1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rezept für Apfelkuchen gesucht

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von eve60, 25. September 2016.

  1. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Nun ist ja wieder die Zeit - weiß jemand ein schönes Rezept für einen Apfelkuchen???

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag

    Eve
     
  2. Tinchen1978

    Tinchen1978 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    BW
    Hallo eve,

    falls du Zimt magst:

    200 gr. Margarine
    4 Eier
    200 gr. Zucker
    2 Vanillezucker
    1 Essl. Kakao
    1 Essl. Zimt
    200 gr. Mehl
    1 Backpulver
    4 Äpfel

    50-60 Min. bei 160 Grad und Umluft

    Hatten wir heute. Gruß Tinchen
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich mach nen ganz normalen Rührteig, aber mit 2 Tüten Vanillezucker.
    Die Äpfel schneide ich in Stücke, bestreue sie mit Zucker und Zimt und rühre sie einfach unter den Teig.
    Das Ganze in die Springform, mit flüssiger Sahne begießen, noch etwas braunen Rohrzucker drauf und ab in den Ofen.
    Ganz einfach, schnell gemacht und lecker.
     
  4. Hibiskus14

    Hibiskus14 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Maggy....klingt lecker....

    Ich mache immer Quark-Öl-Teig für ein Blech, dann nur dicke Apfelspalten dachziegelartig drauf, Zimt, Vanillinzucker, Rosinen drauf und backen. Geht auch fix. Und gleich nach dem Backen noch Butterflöckchen verteilen, kann man aber auch weglassen, wie ich.
    Oder Quark-Öl, Äpfel, Streusel. Und dann geschlagene Sahne dazu.
    Oder ähnlich wie bei Maggy: Seltersteig, Apfelstückchen mit Zimt drunterrühren und auf dem Blech backen. Und noch Sahne drüber und braunen Zucker wie bei Maggy....das würde den Kuchen noch adeln!

    Bei mir muss es schnell gehen, drum fallen viele aufwändige Rezepte aus.
     
  5. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Danke für Eure Anregungen.

    Frei Hand kochen, geht bei mir gut. Frei Hand backen, eher nicht. Habt Ihr vielleicht genauere Angaben für den Rührteig/Quark-Öl-Teig? Und wieviel Sahne/Rohrzucker???

    Ich backe so ziemlich alles, bis hin zum Christstollen, brauche aber immer ein Rezept.

    Sorry, wenn ich nerve:(:(:(

    LG eve
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    6.250
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Niedersachsen
    Du nervst doch nicht! Tststs..... Geht mir genauso - seit Jahrzehnten back ich immer wieder dasselbe, aber ich brauche jedesmal mein Backbuch dafür :rolleyes:.
    Ich schreib das Rezept nachher mal auf.
     
  7. Hibiskus14

    Hibiskus14 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Rezept kommt, ich schau auch öfter noch mal nach.
    Hab mir in Excel Dateien gemacht, Böden, Beläge, Kuchen, Plätzchen....was nicht gemacht wird oder nicht schmeckt, fliegt wieder raus.
    Habe gerade Apfelkuchen ala Maggi gemacht.
     
  8. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Supiii, Ihr seid toll!!!
     
  9. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Beim großen Wasser
    @ Tinchen1978: Ich habe das Problem, daß mein Mann im Apfelkuchen eher keinen Kakao mag (bis auf eine Ausnahme) und Zimt, den man wohl auch weglassen könnte, regelrecht hasst.
    :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Eve
     
  10. Whiskas

    Whiskas Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2015
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Outback
    Hallo eve,

    ich mache meinen Apfelkuchen immer auf ein Backblech.

    Für den Teig:

    200 gr Margarine
    200 gr Zucker ( kannst auch Süsstoff nehmen, dementsprechend umrechnen)
    3 Eier
    eine Prise Salz
    abgeriebene Schale einer Zitrone
    375 gr Mehl
    4 Tl Backpulver
    Margarine fürs Blech

    Für den Belag:

    1250 gr Äpfel
    Saft einer Zitrone
    60 gr Korinthen (ich lasse die immer weg, weil ich die nicht mag.......)

    zum Bestreichen/Bestreuen

    50 gr Margarine
    Zucker


    Die Margarine schäumig rühren, den Zucker abwechselnd mit den Eiern dazugeben und solange weiterrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.
    Eine Prise Salz und abgeriebene Zitronenschale zufügen.
    Das mit dem Backpulver gemischte Mehl nach und nach unterrühren.
    Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen.

    Die Äpfel schälen, in nicht zu dicke Spalten schneiden und gleichmässig in den Teig stecken. Mit Zitronensaft beträufeln und eventuell mit Korinthen bestreuen.

    Den Kuchen in den vorgeheizten Ofen ca 30 Minuten backen.

    Margarine bräunen, den fertigen Apfelkuchen damit bestreichen und mit Zucker bestreuen. Am Besten, wenn der Kuchen noch heiss ist.

    Backzeit ca 30 min.
    Elektroherd: 200 - 225 Grad
    Gasherd: Stufe 3 - 4
    Umluft: 180 Grad


    Guten Appetit!!!!

    Lieben Gruss

    Whiskas
     
  11. Tinchen1978

    Tinchen1978 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    BW
    eve, mein Mann mag auch nicht gerne Kakao im Kuchen ;). Ich halbiere daher schon immer. Aber mit Zimt weglassen wird es schwierig, das ist das leckere daran, wenn man Zimt mag :D. Aber hast ja noch jede Menge Anregungen bekommen. Gutes Gelingen! :)
     
  12. Rose72

    Rose72 Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vogtland
    Geschlupfter Apfelkuchen

    3 Eier
    3/4 Tasse Zucker...... cremig schlagen

    1 Tasse Mehl
    1 TL Backpulver....langsam unterrühren

    6 EL Öl.....kräftig und schnell unterschlagen

    Den Teig in eine gefettete und ausgemehlte Tortenform füllen

    mind. 1 kg möglichst säuerliche Äpfel schälen, in Viertel teilen sie an der Rückseite einritzen und ganz eng auf dem Teig verteilen danach mit

    2 Pck. Vanillinzucker bestreuen.

    50-60 Minuten bei 175 Grad backen.

    Kuchen noch warm mit zerlaufener Butter bestreichen und mit Puderzucker bestreuen.
    Wenn es Dir zu fettig ist, kannst Du die Butter weg lassen.

    Ich hoffe das Rezept gefällt Dir, essen sie bei mir recht gerne.
     
    #12 26. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2016
  13. moi66

    moi66 Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    0
    Rose, das Rezept klingt wie ein Kuchen, den ich noch aus der Kindheit kenne.. das probiere ich bald mal.
    Ich hab eigentlich nach einem Bratapfel-Kuchen-Rezept gesucht, aber dann das hier gefunden (selber noch nicht ausprobiert)

    Pikanter Kartoffelkuchen mit Apfelspalten (ok...verwertet nur einen Apfel :vb_redface:)
    [HR][/HR]​
    Zutaten (Für 4 Personen)

    1. 350 g Mehl (für den Teig)
    2. 1 TL Zucker (für den Teig)
    3. 1/2 Würfel Hefe, 21 g (für den Teig)
    4. 2 EL Olivenöl (für den Teig)
    5. 1 TL Salz (für den Teig)
    6. 500 g gegarte, mehlig kochende Kartoffeln, ausgekühlt (für den Belag)
    7. 250 g Crème fraîche (für den Belag)
    8. 4 Eier (für den Belag)
    9. Salz (für den Belag)
    10. Pfeffer, aus der Mühle (für den Belag)
    11. Muskat (für den Belag)
    12. 2 Frühlingszwiebeln (für den Belag)
    13. 80 g Speck (für den Belag)
    14. 1 Apfel (für den Belag)
    15. 80 g geriebener Käse, z. B. Emmentaler (für den Belag)
    Zubereitung

    1. Das Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte eine Mulde formen und die Hefe hinein bröckeln.
    2. Mit dem Zucker, 2 bis 3 EL lauwarmem Wasser und etwas Mehl vom Rand verrühren und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen.
    3. Anschließend das Öl, das Salz und etwa 120 ml lauwarmes Wasser ergänzen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abgedeckt weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.
    4. Anschließend nochmals gut durchkneten, flach drücken und in die mit Backpapier ausgelegte Backform legen. Gleichmäßig bis zum Rand andrücken. Weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.
    5. Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
    6. Die Kartoffeln pellen und fein reiben. Mit der Crème fraîche und den Eiern vermischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Masse auf den Teig streichen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.
    7. Den Speck in feine Streifen schneiden. Den Apfel waschen, halbieren, das Kernhaus herausschneiden und die Hälften in feine Spalten schneiden. Alle Zutaten gleichmäßig auf der Kartoffelmasse verteilen und mit dem Käse bestreuen. Im Ofen ca. 45 Minuten goldbraun backen.
    8. Aus dem Ofen nehmen und noch warm oder ausgekühlt servieren.
     
  14. Mara1963

    Mara1963 Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Bayern
    Quarkölteig oder Hefeteig für ein Blech,
    klein geschnittene Äpfel drauf und viele Butterzimtstreusel.

    Schmeckt lecker, auch nach paar Tagen noch.

    Mara
     
  15. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hefeteig ist bei mir eher Glückssache; das Einzige, was da sicher klappt, ist der Weihnachtsstollen.

    Und was mich noch interessiert - ich habe irgendwo gelesen, daß man Hefeteig nicht mit Umluft backen soll, weil die Hefe keine Zugluft verträgt und sich die Struktur des Kuchens ändern würde???
     
  16. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Hallo Rose72,

    ist mit Tortenform eine Springform gemeint? Und falls ja - welche Größe denn???
     
  17. Rose72

    Rose72 Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vogtland
    Hallo Eve,

    ja genau die ist gemeint. Du kannst das variieren ich nehme wahlweise 26 oder auch 28 cm, je nachdem, wie dick ich gerade den Teig mag oder ob ich mehr oder weniger Äpfel da habe. Geht beides, der Teig ist sehr locker.
     
  18. Tinchen1978

    Tinchen1978 Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    BW
    Pudding-Apfel-Torte

    Teig:
    250 gr Mehl
    100 gr kalte Butter
    75 gr Zucker
    1 Ei
    2 EL kaltes Wasser
    1 TL Backpulver

    Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und kühlen.

    Guß:
    1 kg säuerliche Äpfel
    250 ml Apfelsaft
    1 Päckchen Vanillepuddingpulver
    250 ml halbtrockener Weißwein
    1 Päckchen Vanillezucker


    Äpfel schälen, halbieren, entkernen. Apfelhälften auf der gewölbten Seite mit einer Gabel längs einritzen. Springform (28 cm) mit Backpapier auslegen und dem Teig auskleiden. Dabei einen hohen Rand formen. Die Äpfel dicht aneinander auf den Teig legen. Dann Ofen vorheizen (Umluft 155 Grad).
    4 EL Apfelsaft mit dem Puddingpulver verrühren und restlichen Saft mit dem Weißwein und dem Vanillezucker aufkochen. Dann das angerührte Puddingpulver einrühren und nochmal kurz aufkochen lassen. Die Masse heiß über die Äpfel gießen (ich lasse das immer kurz stehen). Dann in den Ofen geben und ca. 60 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Man kann ihn danach auch drei Stunden in den Kühlschrank stellen, wenn man das mag.
    Wer eine Verzierung möchte: Sahnetupfen drauf und Eierlikörfäden drübermachen, eventuell mit gehackten Pistazien garnieren. Mag ich persönlich aber nicht so. Für Kinder kann man sicher auch nur Apfelsaft nehmen. Mache ich bei einem anderen Rezept so, aber ohne Apfelstücke.
     
  19. Hibiskus14

    Hibiskus14 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Also.......mein Apfelkuchen mit Sahne und braunem Zucker drauf nach Maggy war sehr lecker....wir haben ordentlich gefuttert.

    Und nun Rezept Quark-Öl-Teig für eve (und alle andren):

    150 g Quark + 2 Eier + 50 g Öl in Schüssel einwiegen und glatt rühren; dann dazu 300 g Mehl + 1 Backpulver + 75g (oder mehr) Zucker und mit Knethaken zu einem Teig verarbeiten und mit Händen noch mal durchkneten. Der Teig muss gerade nicht mehr kleben, sonst noch Mehl unterarbeiten.
    Diese Menge reicht für ein Blech 26 x 38 cm oder etwas größer. Quasi als Ersatz für Hefeteig, geht schnell und schmeckt. Und dann Obst darauf....Streusel...was man mag. Backen tu ich mit Umluft bei 150° etwa 45 Minuten.

    Seltersteig für eve (und alle anderen):

    In eine Schüssel nacheinander zuwiegen:
    400 g Mehl
    300 g Zucker (ich nehme nur knapp 200)
    1 Backpulver
    4 Eier
    120 g Öl
    75 g Joghurt
    75 g Selters
    .....und alles mit den Rührbesen vermixen.

    750 g Apfelstückchen mit Zimt und 2 Vanillinzucker (und Rosinen) vermischen und unterrühren
    ....oder anderes Obst nehmen
    ....oder Apfelspalten in Teig drücken

    Und ich nehme wieder ein Blech dafür, sicher geht auch Springform 28 cm, da ist der Kuchen dann höher und die Backzeit länger.


    Bei Umluft 150° etwa 45 Minuten backen, muss man ausprobieren.

    Man kann dann Zuckerguss drauf streichen...oder gar nichts...oder vorm Backen wie Maggy Schlagsahne und braunen Zucker.....vielleicht geht auch nur brauner Zucker (wegen der Kalorien:D).

    Guten Appetit!

    Wer viele Äpfel vom eigenen Baum hat, muss sehr viele Kuchen backen, damit der Apfelvorrat schmilzt!:D
     
  20. Inge49

    Inge49 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Rezept Apfelkuchen

    Hallo,
    mein Apfelkuchen geht mach ich wie folgt;
    Äpfel ca 2 kg süß sauer schälen und kleinschneiden, Rosinen und Zimt dazu mit etwas Zucker kurz aufkochen lassen und zum Abkühlen beiseite stellen.

    Teig:
    250gr Mehl
    50gr Mondamin
    100gr Zucker
    2 Vanillin Zucker
    2Tel.. Backpulver
    150gr. weiche Butter
    1 Ei

    alles zusammen in eine Schüssel und mit dem Handrührgerät Mürbeteig knethacken nutzen entsteht ein Streusel.
    Aus diesem Streusel mache ich einen Teig der in die Springform die eingefettet ist kommt.
    Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, dann den Teig ohne Apfel in den Ofen stellen und ca 5 Minuten vorbacken, so dass der teig bereits ein bisschen fest ist.
    Nun die beiseite stehende Apfelmasse darauf geben und mit Streusel bedecken.
    Für die Streusel nehme ich den selben Teig nur in halber menge.
    Das ganze für etwa 50 Minuten in den Ofen bei 180 Grad ober und Unterhitze.

    Viel Spass und gutes gelingen.