1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

resochin....eure erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von vroni `72, 29. August 2010.

  1. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    hallo an die ro-gemeinde.

    ich bin nach dem absetzen von sämtlichen medis wegen diverser NW seit gestern mit der neuen medikation "unterwegs" ...
    wir starten mit nem cortisonstoss, und seit heute hab ich die erste tablette resochin genommen....


    vorher hatte ich mtx, was ich eigentlich gut vertragen habe, seit ende 2009 hatte ich 10mg arava dazubekommen, und ab da gings los...
    anfang feb. hab ich mir ne bds. lungenentzündung gefangen,
    daraufhin alles abgesetzt, und nach antibiose (3versch. antib. bevor es angeschlagen hat) mit 20mg die arava therapie wieder aufgenommen...
    leider hat arava alleine keinerlei wirkung gezeigt....
    als ich die schmerzen nun nicht mehr ausgehalten habe, haben wir auch dies abgesetzt, und ich nehme nun zu meinen schilddrüdentabl. (75er L-thyroxin) oben genanntes resochin.
    eine augenärztl. untersuchung hab ich hinter mir, alle 3 monate habe ich kontrolle....

    hat jemand von euch nun erfahrungen mit resochin?
    mein rheumadoc meinte: das ist ein sehr altbewährtes mittel...für sie sind die anderen sachen (mtx/arava) anscheinend zu stark, resochin reicht aus für ihre beschwerden....

    also, mir gehts schlechter als je zuvor....momentan fühle ich mich wieder mal wie schon vor jahren, als niemand was mit mir anzufangen wusste...
    irgendwie nicht so recht ernstgenommen....

    ich hoffe einfach nur, das zeugs hilft....
    die hauptbeschwerden liegen bei mir in den sehnenansatzpunkten.
    eher weniger in den gelenken.
     
  2. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    ich nehm quensyl, das ist ja ähnlich. hydrochloroquin(quensyl) wird wohl besser vertragen als das chloroquin wie zb in deinem medikament.

    nebenwirkungen hatte ich nur magendarmbeschwerden die nach paar tagen weg waren.
    sonst ist das ergebnis sehr positiv. entzündungswerte gehen runter, ds dns ak sind fast weg, ich bin nicht mehr so extrem müde und kann mehr machen.
    ich muss aber 400mg nehmen, 200mg waren zu wenig.

    man sagt, es braucht aber 6 monate bis die volle wirkung erreicht ist.
    falls du schmerzen oder einen schub bekommst, dann frag nach kortison.
     
  3. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    wenn es die entzündung in den griff kriegt, wäre das gut....
    mtx und arava haben da gar nichts bewirkt....nur das schmerzempfinden war besser, und die schübe schwächer.
    ich hab die werte wie crp und bsg zwar immer nur mittelprächtig erhöht, aber das schon seit mittlerweile 23 jahren......
    die in der reha haben mir klargemaht, das höchste ziel ist es , diese werte runter zu kriegen, damit es nicht irgendwann auf die organe schlägt....
    ich hab die ANA`s immer recht hoch.....(1:2560, manchmal höher)
    dosis resochin momentan 255mg täglich....
     
  4. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    ach ja....ich hab keine spezifischen antikörper....
    fluoreszenzmuster grob, bzw. grob-fein......
    AMA, ANCA.....negativ....

    vielleicht kommen ja auch alle meine beschwerden von meinem hashi?
     
  5. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Liebe vroni´72,

    ich hatte auch schon eine Vielzahl an Basistherapien, wegen meinem Lupus, hinter mir.

    Im März starteten wir mit 400 mg Quensyl täglich. Das Quensyl habe ich insgesamt 5 Monate eingenommen. Nach bereits 3 Wochen konnte ich auf zusätzliche Medikamente komplett verzichten. Außer, auf Loperamid, welches ich wegen meines doch heftigen Durchfalls 3 Mal wöchentlich einnehmen musste. Der Durchfall kam vom Quensyl. Ich musste stündlich, teilweise auch halbstündlich, auf Toilette rennen. Also auch an Tagen, an denen ich keinenDurchfall hatte. Andere Nebenwirkungen hatte ich nicht durch das Quensyl.

    Seit 5 Wochen wurde das Quensyl durch Resochin ersetzt. Mein Durchfall ist soweit ganz gut im Griff. Auf Loperamid musste ich nur 1 Mal zurück greifen. Auch auf Toilette gehe ich deutlich seltener.

    Mir ist aber aufgefallen, dass ich unter Resochin mehr Probleme mit den Augen habe, genauer gesagt, wenn es hell ist. Wenn ich über die Straße laufe oder ich mit dem Auto fahre, dann setze ich IMMER meine Sonnenbrille auf. Ohne Sonnenbrille gehe ich nicht mehr aus dem Haus. Dabei ist es völlig egal, ob es regnet, die Sonne scheint, Nebel ist oder es nur bewölkt am Himmel.
    Bei Quensyl hatte ich diese Augenprobleme 5 oder 6 Tage lang. Jetzt, bei Resochin, dauert es mir schon viel zu lange (5 Wochen).

    Ansonsten vertrage ich das Resochin wirklich sehr sehr gut.

    Liebe Cailean,
    hast du auch solche Augenprobleme, wie ich?

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  6. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    danke ihr beiden....
    alles in allem hört sich das ja gar nicht so schlecht an...
    wegen der augen hab ich allerdings grossen respekt vor diesem medikament....die augenärztin hat mich zwar beruhigt, und gesagt sie habe noch keine ernsthaften komplikationen unter resochin gehabt....
    naja....aber irgendwo ist halt der "eine von zehntausend" ....

    mal sehen, dann kann ich aber hoffnung haben, das es hilft.
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo vroni,

    bezüglich des resochins kann ich dir auch mut machen!!!

    ich nehme es jetzt täglich seit über drei jahren und bin dadurch ein neuer mensch geworden,was heißt: diese entsetzlichen schmerzen kaum mehr und somit wieder lebensqualität und vor allem wieder arbeitsfähig,
    nebenwirkungen keine.

    lichtempfindlich war ich schon vorher und trage deshalb sehr oft sonnenbrille.

    halbjährliche augenärztliche kontollen sind ein muss, aber wenn man einlagerungen sieht,dann kann man resochin absetzen und es geht wieder weg, also ist im grunde keine gefahr gegeben.

    liebe grüße und viel erfolg wünscht mni
     
  8. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    danke....das tut mal gut.
    momentan bin ich ein bisschen deprimiert.
    seit sonntag hab ich mit nem cortisonstoss angefangen....der hilft ja zum glück sofort.....
    hab angst, das ich noch mehr zunehme.....und hoffe das ich das cortison schnell wieder los werde, und dann mit dem resochin auskomme.

    danke für euren zuspruch!
     
  9. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ach vroni,

    na dann lass dich mal in den arm nehmen-
    ich kenn das.hab auch extrem zugenommen,als ich cortison nehmen musste- hat aber geholfen,und seit ich resochin nehme,brauche ich kein corti mehr und hab auch wieder abgenommen..

    viele liebe grüße von mni

    lass dich nicht unterkriegen, es kommen auch wieder andere tage.....ganz bestimmt!
     
  10. Cailean

    Cailean Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    610
    Zustimmungen:
    0
    @sporzel, nein meine augen sind ok.
    sie werden leider jedes jahr etwas schlechter, was zb die blendempfindlichkeit im dunkeln angeht, aber laut augenärzten das liegt am alter und war schon vor quensyl so.
    fing ab 30 an schlechter zu werden.ist aber so minimal, dass es mich nicht stört.
    meine augen sind durch quensyl auch eher besser geworden.

    also bisher hab ich nur positive veränderungen.topleber und nierenwerte, und stark gesunkene entzündungswerte.
    leider wirkt es (noch?) nicht bei den sjörgensymptomen.hab ein sekundäres sjörgen. die antikörper sind immer noch vorhanden.

    der durchfall war nach 4wochen komplett weg. ab und an kommt er wieder, aber ich hatte vorher schon so schübe davon.