Herzens-Rheuma oder
    RhythmusStörungen?
     
  4. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Ich hatte Atemnot bei Anstrengung, also auch bei leichter Antsrengung, zB. wenige Treppenstufen hochgehen und so weiter oder ähnliches. Mein Herz ging viel zu langsam, es passte sich nicht an. Wenn man etwas flotter geht, dann wird der Herzschlag normalerweise ja etwas schneller, aber egal was ich tat, das Herz hielt nicht mit, was letztendlich zur Synkope/Ohnmachten führt.

    Bei mir steht nicht genau fest was die Ursache ist, laut Ärzten kann es bedingt durch die Kollagenose (mein entzündliches Rheuma) oder auch von was anderem sein. Mir ist der Grund letztendlich jetzt auch egal, Hauptsache ich kippe nicht mehr bewusstlos irgendwo in der "Botanik" um, war echt schrecklich. Der Schritti bewahrt mich seitdem bis jetzt gut davor.

    Lass mal drauf gucken vom Rheumatologen und Kardiologen, sicher ist sicher. Vielleicht ist es ja nur Stress, aber Kontrolle muss sein, man weiß ja nie.
     
  5. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    Na, ich komm mir momentan
    mit meinem Herzen vor wie
    dackel sauser...

    und die entzündungswerte sind
    schön hoch. die gelenke sind
    es nicht.
     
  6. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mensch puffelchen :eek:

    Nun hör doch bitte mit dem hier rufen auf. Das brauchst du nicht auch noch.

    Halte uns diesbezüglich bitte auf dem laufenden.

    Lieben Gruß
    Sabrina
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Herzrasen hatte eines meiner Kinder immer wieder. Es stellte sich raus das es eine Reentrytachykardie war, wurde vor mehreren Jahren durch eine Katheterablation bis heute erfolgreich behoben, heißt kam bis heute nie mehr vor.:top:
     
  8. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Puffelchen,
    und das denn auch noch- so n Mist.
    Habe gerade mal nach gelesen - Herzproblematiken können bei RA (und anderen Rheumaformen) auftreten - so wird die Herzbeutelentzündung beschrieben - siehe hier unter Krankheitsbilder RA oder auch bei Wiki. Deswegen auf jeden Fall zum Facharzt - ich würde zum Kardiologen gehen -die haben nämlich die geeigneten Untersuchungsmöglichkeiten. Und zum RheumDoc damit der Bescheid weiss.
    Bei meiner Muddi (79 Jahre seit 50 JahenRA) ist irgendwann auch Herz dazu gekommen - wohl nicht direkt durchs RA aber durch die ganzen Dinge, die über die lange Zeit passiert sind. Sie hatte immer öfter Herzrhythmusstörungen und irgendwann dann einen kleinen Infarkt - mit den richtigen Medis dafür geht es ihr vom Herzen her wieder gut.
    Ich kann mir bei deiner Krankengeschichte und dem Stress, der dadurch entsteht, gut vorstellen, dass es bei dir auch so was ähnliches ist - eine Folge, von einer Folge die eine Folge hatte.
    Deswegen ist es nicht weniger blöd - und es tut mir auch unendlich leid, dass du damit jetzt auch noch zu tun hast - wollt dir nur sagen, das es bei meiner Muddi, nicht so dramtisch war und es gut und schnell eingestellt wurde - als Lichtblick, vielleicht, zur Beruhigung, bis Näheres abgeklärt ist - irgendwie so.:rolleyes:
    Hoffe für dich das aller Beste
    Knuddel
    Tusch
     
  9. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Hamburg
    http://www.internisten-im-netz.de/de_news_6_0_1083_herzinfarktrisiko-bei-rheumatoider-arthritis-von-anfang-an-erh-ht.html

    Auszug aus dem Artikel oben - nur so zur Info...

    Die Wissenschaftler schließen aus früheren Untersuchungen, dass bereits mit dem Auftreten der ersten Symptome einer RA auch das Risiko für ischämische Herzerkrankungen zu steigen beginnt. „Tatsächlich ist das kardiovaskuläre Risiko bei Patienten mit Rheumatischer Arthritis schon zu Beginn der Krankheit erhöht - das lässt sich an Gefäßveränderungen belegen, die bei den Betroffenen besonders früh auftreten", erläutert Prof. Klaus Krüger vom wissenschaftlichen Beirat des BDRh und praktizierender Rheumatologe im Münchener Praxiszentrum St. Bonifatius. „Es ist daher bei RA-Patienten wichtig, die Krankheitsaktivität so weit wie möglich mithilfe von geeigneten Medikamenten zu verringern und zusätzlich die traditionellen Risikofaktoren - hinsichtlich Rauchen, erhöhter Blutfettwerte, Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht - mindestens einmal pro Jahr vom Arzt überprüfen zu lassen."
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Ja Tusch, das ist bekannt, aber dennoch kann das aktuelle Geschehen bei Puffelhexe doch auch andere Gründe haben, der Stress mit ihrer Mama usw. das kann doch auch Auswirkungen haben.

    Ich merke das auch immer, wenn mein alter Papa wieder im Krankenhaus liegt, wieder was ist, meine Mutter mich anruft das er Nachts wieder in die Uniklinik kam. Das hatten wir jetzt wieder ein paar mal und ich reagierte auch mit Symptomen. Irgendwann ist es auch so weit das er für immer gehen muss, er ist alt und schwerst und mehrfach krank hat unter anderem auch RA, schon vor einigen Jahren standen wir um sein Bett in der Klinik, all die Angehörigen, um uns quasi zu verabschieden, er lebt noch:top:, toll, aber irgendwann wird es doch so weit sein und das weiß ich und in mir ist das Gefühl da, so lang gehts nicht mehr und das kann auch Symptome machen.

    Vielleicht ist es bei Puffel ja auch so ein ähnlicher Stress, ich drück ihr die Daumen das es nichts ernsthaftes am Herz ist Puffelhexe lass es sicherheitshalber abklären, aber versuche bitte dir nicht allzuviele Gedanken zu machen, du brauchst doch jetzt deine wenigen verbliebenen Kräfte für dich, deinen Mann und Mama.
     
  11. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    lagune. hattest du auch Herzrasen
    und Atemnot und Schwindel? und
    druck auf der Brust? und das über
    Tage?

    ich hatte solche symthome noch
    nie. dazu die entzündungswerte...
     
  12. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    Atemnot und Schwindel hatte ich, schrecklich, schon nach wenigen Stufen Treppe steigen mußte ich mich setzen, habe gehechelt, beinah wie ein Hund nach riesiger Anstrengung. Also als Beispiel, will eine Abfalltüte hochbringen zum Mülleimer, Wohnung ist im Souterrain, bzw. unser Müllbehälter und die Küche (haben ja eigentlich nen ganzes riesiges Haus). Ging ich die paar Stufen langsam hoch, so konnte ich nicht bis zum Mülleimer im Hof, musste mich oberhalb der Stufen erst ne Weile hinsetzen, ehe ich das Zeug noch bis zum Mülleimer bringen konnte, ohne Ohnmächtig zu werden. So war das bei mir vor der Herzschrittmacher- Implantation.

    Aber wie gesagt hatte ich kein Herzrasen, sondern einen zu langsamen Herzschlag und Aussetzer.
     
  13. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ne pustig bin ich nicht.ich hab das Gefühl, die Luft kommtnicht in BrustKorb an. das einatmenist so schwer. alles zeitweise.und dann wieder hab ich das Gefühl,es kommt nicht genug Luft durch den hals. auch wieder zeitweise.ausatmen geht prima. wenn icherzähle, schnaufe ich allerdings.man hört, dass das etwas abgehaktklingt. da ist schon AtemNot.
     
  14. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    98
    So in der Art nicht mehr durchatmen zu können ? Naja das kenn ich schon auch, lässt sich für mich schriftlich nur schwer erklären.

    Am Besten lässt du die Fachärzte schnellsten drauf gucken, Kardiologe, Rheumatologe und vielleicht noch Lungenfacharzt, zur Sicherheit das nichts übersehen wird würde ich das gleich angehen.
     
  15. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    mein Handy hat auch schon
    schnapsatmung. :):):)
     
  16. Mara

    Mara Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2013
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puffel,

    ab in eine Klinik mit guter Kardiologie zur Diagnostik, damit du zügig eine passende Behandlung bekommst.

    Gute Besserung.
     
  17. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    Habe seit Anfang genau das selbe Problem. Hab Mitte Oktober 3 Tage 20 mg Cortison vom HA bekommen, darunter war es deutlich besser, da ich absolut nicht einschätzen konnte, ob Rheumaschub, oder was das ist.
    Nun war ich 9 Tage hier im KH, Es sind Gefäßspasmen der Koronargefäße, habe ein neues Medikament bekommen. (Dr sprach auch, als ich auf Rheuma ansprach: kann coroangitis sein)
    Unser Prof hatte schon 2010 zu mir gesagt, Rheuma kann auch die Herzkranzgefäße angreifen.

    Habe aber eh etwas zusätzliches an den Herzkranzgefäßen, und mein Nitro-spray immer in der Tasche.

    bin nun auf dem weg zum Kardiologen nach HH.

    Gruß Meerli
     
  18. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu meerli.

    Na Servus.

    liegt das an der Soltauer Luft?
    so ein scheiß. da können wir
    uns ja zusammen tun. beide
    in einen sack...

    das tut mir leid, dass es dir
    so schlecht geht.

    alles gute für den arztbesuch.
     
  19. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hi puffelchen,

    ich bekam ja mit dem 8 Lebensjahr rheumatoide Arthritis, mit 9 Jahre wäre ich fast erblindet und mit 10 Jahren lag ich schon 10 Wochen in einer Kinder Herz Klinik .

    Viele viele Jahre später, während einer erneuten herzkatheter Untersuchung, sagte mir der prof. Sabin Fr Th.
    ihr Herz als Organ selbst ist gesund und dennoch wird es krank gemacht.

    Er gab nicht auf und hat mir gefühlte 10000 fragen gestellt und eine davon war: hatten sie oder jemand näheres aus ihrer Familie rheuma? Als ich mit ja antwortete sprang er fast vor Freude an die Decke und erklärte mir wie das Rheuma mein Herz krank macht.

    Mittlerweile trage ich einen ICD , einen Defibrilator mit Schrittmacher, nach Herzstillstand .

    Davor Herzrasen , Rhytmusstörungen, Atemnot , Bewustlosigkeit

    Auf jeden fall solltest du deine Problematik unbedingt abklären lassen!

    Toi toi toi und alles gute !
     
  20. schusti

    schusti Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Puffelhexe,

    ab ins Krankenhaus! Im März bin ich mit ähnlichen Symtomen auch ins Krankenhaus gekommen. Meine Symtome waren starke Rückschmerzen im oberen Bereich, ich konnte nicht mehr liegen!
    Es stellte sich dann heraus, dass ich eine Herzbeutelentzündung (Perikaditis), eine Rippenfellentzündung (Pleuralerguss) und eine Serositis hatte.
    Ursache ist die RA!!! Kurze laienhaft Erkärung. Die RA greift ja die Gelenkhäute an. Diese Häute umgeben auch jedes einzelne Organ. Somit ist logisch, dass sich unser fehlgeleitetes Immunsystem auch diese "Serösen" Häute vornimmt. Folge: Entzündungen, die mit Wassereinlagerungen einhergehen!
    Der Herzbeutel füllt sich mit Wasser. Bis zu einer bestimmten Menge, nicht dramatisch. Ab einer bestimmten Menge gefährlich, da das Herz nicht mehr richtig ausholen kann zum Schlagen/Pumpen! Das gleiche gilt für die Lunge!
    Bekam hochdosiert Cortison und glücklicherweise ist jetzt alles ausgeheilt. Aber es hat lange gedauert.
    Alles Gute Puffelhexe.
    LG Andrea