1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rente oder Arbeitslosenamt?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Judith, 19. Oktober 2004.

  1. Judith

    Judith Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2004
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, alle
    Ich hätt' da gern mal n Problem.......
    Seit mehr als einem Jahr bin ich krankgeschrieben wegen cP. War im Frühjahr schon zweimal beim Medizinischen Dienst, der mich weiter als krank eingestuft hat und sagte, dass künftig in Abständen eine Anfrage an meinen Hausarzt kommt, die ausgefüllt werden muß bezüglich des aktuellen Zustandes. Ich fühle mich so unter Druck gesetzt. Die Krankenkasse rückt mir nun auf die Pelle. Es geht mir inzwischen besser, aber nicht wirklich gut. Habe Schilddrüsenprobleme und unglaublich an Gewicht zugelegt, Atemprobleme. Ich überlege nun, ob ich einen Rentenantrag stellen oder mich arbeitslos melden soll (es ist ja nicht wirklich damit zu rechnen, dass ich eine Arbeit kriege vom Arbeitslosenamt). Wenn ich mich dort mal wieder gemeldet habe, muß ich doch sagen, dass ich nicht voll belastbar bin und dann wird das Arbeitslosengeld danach berechnet. Außerdem kann ich doch Ärger kriegen mit der Krankenkasse, wenn ich nach so langer Krankschreibung wieder als arbeitsfähig gelte und dann evtl. später doch eine Rentenantrag stelle - oder? Mir geht so viel durch den Kopf, ich habe eine solche Angst, wie soll es denn mit mir weiter gehen? Schon jetzt habe ich nur 720,- € monatlich, Arbeitslosengeld wäre ca. 650,- € und auch die Rente wäre in etwa dieser Höhe. Was soll ich nur tun? Ich bin ziemlich verzweifelt zur Zeit, weil ich nicht mehr weiter weiß. Nehme seit dem Frühjahr keine Rheuma-Medikamente mehr, bin beim Heilpraktiker, dessen Behandlung nun endlich anschlägt. Aber der Krankenkasse ist nun wohl aufgefallen, dass es keine aktuellen Unterlagen vom Rheumatologen gibt. Ich habe mich nicht getraut, meinen Ärzten zu erzählen, dass ich keine Medikamente mehr nehme.........
    Kann mir jemand einen Rat geben? Entschuldigung, dass ich so ausschweifend geworden bin, das regt mich alles so auf. Hab ich denn überhaupt eine Chance auf Rente, wo es mir doch besser geht?
    Danke schon mal........ und liebe Grüße an alle von Judith
     
  2. ennos410

    ennos410 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2004
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir leid, wie es bei Dir so läuft.
    Ich denke , es wäre besser, wenn Du Dich beim Rheuma-Doc sehen läßt, auch wenn es Dir besser geht.
    Beste Grüße,
    ennos410