1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Renteneinreichung trotz jahrerelanger Aussetzung der Beiträge

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von mummel46, 4. April 2008.

  1. mummel46

    mummel46 Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Münsterland
    Hallo ihr lieben:),


    Bin Mutter von 3 Kindern 15 Jahre, 13 Jahre und 7 Jahre.
    Ich habe eine Lehre als Friseuse gemacht, habe fast 10 Jahre in diesem Beruf gearbeitet. Dann habe ich aus gesundheitlichen Gründen ( andauernde Sehnenscheidenentzündung) aufgehört. War 1 Jahr arbeitslos und habe dann in einem Büro gearbeitet.

    Als mein 1.Sohn dann zur Welt kam, hörte ich auf zu arbeiten.

    Nun habe ich seit ca. 2 1/2 Jahren RA und bin 48 Jahre alt.

    Meine Frage: Kann ich eine Rente beantragen und was für Voraussetzungen muß man haben, um eine Rente beziehen zu können?
     
  2. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
  3. Jörg

    Jörg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Keine Rente!

    Hallo,

    unter diesem Link findest du eine Broschüre der Deutschen Rentenversicherung die deine Fragen beantwortet:

    http://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/nn_18798/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente/erwerbsminderungsrente__das__netz__f_C3_BCr__alle__f_C3_A4lle,templateId=raw,property=publicationFile.pdf/erwerbsminderungsrente_das_netz_f%C3%BCr_alle_f%C3%A4lle

    Ich denke aber den entscheidenden Punkt erfüllst du nicht:

    In den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung müssen drei Jahre mit Pflichtbeiträgen für eine
    versicherte Beschäftigung oder Tätigkeit belegt sein (besondere versicherungsrechtliche Voraussetzung).

    Gruß Jörg
     
  4. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Rente ja

    Hallo Mummel

    Bei mir lag das Problem ähnlich.

    Ich dachte auch,da ich die letzten 3 Jahre nicht gearbeitet habe,kann ich keinen Rentenantrag stellen.
    Die Dame in der Rentenberatungsstelle belehrte mich aber.

    Durch die Kindererziehung gibt es die Möglichkeit einen Rentenantrag zu stellen bis die Kinder 10 Jahre alt sind.Darüber hinaus gibt der Gesetzesgeber noch 2 Jahre Karenzzeit.

    Meine Tochter war zur Zeit der Antragstellung 11 Jahre und 5 Monate.

    Auf Steuerkarte hatte ich zuletzt im August 1992 gearbeitet.Danach nur auf 400 Eurobasis.

    Ich kann dir nur raten,dich bei der zuständigen Rentenstelle zu erkundigen.

    Meine Rente habe ich für 2 Jahre befristet bekommen.Ich muss nun im Sommer einen Antrag auf Weiterbewilligung stellen.

    Selbst der VDK hat mir damals gesagt,ich müsste die letzten 3 Jahre eingezahlt haben.Die Regelung der Erziehungszeit war denen wohl fremd.

    Wünsche dir viel Erfolg

    LG Kiki 2:)
     
  5. mummel46

    mummel46 Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2007
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Münsterland
    Danke

    Hallo und Danke für eure Antworten!:):):)

    Ich habe aber noch eine Frage:
    Wie sieht es mit dem Krankheitsverlauf aus?
    Müssen bestimmte OP's oder Kuren, Krankenhausaufenthalte usw. vorliegen?

    Bei mir sind keinerlei Verformungen der Hände oder anderen Gelenken zu sehen. Ich habe "nur einige Schmerzphasen ( kleine Schübe) " bis jetzt gehabt.
    Aber in dieser Zeit könnte ich mit Sicherheit nicht arbeiten und da man sowieso zu Hause ist, rennt man auch nicht jedesmal zum Arzt. Man nimmt Schmerzmittel und Ruhe und meine Kinder:) helfen mir in dieser Zeit besonders viel mit. Nach 3-4 Tagen geht es dann wieder wie gewohnt weiter.



    LG Mummel
     
  6. Mupfeline

    Mupfeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo mummel

    Kann ich mir schlicht gesagt nicht vorstellen:

    <Müssen bestimmte OP's oder Kuren, Krankenhausaufenthalte usw. vorliegen?>

    Wichtig wäre aber gaaaaaanz sehr dass Du alle Befunde hast von
    Behandlungen, KH, Kuren usw. die sich mit deinen Symptomen
    befassen bzw. wegen deren Du bis jetzt in Behandlung warst.

    Ich habe mir von der AOK einen Bogen ausdrucken lassen auf
    dem meine sämtlichen Krankschreibungen und Krankenhausaufent-
    halte u. ä. verzeichnet waren. Das waren etliche Seiten und
    das habe ich mit eingereicht.

    Ich denke nicht dass Du Behandlungen vorweisen musst aber Du
    musst über alle Behandlungen die sich mit den ursächlichen
    Gründen Deiner Krankheiten befassen Nachweise haben.

    LG Mupfeline