1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rentenbversicherung ehemals BfA und deren Mitarbeiter

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von mic, 27. März 2007.

  1. mic

    mic Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2005
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    hallo,
    hab mich lange hier schon nicht mehr sehen lassen ich weiß tue auch buße:o
    nun aber zu meinem thema was mich mega wütend macht.habe ja bei der bfa teilhabe am arbeitsleben beantragt und auch bewilligt bekommen anfang 2006 .nun bin ich dann seinerzeit auch dort zur rehaberaterin gegangen und die hatte gleich die perfekte lösung kaufmann im gesundheitswesen .ja lag auch nahe als ehemaliger altenpfleger .dann am arbeitsamt hab ich mich nochmal beraten lassen die sagten gleich oh gott wie können sie nur .bloß nicht sowas .na ich hab dann versucht ne gewisse zeit mir so eine stelle zu beschaffen mit lohnkostenzuschuss der bfa aber wie ich leider feststellte nix is ....lässt sich keiner drauf ein .

    bin dann wieder zur rehaberaterin mitte 06 die sagte mir dann ich solle doch nach was anderem suchen wenn ich nicht das wolle was sie mir vorschlägt .hab ich auch gemachtdie vorschläge wurden alle abgelehnt weil entweder zu lange ausbildungsdauer oder aber man hält es für gesundheitsschädlich.weil man bzw ich angeblich mit reuma nicht reisefähig bin .

    toll ich wieder weiter gesucht und jetzt ein bfw berufsförderungswerk aufgetan wo man umschulungen anbietet die mir auch gefallen würden.

    mittlerweile hatte ich schon weitere telefonate mit einer vertretung da meine beraterin krank war diese sagte mir das man mit dem kaufmann im gesundheitswesen gar nix mehr anfangen kann .

    toll da soll man beraten werden aber die berater sagen einem na dann such dir selber was mehr fällt den nicht ein .

    aber zurück zum bfw also hab da ne umschulung die mich interessiert und ein infotag gibt es auch dazu ich das meiner beraterin mitgeteilt da protestiert die am telefon wie verrückt.das hätte sie zu entscheiden was ich machen würde und ohne ihr einverständnis ginge nix .sollte gefälligst eine breufsfindung machen bla bla bla:eek:

    die gute dame hat da am telefon so rumgeblasen das ich irgendwan auch zurück gefeffert hab .so fakt is nun ich soll zum info tag und dann zu der rehatante und die will das dann entscheiden .


    also ich komme mir echt verarscht vor ich hätte schon 2 mal ne stelle haben können die wurden mir verweigert weil ich ja angeblich das nicht könnte wegen dem rheuma ......ne umschulung such ich mir das passte der der beraterin nun auch nicht .muss dazu sagen das ich leichtes rheuma habe in den fußgelenk und in den handgelenken mit tab aber bestens eingestellt und voll alltagserprobt

    man es muss kohle ran auf meine schmerzen in den handgelenken nimmt doch meine umwelt auch keine rücksicht selbst in den läden nicht wenn man sagt bitte etwas langsamer KASSIEREN (ALDI LIDL) .aber 4 personen wollen ernährt werden .ich will aber die bfa lässt einen nicht grrrrrrrrrr:mad: :mad: :mad: :mad:


    na nun zu meinen fragen :

    die beraterin will ich nicht mehr(da menschlich und beruflich unfähig) kann ich die berater wechseln ?

    wenn ja wie mach ich das am besten?

    kennt jemand sich aus mit einem bfw und wie es nach dem Infotag weiter geht ?

    haben die eigene berater die das einstielen mit der bfa und der teilhabe am arbeitsleben die is ja schon genehmigt?




    zuletzt danke fürs lesen ich musste mich mal erleichtern .ich kann und will diese tussi nicht mehr sehn vor allem weil sie da untätig sitzt und sagt hier haste ein angebot nimm (kaufmann im gesundheitswesen )oder such selber .und dabei sieht man ihr an das ihr das eh egal is :(



    sorry etwas konfus gescheibselt aber ich hoffe ihr kommt durch

    lieben gruß mic