1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Remicade und Infekte danach...

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Schlappi, 1. Juli 2012.

  1. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo,

    seit 01/2012 erhalte ich Remicade alle 4-6 Wochen und jetzt, nach der 6. Infusion kann ich mit Gewissheit sagen, dass es super anschlägt. Darüber bin ich so froh.
    Nun hatte ich nach der 5. Infusion eine bakterielle Infektion mit AB-Therapie und auch nach der 6. Infusion wieder einen Infekt, aber noch ohne AB. Besonders schlimm ist dieser Husten, zur Zeit schmerzt der ganze Brustkorb davon. Auch fühle ich mich krank, den Infekt habe ich bereits die 2. Woche.
    Hat jemand Erfahrung damit und weiß jemand, ob aus diesem Grund Remicade evtl. abgesetzt werden kann? Davor habe ich die meiste Angst, vor dem Absetzen wegen der NW. Dann stehe ich wieder bei Null.
    Danke fürs lesen und evtl. antworten.

    L.G.
    Schlappi
     
  2. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Kennt niemand Remicade

    Gibt es denn niemand hier, der Erfahrung mit Remicade hat? Wäre wirklich über einen Austausch dankbar!

    Schlappi
     
  3. käferchen

    käferchen Guest

    Hallo Schlappi,
    ich habe keine eigenen Erfahrungen mit Remicade da ich als PSA-Patient bis jetzt noch um Biologicas herumkam.

    Ich arbeite aber in einer rheumatologischen Abteilung einer Uni-Klinik wo Remicade zum Standart gehört.

    Ich möchte das nicht so öffentlich hier ins Forum schreiben, denn hier bin ich ja das käferchen.
    Remicade gehört zu einer Medikamentengruppe die leider das Immunsystem schwächen kann-und wohl auch tut. Ich nehme u.a MTX und daher kenne ich das auch sehr gut!
    Mein Schwager bekommt schon seit einigen Jahren Remicade, hat aber auch gelegentlich Infekte zu beklagen.

    Ich werde morgen mal nachfragen wie -und auf was man wechseln könnte- wenns bei Remicade zu immer häufigeren Infekten kommt.

    Leider ist es häufig so....was beim einen super anschlägt knüppelt was andere nieder
    Ich melde mich wieder....
    Gute Nacht wünscht das käferchen.
     
  4. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    Moin Schlappi
    Hab 2005 auch mal Remicade bekommen, hat auch geholfen. Zur Überraschung Aller
    bekam ich dann Schuppenflechte.
    Der zu Abklärung besuchte Hautarzt:" Ist ja witzig"(betrachtet alle betroffenen Stellen) "Ist ja witzig". Ich fand es gar nicht lustig, mußte ihm aber nach Aufklärung Recht geben. "Normalerweise wird Remicade benutzt auch um Schuppenflechte zu bekämpfen" O-Ton Hautarzt.
    Wir haben dann gewechselt und wieder mal gewechselt usw......
    weil bei allen Bio`s bei mir irgendwann die Wirkung nachlässt.
    Ich weiß bin Dir keine Hilfe, aber lass Dich nicht entmutigen.:vb_confused:
    LG Hieske
     
  5. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Danke für Eure Antworten.
    Habe Remicade Nr.7 erhalten und werde nun mal abwarten, ob es wieder in einem Infekt ändert. Die Stationsärztin fand es auch nicht so gut, aber was soll ich machen.
    Nch dazu kommen Herzprobleme, mein Puls fällt immer wieder ma bis auf 40 runter und dabei geht es mir dann auch nicht gut. Nun bin ich verkabelt mit einem LZ-EKG über 2 Wochen. Echo und Ruhe-EKG ist bis auch die Bradycardieneigung in Ordnung. Aber der Arzt war sehr unfreundlich zu mir und ich bin gleich verunsichert und sehr traurig. Schließlich hat mein behandelnder Arzt es angeordnet, aber ich habe dem wahrscheinlich den Feierabend versaut, weil die Infusion noch nicht durch war und er somit warten musste. Warum sind nur manche Ärzte so??

    L.G.
    Schlappi
     
  6. Hieske

    Hieske Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2008
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Ostfriesland
    Kopf hoch

    moin Schlappi
    da bin ich aber froh über mein Krankenhaus, seine Ärzte und das Personal,
    da sind alle nett und freundlich und hilfsbereit.
    Ich hab schon zu denen gesagt, ich komm ja gerne zu euch,
    ist aber schade das ihr ein KH seid, sonst käm ich noch lieber:D
    Ich hoffe für Dich, dass NW nach lassen mit der Zeit, denn Herzprobleme sind ja
    auch nicht ohne.(Kenne das Thema, allerdings anderer Anlass).
    Es ist schon nicht einfach als Rheumi.:mad:
    LG Hieske
     
  7. Schlappi

    Schlappi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo Hieske,

    danke für deine aufbauenden Worte, die tun gerade gut.
    Ja, es ist schon so nicht einfach, dann bekommt man immer noch eines oben drauf durch unfreundliche und inkompetente Ärzte. Mein behandelnder Arzt in diesem KH ist sehr nett und möchte das abgeklärt wissen, worüber ich sehr dankbar bin, denn wenn man Synkopen( einfach Blackouts mit umfallen)hat möchte das abgeklärt werden. Nun habe ich bei meinem Labor gesehen, dass auch mein Blutzucker(=BZ) runter war, obwohl ich sehr gut gefrühstückt habe. Viell. kann das auch die Ursache sein, ich ziehe es mal mit in Betracht, denn 1 Stunde nach dem Frühstück steigt normalerweise der Blutzucker an und 2 Stunden nach dem Essen fällt er wieder auf den Normwert ab(habe jahrelang Diabetikersprechstunde abgehalten). Nun werde ich erst einmal nach 2 Wochen sehen, was im EKG zu sehen ist und dann das mit dem BZ ansprechen.
    Meine Finger machen mir aber nach wie vor zu schaffen. Nachts wache ich wegen der Steifigkeit und Schmerzen auf und am Tage versteifen sie bei bestimmten Bewegungen auch. Habe aber erst am 01.08. Termin beim Rheumadoc und werde es dann dort ansprechen. Ergotherapie habe ich nur stationär erhalten, ambulant hat es mir niemand verordnet, obwohl in der Epikriese jedes mal darauf verwiesen wird, dass es ambulant weiter verordnet werden sollte.
    Mit Remicade gibt wenigstens die WS Ruhe und auch der Darm(leide ja auch an Morbus Crohn:-( ).
    L.G.
    Schlappi