Resochin/Chloroquin nicht vertragen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Starfish, 9. Mai 2019.

Schlagworte:
  1. Starfish

    Starfish Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Saarland
    Hallo ihr lieben.
    Ich spritze MTX 15 mg und hatte, weil das nicht ausreicht, für ein paar Wochen Resochin genommen. Es ging mir in der Zeit besser (Zufall?) aber die Tabletten sind mir schrecklich auf den Magen geschlagen, ich habe eine heftige Gastritis davon bekommen und musste sie leider absetzen. Das ist jetzt 3 Wochen her und schon bin ich im Schub.
    Ging es jemandem ähnlich und wenn ja, was habt ihr statt dessen bekommen?
     
  2. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich hatte mal Quensyl, derselbe Wirkstoff wie im Resochin und hab das gut vertragen.

    Versteht sich natürlich von selbst die Tabletten nicht auf leeren Magen zu nehmen und mit einem großen Glas Wasser oder auch zwei Gläsern Wasser.
    Vielleicht magst dus mal ausprobieren, ich glaube Quensyl ist allgemein verträglicher als Resochin, wobei ich es nicht ganz sicher weiß

    Gruß Mara
     
  3. Starfish

    Starfish Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Saarland
    hallo Mara,
    ich hatte die Tabletten sogar extra immer abends genommen, hat leider nichts gebracht. Auch zwei Tabletten Ranitidin für den Magen, alles leider vergebens... :-(
    LG
     
  4. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.312
    Zustimmungen:
    3.250
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Starfish,

    manchmal kann ein Wechsel zu Quensyl versucht werden. Quensyl enthält den Wirkstoff Hydroxychloroquin.

    Was sagt denn der behandelnde Arzt, wie es mit der Therapie weiter gehen soll?
     
    Lagune gefällt das.
  5. Starfish

    Starfish Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Saarland
    Hallo Lavendel,
    das erfahre ich erst morgen früh. Ich wollte vorab mich schon mal umhören, dass ich nicht gerade nur das habe, was der Rheumatologe sagt.
    LG
     
  6. Lavendel14

    Lavendel14 Die Echte ;)

    Registriert seit:
    15. Oktober 2007
    Beiträge:
    5.312
    Zustimmungen:
    3.250
    Ort:
    zu Hause
    Alles Gute für den morgigen Termin!
    Ich wünsche dir eine für dich hilfreiche und verträgliche Therapie.

    Berichte, wenn du magst.
     
    Starfish und Lagune gefällt das.
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    8.765
    Zustimmungen:
    2.669
    Ort:
    Nürnberg
    Hallo Starfish,

    ich hatte vor sehr vielen Jahren Anfangs mal Resochin versucht und nicht vertragen. Etliche, viele Jahre später Beginn 2007 mit Quensyl-Hydroxychloroquin, Quensyl vetrage ich bis heute sehr gut. Achso, seit dem kurzzeitigem Versuch mit Resochin, bekam ich dann dazwischen noch 10 Jahre lang Ciclosporin/Cyclosporin A .
     
    #7 9. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2019
  8. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    6.382
    Zustimmungen:
    4.934
    Starfish, der Wirkstoff hat eine sehr lange Halbwertszeit und wirkt daher erst nach drei bis sechs Monaten.
    Ich glaube eher an Zufall, wenn das nach ein paar Wochen schon gewirkt hat.

    Ich selber vertrage Quensyl ohne Probleme. Habe aber keine Erfahrung mit Resoquin.

    Lg Clödi
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Guten Morgen,

    ich habe vor über 10 Jahren mit Quensyl begonnen, das ich gefühlt sehr gut vertragen habe - bis ich einen allergischen Hautausschlag darauf bekam.
    Resochin war über lange Zeit völlig problemlos möglich; ich hatte weder Augenprobleme, die damit zu tun hatten, noch veränderte Blutwerte noch irgendein verändertes Empfinden im Sinne von "Nebenwirkung". Geholfen hat es hervorragend gegen die muskuloskelettalen Beschwerden!
     
  10. Starfish

    Starfish Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2018
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Saarland
    Vielen Dank ihr lieben für eure Antworten.
    @Clödi, sowas hatte ich auch schon mal gelesen, danke, das beruhigt mich und sagt mir, dass Besserung dann wohl doch eher mit etwas Anderem zu tun hatte.Ich hatte mir schon ein schlechtes Gewissen gemacht, ein wirkungsvolles Medikament abgesetzt zu haben. Aber selbst wenn es schon gewirkt hätte, die Magenprobleme waren schlimmer.

    Jetzt war ich bei meinem Rheumatologen der (anders als ich) nicht verwundert war, dass mein CRP so niedrig war wie nie seit Diagnosestellung und trotzdem eindeutig Synovitis im Ultraschall zu sehen war. Er hat mir jetzt Sulfasalazin verschrieben. Also, auf ein Neues. Ich habe gelesen, dass die Dreier-Kombi MTX-Sulfasalazin und Chloroquin auch bei schlimmeren Verläufen gut helfen soll. Also, sollte die 2er Kombi nicht ausreichend helfen, könnte ich ihn fragen, ob wir es dann mit Quensyl probieren wollen, da ihr nicht die ersten seid, die sagen dass das besser verträglich wäre. (Frage mich, warum er dass dann nicht gleich rezeptiert hat, da er ja weiß, dass ich z.B. auf Diclo heftig mit Magenproblemen reagiere....:confused: )
    Naja, jetzt heißt es wohl erstmal wieder abwarten und Corti schlucken.
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Guest

    Es stimmt, dass die (zwar etwas unüblich gewordene) Kombination aus MTX-Sulfasalazin-Antimalariamittel, das so genannte O´Dell-Schema, früher als gute Möglichkeit der Therapie angesehen wurde. Es gibt auch heute noch Rheumatologen, die das sehr gerne geben.

    Magenprobleme sind unter Antimalariamitteln eher nicht so häufig, daher ist dann die Auswahl ziemlich egal. Warum Dein Rheumatologe Chloroquin dem Hydroxychloroquin den Vorzug gegeben hat, erschließt sich mir auch nicht - sicher hat er sich etwas dabei gedacht, frag ihn doch einfach ;)
     
    Starfish gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden