1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rh. Arthritis ohne Morgensteifigkeit?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von MarsMenschen, 30. Juli 2014.

  1. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, ich bin neu hier :)
    Ich habe vor ca. einem halben Jahr die Diagnose "Juvenile Idiopathische Ologoarthritis" (an meinen beiden Knien) bekommen (Blutwerte waren jedoch alle unauffällig). Aber ich frag mich, ob man JIA auch ohne Morgensteifigkeit haben kann. Ich kann mich noch erinnern, dass ich sehr selten morgens steife Knie hatte. Also eigentlich hab ich nur Schmerzen, morgens genauso viel wie abends auch.

    LG MarsMenschen :)
     
  2. Mupfel

    Mupfel seropositive RA u. Fibro

    Registriert seit:
    9. März 2014
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    zu Hause
    Ich kann dir nur von meinen Anfängen mit cP sagen, dass ich die auch kaum, wenn überhaupt, hatte. Da waren meiner Werte schon auffällig und trotzdem wurde mir gesagt, es wäre kein Rheuma. Alles andere hätte schon gepasst, nur der Arzt meinte...keine Morgensteifigkeit = kein Rheuma.

    Also sei froh, dass dein Arzt trotzdem die Diagnose gestellt hat. Ich wurde wie ein Depp weggeschickt.
     
  3. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Hallo MarsMenschen,

    bei meiner kleinen Tochter ist nur ein Ellbogengelenk betroffen, irgendwo stand die Diagnose auch mal drauf, aber sie klagt auch nicht über Morgensteifigkeit.

    Liebe Grüße von Tinchen

    PS: Wie alt bist du denn?
     
  4. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW

    Ich bin 15 Jahre alt :)
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo MarsMenschen, herzlich willkommen!

    die morgensteifigkeit ist als typisch beschrieben, kommt aber auch ohne vor,
    nach allem was ich gelesen habe. in der leitlinie ergab die suche danach auch
    kein ergebnis. ich wünsche dir, dass du auch weiterhin ohne bleibst ;-)

    alles gute!
     
  6. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Hallo MarsMenschen,

    wie wirst du denn gerade behandelt? Meine große Tochter mit 12 Jahren hat auch JIA und hatte auch starke Probleme mit den Knien.

    Gruß Tinchen
     
  7. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Ich habe erst Ibuprofen genommen, hat nicht geholfen. Diclofenac, hat nicht geholfen. Nachdem meine Knie punktiert worden sind habe ich knapp drei Monate Naproxen genommen (nach einiger Zeit mit Magenschutz) aber dann habe ich ständig Magenschmerzen gehabt. Jetzt nehme ich seit sechs Tagen Meloxicam aber das wirkt bei mir nicht..

    Also wir haben heute nochmal in Sendenhorst angerufen (weil man mir das dort verordnet hatte) und die meinten ich soll die Tabletten jetzt noch eine Woche nehmen und die würden mich dann anrufen und fragen ob es sich gebessert hat und wenn nicht sollen die Knie nochmal punktiert werden, wobei in dem schmerzenden Knie nur minimal Erguss vorhanden ist, also ich weiß ja nicht ob das den Schmerz lindern wird...
     
    #7 31. Juli 2014
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2014
  8. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Huhu MarsMenschen,

    bei meiner Großen wurde punktiert und gleichzeitig auch Cortison ins Gelenk gespritzt, seither ist sie beschwerdefrei. Vielleicht kannst du ja diesbezüglich mal nachfragen, wenn du wieder da bist. Bei der Kleinen hat das auch viel gebracht am Ellbogengelenk.

    Gruß Tinchen
     
  9. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Das wurde in den Osterferien auch bei mir gemacht. Das Komische: aus meinem linken Knie haben sie vier Spritzen voll mit Gelenkflüssigkeit rausgezogen, im rechten aber nur eine halbe. Und doch hatte ich davor weeesentlich stärkere Schmerzen im rechten Knie.. Ich war dann fünf Tage stationär in Sendenhorst. Wie schon geschrieben, ich habe dann Naproxen eingenommen und war auch knapp drei Monate beschwerdenfrei! Ich wollte das wegen Magenschmerzeb absetzen, doch der Arzt meinte ich soll die Naproxen-Dosis verringern und die Magenschutz-Dosis erhöhen. Ca. eine Woche später habe ich Magen-Darm gehabt und da hab ich das Naproxen dann ganz abgesetzt, da mein Magen da genug Probleme gemacht hat
     
  10. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW

    Hallo MarsMenschen,

    okay, dann hat dir das ja auch geholfen. Wurde noch nie ein Basismedikament angesprochen bei dir? Meine große Tochter bekommt ja MTX, bei der Kleinen wird es sich entscheiden, je nachdem wie die MRT-Kontrolle ausfällt. Aber angesprochen wurde es auch schon, ob MTX in Frage kommt, wenn sich die Entzündung nicht verbessert.

    LG Tinchen
     
  11. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tinchen,

    Also als ich stationär in Sendenhorst war, wurde mir auch Naproxen oder Sulfasalazin angeboten. Wir haben dann mit dem Arzt vereinbart, es erst einmal mit Naproxen zu versuchen..
    ich denke, wenn es jetzt nicht mit Meloxicam besser wird, wird mir bestimmt ein Basismedikament verschrieben.
    Ich kann dich hier im Forum gerne auf dem Laufenden halten :)

    LG MarsMenschen
     
  12. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Huhu MarsMenschen,

    ja, mach das mal :). Würde mich schon interessieren, wie es sich bei dir so weiterentwickelt. Ich drücke dir natürlich die Daumen, daß das Medikament anschlägt ;).

    LG Tinchen

    PS: Interessierst du dich für Astronomie, wegen dem Namen...? :D
     
  13. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Tinchen,

    Danke erstmal, ja das hoffe ich auch..

    Haha :D geht eigentlich, aber als ich mich hier anmelden wollte fiel mir kein besserer Name ein :D

    LG MarsMenschen :)
     
  14. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Okay, wäre das auch geklärt, sehr kreativ :D.

    LG Tinchen
     
  15. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Kurzes Update:
    Seit Montag sind die Schmerzen immer weniger geworden. Heißt das, dass das Meloxicam erst nach 10 Tagen bei mir gewirkt hat? Auf jeden Fall wird es glaube ich von Tag zu Tag besser :)
     
  16. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Morgensteifigkeit

    Hallo, ja das muss nicht unbedingt sein.
    Morgensteifigkeit bedeutet, dass die Beweglichkeit der Gelenke nach dem Aufstehen durch die längere Ruhigstellung während der Nacht eingeschränkt ist. Spezifisch besonders bei Rückenbeschwerden, da die Ruhelage nachts dann abweichend von der "normalen" Lage sein kann. Sind die Knie betroffen kann die Ruhestellung des Gelenks sich bedingt positiv auswirken - die Knie müssen nachts nicht mehr das gesamte Körpergewicht tragen. Also muss es nicht zu diesen "meorgentlichen Anlaufschwierigkeiten" kommen.
    Meloxicam (Mobec hatte ich mal) als nichtsteroidales Antirheumatika (immer mit Magenschoner nehmen) ist ein Cox-2-Hemmer.
    Überlegen sollte man die Dauer einer solchen Therapie. Bei Kindern (gut bist ja "fast" erwachsen) wird die zeit der Einname zeitlich eingegrenzt empfohlen.
    Eine Dauermedikamentation hängt von der Krankheitsentwicklung ab, Juveline Rh. verlaufen oft positiv.
    Gute Besserung "merre"
     
  17. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @merre

    Der Clou am Cox-2-Hemmer ist aber gerade, dass eben KEIN Magenschoner (gemeinhin ist ein Protonenpumpenhemmer gemeint) erforderlich ist.
    Sonst würde man die hinsichtlich des kardiovaskulären Risikos günstigeren nichtselektiven NSAR nehmen, die zudem auch noch wesentlich kostengünstiger sind.

    Grüße, Frau Meier
     
  18. Tinchen1978

    Tinchen1978 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    BW
    Hallo MarsMenschen,

    das ist schön zu hören, dass es dir schmerztechnisch besser geht! Ich drück dir die Daumen, daß es noch besser wird!

    Gruß Tinchen :)
     
  19. MarsMenschen

    MarsMenschen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hmm.. seit Mittwoch haben meine Knieschmerzen wieder angefangen.. ich hab jetzt wieder deswegen angefangen Meloxicam zu nehmen, was aber bis jetzt noch keine Wirkung gezeigt hat :/ naja, letztes mal hat es ja auch erst nach 10 Tagen gewirkt, also mal sehen