Restaxil - kennt das jemand von euch?

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde, Komplementär- u. Alternativmedizin" wurde erstellt von Maggy63, 16. Mai 2017.

  1. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Mein Mann hat das zufällig im Internet entdeckt: Restaxil gegen Nervenschmerzen und Fibromyalgie.
    Das Medikament ist anscheinend pflanzlich und rezeptfrei in der Apotheke zu kriegen.
    Kennt das jemand und hat das schon ausprobiert?
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Noch kein Versuchskaninchen weit und breit?...
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    180
    Hallo Maggy!
    Restaxil ist ein homöopathisches Komplexmittel, es sind also mehrere Wirkstoffe im Medikament drin.
    Ich habe es nicht probiert, kenne aber jemand aus dem Fibroforum, der es gerade versucht.

    Wenn Du in die homöop. Richtung willst, dann würde ich dir raten zu einem Homöopathen zu gehen, der dir ein Konstitutionsmittel raussucht, die Komplexmittel sind nach dem "Gießkannenprinzip" mehrere Wirkstoffe und hoffentlich ist eines davon das Richtige.
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich bin da auch noch ein bisschen zögerlich. Das Zeug ist ja nicht gerade billig und so wirklich viel Info hab ich dazu auch nicht gefunden. Das heißt überall, der Hersteller verspricht dies und das... aber was heißt das schon.
    Vielleicht magst du das mal für mich im Auge behalten, welche Erfahrungen die Frau im Fibroforum mitteilt? Das würde mich schon interessieren, ob das was bringt.
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.495
    Zustimmungen:
    2.956
    Ort:
    Köln
    Schau doch auch mal welche Inhaltsstoffe darin sind und ob es da Gegenanzeigen gibt zu deinen anderen Medikamenten. Vielleicht gibt es die Inhaltsstoffe ja auch in anderen Präparaten die schon lange auf dem Markt sind, die aber keine Werbung machen?

    LG Kukana
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab schon nachgeschaut, das sind diverse Pflanzen wie Alpenveilchen z. B. Neben- und Wechselwirkungen soll es angeblich keine geben.
    Ich will jetzt aber nicht für teuer Geld die Katze im Sack kaufen, deshalb wäre es mir lieb, wenn schon jemand Erfahrungen damit gesammelt hat.
     
  7. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    180
    Hallo Maggy!
    Ehrlich gesagt würde ich mir keine "Wunder" erhoffen, wie schon erwähnt, wenn Du was homöop. ausprobieren willst, dann geh zu einem guten, klassisch arbeitenden Homöopathen, der dir dann das richtige Konstitutionsmittel raussuchen wird und das ist dann auch nicht so teuer, zuerst mußt Du allerdings den Arzt bezahlen, die meisten arbeiten nur privatärztlich.

    Aber das Mittel ist dann nicht mehr so teuer, es ist klar, daß die Arzneimittelfirmen da Kombipräperate zusammenmischen und dieses um ein vielfaches teurer verkaufen, als ein Einzelmittel, das dann in entsprechender Potenz auch noch ewig lang hebt, im Gegensatz zu den Kombipräperaten

    Ich schreib dir gerne, aber allzuviel darfst Du dir da nicht erhoffen, weil der Betroffene nur sporadisch schreibt.

    Das ist die Zusammensetzung:
    RESTAXIL. Wirkstoffe: Gelsemium sempervirens Dil. D2, Spigelia anthelmia Dil. D2, Iris versicolor Dil. D2, Cyclamen purpurascens Dil. D3, Cimicifuga racemosa Dil. D2. Homöopathisches Arzneimittel bei Neuralgien (Nervenschmerzen)
     
    #7 17. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2017
  8. Marly

    Marly Guest

    Huhu,

    das Komplexmittel kenne ich nicht, habe aber die Einzelmittel schon alle getestet in den letzten 8 Jahren. Mir haben sie als Einzelmittel nicht geholfen.
    Trotzdem werde ich, wenn ich das nächste Mal beim HP bin mir die Infos ausdrucken und mitnehmen.
    Es kommt ja auch immer auf die Potenzierung und richtige Dosierung an, die kann bei jedem anders sein.
     
  9. Mary9

    Mary9 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Maggy, ich probiere dieses Mittel jetzt seit gut einer Woche. Die Einzelbestandteile habe ich vorher fast alle schon in verschiedenen Zusammenhängen (nicht wegen Fibromyalgie)genommen, ohne dass sie sich auf meine Fibromyalgie ausgewirkt hätten. Ich bin relativ hochdosiert mit Restaxil eingestiegen und habe dann auf eine Erhaltungsdosis reduziert. Bereits nach einem Tag haben sich meine Symptome deutlich verschlechtert, was ich zunächst als Beweis gesehen habe dass "sich etwas tut". Leider ist es bis jetzt bei diesem unerfreulichen Zustand geblieben. Ich werde das Mittel noch eine Zeitlang nehmen, aber wenn sich nichts ändert, muß ich es wohl unter "Fehlschlag" verbuchen.
     
  10. josie2016

    josie2016 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Juni 2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Maggie,
    von Restaxil habe ich auch gelesen,noch nicht probiert.Ich habe Rheumagil und Rubax probiert,aber es hat bei meiner schweren Fibro seit 2001 nix bewirkt.Ich nehme 1mal täglich Keltican(Vit.B12+Folsäure),was mir sehr hilft.Ausserdem 2mal täglich Migravent(Magnesium),was bei Fibro und auch bei meiner Migräne mit Aura hilft.Evtl.mal testen,viel GlückLg josie2016
     
  11. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Maggy
    ich selber hab es noch nicht probiert aber ich hab in der Reha jemanden kennen gelernt die das Medikament nimmt ,
    sie hat es bei einer Studie in der Uniklinik Würzburg empfohlen bekommen und schwört auf die Rezeptur .
    auch sie berichtete dases erst verschlimmerungen gab aber nach ca 4 Wochen ging es ihr sehr gut ,
    nach ein paar Monaten konnte sie auf 5 Tropfen Erhaltungsdosis runtergehen .
     
  12. Silberpfeil

    Silberpfeil Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.464
    Zustimmungen:
    94
    Ort:
    Norddeutschland
    Restaxil habe von meiner Heilpraktikerin auch mal empfohlen bekommen...

    Bei richtiger Einnahme soll es sehr gut wirken.
     
  13. TeaMatthew

    TeaMatthew Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mettmann
    Bisher habe ich auch recht positives gehört, allerdings auch einige Bewertungen, bei denen Restaxil gar nicht geholfen hat. Die Inhaltsstoffe klingen ja per se nicht falsch.
     
    #13 27. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2020
  14. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich hab mal drauf geachtet, das Wort Fibromyalgie taucht in den Werbetexten schon lange nicht mehr auf. Da hat man wohl den Mund zu voll genommen?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden