Resochin und Extrasystolen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von S70, 22. Oktober 2018.

  1. S70

    S70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2018
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr Lieben,

    ich bin 48 Jahre alt und habe 2000 eine Mischkollagenose mit Raynaud-Symptomatik diagnostiziert bekommen.
    Zusätzlich habe ich auch Hashimoto-Thyteoiditis.

    Gegen die Mischkollagenose nehme ich seit 5 Jahren Resochin 250mg, was ich immer gut vertragen habe.
    Nun habe ich seit einer heftigen Bronchitis Herzrhytmusstörungen (Extrasystolen, wurde im LZ-EKG abgeklärt).

    Kann ich das Resochin trotz der Extrasystolen unbesorgt weiter einnehmen? Ich denke nicht, dass das Resochin der Ursprung ist, sondern die ES von Hormonschwankungen (Wechseljahre), evtl. Schilddrüse (Kontroll-Termin steht noch aus) oder auch mein vorhandener Eisenmangel (habe vor 10 Tagen mit Einnahme von Eisentabletten begonnen).

    Doch würde die Gleichzeitige Einnahme von Resochin sich negativ auf die Extrasystolen auswirken können?

    Meinem Rheumatologen wurde das EKG gefaxt, doch dieser hat sich noch nicht beim HA-Arzt gemeldet. Das ist jetzt einige Tage her. Ich habe die Einnahme vom Resochin vorerst ausgesetzt, da ich mir unsicher bin.

    Danke für Antworten!
     
    #1 22. Oktober 2018
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2018
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden