Rente abgelehnt, aber....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Diana29, 25. Oktober 2005.

  1. Lunatica1

    Lunatica1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo

    also bei allem ärger und frust über die ablehnungen von berechtigten rentenanträgen finde ich es ehrlich gesagt unmöglich wie über alkoholiker geschrieben wird. NEIN ich bin keiner aber jeder mensch der sich ein bißchen mit der thematik auseinandersetzt weiß dass eine sucht - und zwar egal welche - hintergründe hat und es sich auch um eine krankheit handelt. eine krankheit ist nicht selbstverschuldet! vorwürfe kann man lediglich dann machen wenn jemand sich nicht helfen lassen möchte - aber auch wenn man hilfe sucht ist es oft sehr schwer die hintergründe die in ein suchtverhalten führen aufzuarbeiten.

    und da weiß ich wieder von was ich schreibe. ich bin selber borderlinerin ( das ist ein psychische erkrankung - persönlichkeitsstörung aufgrund traumatischer erlebnisse in frühester kindheit ) und teil einer borderlinestörung sind auch suchtstrukturen - bei mir selber eine ausgeprägte eßstörung. ich befinde mich seit 1991 in therapeutischer behandlung - mit unterbrechung... aber die kernpunkte.. sexueller mißbrauch im alter von 4 jahren und tod meines vaters ( der übrigens der mißbraucher war ) als ich 5 jahre alt war durch ein explosionsunglück, habe ich bis heute nicht aufarbeiten können. das natürlich noch viel mehr dahintersteckt ist klar aber das sind so die eckpunkte die schnell genannt sind..

    bin ich also schuld daran dass ich psychisch krank bin und auch süchtig? bin ich schuld daran dass meine psyche eine aufarbeitung der geschehnisse bis heute aus angst nicht zulässt? ich glaube kaum!!

    und das ich eine eu rente bekomme ( eine halbe ) basiert auch in KEINSTER Weise auf der psychischen Erkrankung ( wobei eine Borderlinstörung sehr viel gravierender ist als Alkoholismus ) - denn meine psyche hat mich nie am arbeiten gehindert!

    die EU Rente bekomme ich wegen meiner lymphödeme - an denen ich natürlich keine schuld habe- genausowenig wie am rheuma oder an der borderlinestörung..

    meinen rentenantrag habe ich übrigens letztes jahr im mai gestellt - im juni/juli war ich zur reha und danach habe ich jede woche mit der Bfa telefoniert. die waren supernett und haben mir immer gesagt ich kann ruhig immer wieder anrufen.
    am 26.8. habe ich telefonisch - mit viel betteln.. gesagt bekommen dass die rente durch ist.. anfang september erfuhr ich dann dass ich wegen des langen krankenstandes von 1,5 jahren eine volle eu rente bekommen sollte. .was aber auf mein bitten und betteln und vieler tränen am telefon noch in eine teilrente geändert wurde - mein glück war dass ich vor erstellung des bescheids immer angerufen habe. der bescheid selber kam dann erst ende september oder wars anfang oktober.. naja egal.. aber vorab hatte ich das ganze schon per fax für meinen arbeitgeber bestätigt bekommen.

    also ruhig immer wieder anrufen und nachhaken..

    viel glück bei euren anträgen und widersprüchen.. aber bitte bleibt fair gegenüber anderen kranken...

    gruß barbara
     
  2. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Sorry barbara,

    mit Sicherheit wollte ich dich nicht angreifen und keinen anderen hier. Ja du hast in allen Punkten recht was du schreibst. Aber wie du schreibst ... viele wollen sich nicht helfen lassen, so einen sehe ich hier bei mit Tag für Tag und da geht einem die Hutschnur hoch. (Mehrmals Entzug selbst abgebrochen) Die Gelder werden verschwendet. Wollte es mehr oder weniger nicht so hervor heben, aber mal gesagt haben auch wenn es eine Sucht ist ( Alkohol) durch was auch immer man darein gerät, man ist doch in dem Fall da selbst für zuständig. Wenn man dann mit Hilfe den Absprung schafft auch gut. Schlecht ist es wenn man sich nicht helfen lässt. Aber darum ging es hier nicht, nur um Rente. Wir sind hier alle chronisch Krank und können da nichts für. Wir haben alle einen großen Rucksack zu tragen der uns schwer auf den Schultern liegt. Ich habe bestimmt nicht hier gerufen um den Mist zu haben den ich habe. Sorry noch mal!

    lg Angie
     
  3. Lottchen

    Lottchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo angie,
    das müssen die hausdoc´s so an sich haben, meiner steht zwar hinter mir aber er sagte ebend auch: es bekommen schon keine rente mehr die einen herzentfarkt hatten oder ebend eine nieren- leber trans.
    ich geh bei dem doc immer depressiver raus als ich ohnehin schon manchmal bin. dafür habe ich aber einen sehr netten und auch kompeten Rheumadoc. den ersten den ich hatte konnest du auch in der pfeiffe rauchen aber den jetzigen - große klasse

    leibe grüße lottchen
     
  4. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Angi,

    ich will hier betimmt keine Lanze für die Alkoholiker brechen, aber auch sie sind chronisch krank!!

    Ich arbeite seit 13 Jahren auf einer Entgiftungsstation habe schon einige schlimme Schicksale gesehen.

    Das mit dem selber Schuld sein ist so eine Sache, keiner setzt sich hin und sagt so nun werde ich mal süchtig, eine Sucht entwickelt sich in Zeiträumen bis zu 10 Jahren.

    Natürlich ist es an jedem selbst den Absprung zu schaffen, aber das sagt sich leicht......... stell dir vor du entgiftest und macht vieleicht noch ne Entwöhnung, dann kommst du nach hause die Bude ist saumäßig, weil so verlassen, die Post naja und nix ist besser.

    Dann klingelt es an der Tür und deine alten Kumpels stehen da, mit ner Pulle in der Hand.............. was liegt näher als die Party mitzufeiern, und schon schließt sich der Kreis!!

    Ja so ist das süchtig werden ist leicht das geht fast unbemerkt von selbst,
    aber wieder clean werden ist harte Arbeit und erfordert viel Mut und Disziplin.

    Soviel dazu.......................

    Trotzdem finde auch ich e furchtbar ungerecht das wir um jeden mist kämpfen müssen, sei es nun die Rente oder irgendwelche Hilfsmittel !!

    So nun nix für ungut
    Petra;)
     
  5. Lottchen

    Lottchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    natürlich sind alkoholiker auch schwer dran aber die könnten das ändern, was wir mit unserer krankheit nicht können. wir können unsere krankheit nur aufhalten. mir hat mal ein arzt gesagt, wären sie alkoholkrank würden sie ihre rente durchgekommen und auch behalten und nicht nur befristet. das ist das was man nicht verstehen kann. aber mal bemerkt, ich möchte auch kein alkoholiker sein. es reicht wenn man einen im bekanntenkreis hat und sieht das man ihm nicht helfen kann, den bei denen muß es von selber klick machen.

    einen schönen tag
     
  6. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    So in etwa mal bermerkt nicht dagegen oder voreingenommen

    Hallo Lottchen,
    genau wie du oder ähnlich man kann es Schreiben wie man will, der eine fässt es so auf der andere so, weil alle Menschen verschieden sind. Ist auch gut so wäre schlimm wenn alle Menschen gleich wären. Sicher sind diese oder jene Menschen nicht zu beneiden und andere sind schlimmer dran. Aber nicht so oder anders wollte ich jemanden beleidigen oder mich hoch ziehen. So wie du schreibst meinte ich es in etwa. Und nur mal nebenbei mein Vater ist Alkoholiker und ich weis schon was da los ist. Nicht das ich keine Ahnung habe und welche zu unrecht angehe. Ja die können wenn sie wollen, Hilfe haben, den Absprung schaffen. Wir nicht und da war der Punkt den ich hervor bringen wollte. Wir können nicht von heut auf morgen sagen ich mach da was entzug oder Ziehe um oder oder ...! Es bleibt wird und immer begleiten und ich habe nie etwas gegen meine Gesundheit getan und muss nun mehrfach leiden habe nicht nur Rheuma.

    Wie schon geschrieben, wollte das nur klar stellen und eigentlich ging es hier um die Rente die abgelehnt wurde nicht, um dies was hier so schlimm gepuscht wird, das ich schon ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich mal was schreibe und mich ausdrücke was andere Menschen (ohne jemand hier anzusprechen) da wohl verstehen und aus der Laune des Tages, sei es ein schlechter mit noch anderen Vorfällen sich angegriffen fühlen und mir Vorwürfe machen. So das ich in eine Phase der vollkommenen Kriese sinke, wo es mir so schon nicht gut geht ich eigentlich auch Hilfe gebrauchen könnte, mir einen Kopf machen was ich nun Falsch gemacht habe und was ich doch für ein schlechter Mensch bin. Nein und das muss ich sagen, es geht gegen meine Ehre wo ich sonst doch sehr Selbstbewusst und Ehrlich bin finde ich etwas unfair, akzeptiere aber das hier jeder seine Meinung schreiben darf. Daher möchte ich dieses Thema auf sich beruhen lassen und meine nur Abschließend schreiben zu müssen das hier keiner jemand angreifen sollte, nur weil ein Satz falsch verstanden oder ausgedrückt wurde. Das kann man andres klären.

    Grüße von Angie schönen Abend noch

    P.S. Viel Hilfe habe ich von hier schon erfahren, dafür bin ich auch sehr dankbar, werde mich aber nun für gewisse Zeit zurück ziehen, da ich nun etwas Zeit brauche damit klar zu kommen, mit mir selber klar zu kommen und meine Krankheit in den Griff zu bekommen. So auf dieser Basis jedenfalls im Moment nicht. Dachte doch hier gut aufgehoben zu sein, Hilfe zu bekommen. Übrigens: Was andere durch gemacht haben, muss nicht nur denen so ergangen sein, daher sollte man nicht in so einer Art und Weise ausholen. Danke
     
  7. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.746
    Zustimmungen:
    129
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Angie Mecklenburg,

    bitte sei nicht so empfindlich.

    Es gibt immer wieder Mißverständnisse, und online fehlt halt auch
    die Mimik.

    Es war sicher nicht so böse gemeint.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

  8. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Liebe Neli,
    es ist lieb gemeint von dir, aber ich kann mich hier im Moment nicht auf der Ebene vertraulich aufhalten. Sicher bin ich empfindlich da ich hier keine Hilfe von Ärzten ect. bekomme und allein da stehe, aber ich kann eine Menge einstecken. Bin im Moment nur in einer sehr großen Phase des zurück ziehens mag keinen mehr sehen und hab einfach nur noch Mega Schmerzen. Danke für deinen lieben Zuspruch weis ihn zu deuten und nehme ihn auch an.
    Bis bald Angie
     
  9. Lunatica1

    Lunatica1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo liebe Angie,

    auch ich möchte dir sagen dass du doch sicher hier weiterhin zuspruch und rat und hilfe finden kannst und wirst.

    ich war es ja die auf die bemerkungen suchtkranker ( für mich ging es um suchtkrank allgemein nicht speziell um eine bestimmte sucht ) eingegangen ist weil ich das thema zu global angegangen fand. ich habe dahinter aber keinerlei bösen willen von jemandem vermutet und fand deine antwort total nett.

    ich kann auch gut verstehen wenn man selber grad total mies drauf ist dass man dann einfach frustriert ist wenn andere etwas einfach bekommen und man selber so sehr nach hilfe sucht und sie einfach nicht findet.

    gott sei dank ist der spruch den lottchen von einem arzt zu hören bekam totaler unsinn - es stimmt nicht dass alkoholkranke problemlos unbefristete renten erhalten - warum sollte das auch so sein ? ich finde es unverantwortlich wenn ein mediziner so einen blödsinn an patienten weitergibt und damit vorurteile schürt. glaub mir auch wenn man suchtkrank ist muss man hart kämpfen um notwendige behandlungen etc. vor 11 jahren war ich akut suizidgefährdet habe mich täglich selbst verletzt usw.. mir ging es richtig richtig dreckig.. ambulante therapie reichte nicht aus ich mußte dringend in eine stationäre aber weil ich egal wie schlecht es mir ging immer brav arbeiten ging wollte die bfa das ablehnen.. erst kurz vor dem klageweg lenkte sie dann ein - es dauerte insgeamt 1 jahr bis ich die kostenzusage hatte. damals durften sie sich damit noch endlos zeit lassen..

    den unterschied zwischen erkrankungen wie sucht und chronischen erkrankungen wie rheuma sehe ich darin dass man eine such in der regel entwickelt weil einem im leben etwas angetan worden ist - während die chronische erkrankung einfach so kommt - man weiß ja meist nichtmal woher.. so gibt es zwar bei süchten einen manchmal nur schwer erkennbaren hintergrund aber auch der ist nicht selbstverschuldet.

    vorwerfen kann man meine ich nur untätigkeit - also wenn jemand keine hilfe sucht und annimmt .. das gilt aber auch für andere chronische erkrankungen. wenn jemand an rheuma leidet aber sich z.b. weigert medikamente zu nehmen oder alles was in der eigenen macht steht zu tun um beweglichkeit der gelenke etc zu erhalten dann hat die person auch eine eigenverantwortung. und leider gibt es ja immer wieder patienten die selber nicht viel tun wollen..

    das erlebe ich immer wieder in der lymphklinik in der ich öfter bin. da gibt es auch viele die gern jammern aber ungern was tun..

    hier erlebe ich bislang eigentlich alle als sehr konstruktiv und das finde ich schön.

    mir hilft es sehr hier erfahrungen von anderen zu lesen und zu spüren man ist nicht allein mit dieser krankheit.

    ok ich bin vielleicht im " vorteil " weil ich aufgrund meiner borderlinestörung und der lymphödeme ( was übrigens auch eine chronische und fortschreitende erkrankung ist ) schon an schwere krankheitsbilder " gewöhnt " war als jetzt die rheuma diagnose dazukam.. andererseits habe ich auch tage an denen ich im selbstmitleid versinken könnte warum ich mich gleich mit 3 so gravierenden dingen rumzugschlagen habe :-(

    es ist verdammt schwer den gedanken für immer krank zu sein zu aktzeptieren - und dass es dir damit momentan schlecht geht kann ich gut nachvollziehen..

    aber bitte nimm es nicht als angriff gegen dich wenn auf einzelne einträge oder passagen aus einträgen reagiert wird - das hat doch mit deiner person nichts zu tun .. höchstens mal mit ein paar sätzen - die machen doch dich nicht als person aus..

    ganz liebe grüße und kopf hoch... es kommen auch wieder bessere tage

    barbara
     
  10. Diana29

    Diana29 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Meine Rente ist durch!!!!!!!!!!!!Ich kann es noch gar nicht fassen.

    trällernde Grüße Diana
     
  11. Lunatica1

    Lunatica1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hey Diana,

    SUPER... ich freue mich mit dir!!!! ich weiß was für eine riesenlast einem von den schulter fällt wenn man einen kampf weniger kämpfen muss.. das zehrt ja unheimlich an den nerven!!

    hast du eine volle oder eine teil EU Rente und für lange denn erstmal?

    genieß das schöne gefühl.. und allen anderen die so dringend auf einen positiven bescheid warten wünsche ich dass sie ihn auch bald erhalten!!

    liebe grüße

    barbara
     
  12. Diana29

    Diana29 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Die volle Rente wurde mir zugesprochen, erstmal bis zum 31.10.2007.
    Eine Frage habe ich aber noch. Den Antrag hatte ich im August 2005 gestellt. Wieso wird sie aber erst ab dem 01.01.2006 gewährt?

    Gruß

    Diana
     
  13. Lunatica1

    Lunatica1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo diana,

    das hat damit zu tun dass befristete EU renten immer erst 6 monate nach eintritt der erwerbsminderung gezahlt werden. ich vermute mal dass du im vorfeld des rentenantrages schon einen rehaantrag gestellt hattest kann das sein? und denn dann vermutlich im juni - dann zählt nämlich der tag der reha antragstellung als tag des eintritts der erwerbsminderung und darauf werden dann 6 monate gezählt und dann ist rentenbeginn der darauffolgende 1.

    ich war z.b. seit dem 29.04.2004 krankgeschrieben. einen rehaantrag hatte ich bereits im september 2003 gestellt der wurde aber abgelehnt und auch im widerspruchsverfahren wieder abgelehnt. erst auf meine klage gegen die bfa hin die ich im februar 2004 erhob kam ich dann von mitte juli bis anfang september 2004 in die reha. wurde arbeitsunfähig entlassen und war weiter krankgeschrieben. am 15.3.05 stellte ich erneut einen reha antrag weil sich das krankheitsbild wieder verschlechtert hatte. die reha wurde am 15.4. bewilligt und am 01.06. von mir angetreten. ende mai hatte ich dann noch den rentenantrag gestellt. die rente wurde mir bewilligt - rentenbeginn war aber erst der 01.10.2005 weil als eintritt der erwerbsminderung der 15.3.2005 also antrag der letzten reha genommen wurde.

    ist alles etwas verwirrend aber ich hoffe du steigst einigermaßen durch..

    gruß barbara
     
  14. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    @ Sillepiepchen,

    ich ging nicht nur zur Arbeit mit Alkoholikern, mein Vater ist selber einer und hatte sehr üble nasse Phasen, war dann kaum zu ertragen.

    Auch war ich 7 Jahre mit einem süchtigen verheiratet, weiss also schon wovon ich rede........................

    Aber wie schon mehrmals hier erwähnt, das war nicht das Thema hier !!

    Auch mir wurde die Rente abgelehnt und ich musste kämpfen um wenigstens eine Zeitrente zu bekommen, die im januar ausläuft, oft ging auch mir der Gedanke durch den kopf das suchtkranke es leichterhaben.

    Und gerade, weil ich soviel damit zu tun hatte und habe fällt mir die Ungerechtigkeit gegenüber uns , die nix für ihre Krankheit getan haben auf und ärgert mich, aber ich sehe und verstehe eben auch die andere Seite, das liegt wohl an meinem Beruf......:(

    Aber nun genug damit , und an alle die sich durch mich gekränkt oder verletzt fühlen eine große Entschuldigung!!!!!

    Petra
     
  15. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Diana

    herzlichen Glückwunsch zur Rente !!!!!!!!!!!

    :)
     
  16. Diana29

    Diana29 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Nein, ich habe keinen Rehaantrag gestellt.Irgendwie passen die Daten alle hinten und vorne nicht.
     
  17. Valanessa

    Valanessa Guest

    Toll,dachte es würde keiner

    mehr die Rente durch bekommen!Freue mich für dich!!Hab auch EM Rente eingereicht,stehe jetzt vor der Verhandlung,mehrere Gutachter hinter mir,Anlehnung,Klage eingereicht,neue Gutachter...eine never ending story.Aber mal sehehn, vielleicht habe ich ja auch Glück!
    Schönes Wochenende noch wünscht
    Karin
     
  18. Diana29

    Diana29 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich drücke dir ganz doll die Daumen. Ich habe nieeeeeeeeeeeeemals damit gerechnet. Im Grunde hatte ich mich auch schon auf eine Klageeinreichung vorbereitet.
    Das schlimmste ist jetzt aber, daß es Menschen gibt die neidisch sind. Ich habe mich heute sowas von aufgeregt,.......
     
  19. klaraklarissa

    klaraklarissa Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo diana,
    herzlichsten glückwunsch zur rente. ....tja, die neider, ja da lernt man seine bekanntschaft kennen, vor allen dingen, wenn dann dazu noch der spruch kommt: ....." na jetzt, wo du rentner bist, gehts dir doch wieder gut".... :mad: :mad: und das war nicht im sinne von "stein vom herzen gefallen" gemeint.
    mach dir nichts draus. frga einfach, ob sie denn gern mit dir tauschen würden .... schmerzen, medis, behinderungen ...... schon herrscht stillschweigen, wirst's sehen.

    Also, lass dir deine freude nicht vermiesen und feier einfach für dich ein kleines fest :) .... essen gehen, oder kino .....oder was du magst und kannst.
    alles gute
     
  20. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Herzlichen Glückwunsch und alles gute für dich!!!!

    Hallo liebe Diana,
    ich beglückwünsche dich zu deiner Rente, wäre auch gern an deiner Stelle, leider geht bei mir jetzt erst alles los. War Donnerstag beim vdk, die machen alles weitere für mich.
    Alles liebe Angie
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden