1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Remicade

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von maxi, 3. Dezember 2003.

  1. maxi

    maxi Guest

    Guten Abend alle zusammen,

    war heute mittag bei meiner Rheumatologin und die ist sich mittlerweile ziemlich sicher, dass ich wohl Bechterew hab.

    Sie hat mir vorgeschlagen, ab Januar ein Medikament namens Remicade einzusetzen. Ich muss dann wohl zu den Infusionen jeweils hin. Jedenfalls hat sich mich heute auf Tuberkulose getestet und hat mir erklärt, dass man wohl unter diesem Medikament Tuberkulose-Fälle gehabt hat und diese Untersuchung vorher machen muss. ???

    Hat jemand von Euch Erfahrung mit diesem Medikament? Was muss ich beachten? Hat das Medi Euch geholfen?

    Ja, ja ich weiss - gaaaanz viele Fragen auf einmal, aber konnte bei der Rheumatologin nicht fragen, weil ich eh schon 2 Stunden wegen der Ergebnisse da war.

    Liebe Grüsse und eine schöne Woche - ohne Schmerzen

    Maxi
     
  2. Daydreamer74

    Daydreamer74 Guest

    Hallo Maxi,

    kannst viele Fragen und antworten zu Remicade, findest unter dem nachfolgenden Link.

    http://www.tiz-info.de/

    Hoffe das hilft dir weiter.


    Gruss

    Karsten

    PS: das mit dem Tuberkulosetest wird bei allen TNF-alpha-blockern gemacht, als vorsichtsmassnahme.
     
  3. Bleffi

    Bleffi Guest

    hallo

    ...ich habe ein jahr lang remicade bekommen. bei mir hat es allerdings nicht geholfen, ich kenne aber leute, bei denen es sofort gewirkt hat. remicade kommt aus den usa und ist schweineteuer ( eine infusion ca. 1.600 € ). die infusion dauert ca. 1,5 - 2 std.

    ich wünsche dir viel erfolg und eine deutliche linderung deiner schmerzen,

    l. g. Bleffi!
     
  4. kelli

    kelli Guest

    Hallo,

    auch ich habe Remicade 1 Jahr lang bekommen und es hat bereits nach 6 Wochen super gewirkt. Hatte fast keine Schmerzen mehr. Nach 1 Jahr habe ich allerdings allergisch auf die Infusion (mit Atemnot, Hitzewallungen, Schüttrelfrost) reagiert und die Therapie wurde abgebrochen .
    Ich wünsche , dass Dir dieses Medikament hilft.
    Gruß
    kelli
     
  5. maxi

    maxi Guest

    Hallo Daydreamer, Bleffi und Kelli,
    ganz lieben Dank für Eure Antworten, die mir bestimmt weiterhelfen.

    Ja meine Ärztin sagte schon, dass das eine superteure Behandlung ist, sei aber die "ultima ratio" bei mir. Auf die möglichen Nebenwirkungen hat sie mich auch schon hingewiesen und dass man sich vor Erkältungen schützen muss.

    @Bleffi und Kelli: Ein Jahr habt ihr remicade bekommen? Bei mir sind erstmal 3 Infusionen geplant, ich hoffe, dass es damit gut ist. Oder muss das wirklich langfristig gespritzt werden?

    @Daydreamer: danke für den Link, ich werde mich gut informieren.

    Liebe Grüsse und möglichst wenig Schmerzen
    Maxi
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Es gibt betreffs Remicade einige neue Anzeichen betreffs der möglichen Nebenwirkungen, heißt wir bekommen in unserer Studie neue Verträge und medizinische Erläuterung zur Problematik.
    Remicade bei mir Infliximab, gibt dann noch Enbrel (Etanerzept) und Humira(Adalimumab) haben keine Langzeitergebnisse und sind sehr teuer.
    Als kurze Bewertung, mal zu einer Studie: bei 1000 Patienten hat es: sehr gut bei 500, und als Verbesserung bei 300 gewirkt. Bei den anderen war das Anprechverhalten nicht so gut.
    Gegen den Bechterew hat es bei mir sehr gut angeschlagen, bin seit einem Jahr dabei.
    Meine Empfehlung wäre, nur bei sehr guter Betreuung und Überwachung durch eine kompetente Einrichtung!!. Ich selber muß zum Beispiel alle anderen medizinische Probleme mit der Uni-klinik absprechen. Mein Immunsystem ist gestört und schwere Erkrankungen könnten wegen einer Immunität auf ähnliche Medikamente (mit Mausanteilen z.B.) zum Problem werden.
    Als !!! PERSÖNLICHE MEINUNG VON MIR !!!: Man muß wissen was einem ein besseres Leben ohne die Einschränkungen, wie bei fortgeschrittenem Bechterew wert ist. Reparieren kann auch Remicade nicht, aber ich habe z.B. eine Beweglichkeit, die medizinisch gesehen gar nicht sein dürfte, was man natürlich beachten muß.
    Ja wenn Du Fragen hast, werd mal wieder reinsehen. Schönen Gruß "merre"
     
  7. maxi

    maxi Guest

    Hallo merre,
    ganz lieben Dank für Deine Auskünfte. Ja, da hast Dur wirklich recht, das muss man gut überlegen.


    Kannst Du mir bitte dazu in den nächsten Tagen noch was näheres sagen? Wie wirkt sich das bei Dir aus? Hab auch noch das problem, dass ich eine ständig wiederkehrende Borreliose habe, die etwa 1x pro Jahr mit einer Antibiotikatherapie behandelt werden muss.
    Wäre toll, wenn Du Dich nochmal meldest.
    Eine schmerzfreie Zeit wünscht Dir
    Maxi
     
  8. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Frage

    dann ruf doch bitte mal da 030/ 8445 2303 , sag Dich interessiert das Medikament und hättest noch eine Frage. Oder schönen Gruß von Herrn Mertins , sie möchten Dir mal die und die Frage beantworten.
    "merre"
     
  9. maxi

    maxi Guest

    Herzlichen Dank, merre,
    das werd ich machen.
    Maxi
     
  10. **ina**

    **ina** Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2003
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    :confused: mit Mausanteilen? Was ist denn das? Mäuse in Medikamenten? :confused:

    Sachen gibts.... *tststs*

    liebe Grüße

    ina (o:
    (die hier aus dem Staunen gar nicht heraus kommt)