1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reiten und MB

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gwendolyn1976, 28. November 2006.

  1. gwendolyn1976

    gwendolyn1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    H
    Hallo zusammen,

    bin neu hier und leide an MB. OK, das leid lässt sich ertragen - mal besser - mal schwerer.:)
    Meine Schübe werden derzeit nur mit Diclo behandelt. Und natürlich manuelle Therapie. Zur Zeit habe ich mal wieder einen Schub. Wobei mein Arzt sagt, es wäre ein "milder" Verlauf..... ach ja, mein vater und meine Oma haben es auch... daher kommts wohl bei mir.... mein Vater hat fast Null Probleme, meine Oma ( 82 J.) hat einen runden versteiften Rücken..... ist aber super fit..... ( tanzt noch gerne)..... ach ja, ich bin 30 J..... und habe das ganze mit ca. 22 bekommen...... damals nur 1x Jahr für max. 2 Wochen und mit 24 einen Schub von 3 Monaten..... ausgelöst durch Streptokokken.....

    Folgendes beschäftigt mich: Ich bin aktive Reiterin..... und zwar nicht nur freizeitmäßig, sondern hauptsächlich bilde ich junge Pferde aus.....
    Nun falle ich ja sehr oft aus, was mich auch sehr wurmt. ( Dieses Jahr war ich mehr auf dem Boden, also auf dem Pferd).In vielen Foren las ich, dass MB und Reiten nur harmoniert, wenn es eher so ein langsames Freizeitreiten ist........ sprich keine Pferdeausbildung (wobei Springen tu ich wirklich nicht mehr).........

    Gibts denn wirklich keine MB Reiter, die Reiten als Voll-Power - Sport betreiben? Heisst das zwangsläufig für mich, dass ich nun zum Freizeitreiter mutieren muss?
    Ich empfinde das Reiten im übrigen schon als anstrengend, aber in den letzten 80 Tagen wurde dadurch kein Schub ausgelöst.... eher hatte ich nen normalen Muskelkater ... also so das übliche...

    Und wenn MB doch zum Stillstand kommt, kann ich dann wieder alles machen?

    Bin doch schon sehr am grübeln....
    naja, im Moment kann ich eh nur gehen..... seufz....

    LG Katrin
     
  2. gwendolyn1976

    gwendolyn1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    H
    Schade, keiner hier, der noch reitet?
    Kennt sich jemand mit Alexander - Technik aus?

    Gruss Katrin
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    MB und Reiten

    Hallo Gwendolyn,

    hast Du Deine Anfrage schon mal im Bechtiforum gestellt?

    Dort sind auch einige Reiter vertreten. Gib das dort mal in der Suche ein.

    Gruß
    Kira

    P.S. ... die als Kind gern geritten ist
     
  4. gabylanger

    gabylanger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch
    MB und Reiten

    Hallo Gwendolyn, ich bin auch eine aktive Reiterin, allerdings habe ich keinen Mb, sondern PsoA. Ich bin mir allerdings ziemlich sicher, daß Reiten nicht schadet, da es ja insbesondere die Rückenmuskulatur kräftigt und lockert, auch wenn Du junge Pferde ausbildest ( Was ja mit viel Leichttraben und Entlastungssitz einhergeht). Du solltest Dir allerdings überlegen, ob Du nochmals mit Deinem Rheumatologen ( internistischer Rheumatologe!!)sprichst, falls Deine Schübe häufiger werden, ob man Deine Therapie noch optimieren könnte...
    Liebe Grüße
    Deine Gaby:)
     
  5. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Reiten und Rheuma

    Hallo Gwendolyn,
    ich reite seit 25 Jahren (freizeitmäßig), habe seit 24 Jahren RA und seit 17 Jahren ein eigenes Pferd (bzw. wir haben 2). Mein 1. Pferd habe ich mir geleistet, nachdem mein Knie operiert worden ist und mir noch 10 Jahre bis zum künstlichen gegeben wurden (das war vor 17 Jahren, ich habe immer noch mein "eigenes" Knie, wahrscheinlich "dank" des Reitens).
    Inzwischen kamen Beschwerden in HWS und LWS dazu und mein "reizendes" Pferd hatte mich vor 2 Jahren "abgeschossen" (Freudenbuckler). Darauf 2 Jahre Pause (ich habe mich wegen der nicht mehr so ganz stabilen HWS nach dem Sturz nicht mehr getraut). Dieses Jahr wurden meine Kreuzschmerzen immer schlimmer. Im Sommer gönnte ich mir dann ein paar Stunden Hippotherapie - der Rücken wurde besser (man sollte doch von regelmäßigem Reiten nicht so abrupt auf Null reduzieren). Inzwischen sehe ich das Reiten als "Therapie", ich setze mich auf mein Pferd und bummle im Schritt oder etwas Trab herum. tut ihm übrigens sehr gut, er ist inzwischen 20, so wird er bewegt und langsam wieder aufgebaut aber nicht überfordert. Keine Ahnung wie es weitergeht, aber ich/wir genießen die Bewegung.
    Reitest du beruflich?
    Liebe Grüße und einen hoffentlich sehr milden Verlauf,
    Sita
     
  6. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo gwendolyn,

    geh doch einfach nach deinem gefühl. du sagst, das reiten dir freude macht und sich die beschwerden dadurch nicht verschlimmern, eher noch verbessern. hör auf dich und mach einfach das, was dir guttut und spass macht. es wird kein "pauschalrezept" geben, ob reiten nützlich oder schädlich ist für den mb.
    vielleicht solltest du aber doch einmal über eine basistherapie nachdenken? meine freundin hat auch mb, sie spritzt enbrel und ist seit dem fast happy.....sie arbeitet bei der post in der zustellung, also auch viele viele pakete....:( , kommt aber eben gut klar.

    alles gute für dich
     
  7. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Reiten .....:o)))

    Hallo Gwendolyn,

    Herzlich Willkommen

    ich kenne jemand der sein Pferd Baby Lando ruft
    und genauso auch liebt,
    Sie würde alles für das Baby tun
    wie ich für Sie.

    Oldenburger Springpferd 2 1/2 Jahre jung, mit super Papiere.

    Sie hat Lupus 20 Jahre und hat das reiten mit 8 J. begonnen,
    gleich nach der Diagnose.

    Sie macht das was ihr Kraft gibt und sie meint es tut ihre Seele gut.
    Und wir sehen das auch so, warum sollte sie es nicht machen
    es macht sie zu einer glücklichen Person.

    Okay es wird Rückenschutz und Helm getragen
    in der Freizeit oder auf einem Tunier, das ist ein muss.

    Wenn sie im KH liegt nach 2 Tagen muß sie in den Stall
    um zu schauen ob alles okay ist, das ist Pferdeliebe,
    sonst kann sie da nicht schlafen.

    Wo wohnste Du?

    Wie jung bist Du?

    Ich kenne eine junges Mädchen in Kinderrheuma
    die gerne reitet, könnte ich mal fragen wenn Du möchtest.



    Alexander-Technik mit Pferd und Reiter

    Arbeit auf dem Pferd – auch für «Nichtreiter(innen)»
    Allen meinen Schülern biete ich Alexander-Unterricht auch auf dem Pferd an. Die Wahrnehmung der Bewegungen des Pferdes, das «Sich-Ausbalancieren» auf einem lebendigen und beweglichen Wesen und die Anwendung der Prinzipien dieser Technik auf dem Pferderücken helfen den Schülerinnen und Schülern, sich selbst auf eine neue, meist ungewohnte Weise wahrzunehmen. Mit viel Spaß kann so jeder seine Aus- und Aufrichtung verbessern. Dieser Unterricht ist kein Reitunterricht!

    http://www.alexander-technik-unterricht.de/index.php?seite=7&lang=de

    http://www.fm-alex-tech.de/texte_printD.html

    Ich denke das diese reiten dir viel Spass macht weil ich das gerade lese:

    Angemessene Muskelanspannung, Balance in Ruhe und Bewegung und die Beseitigung von geistig-seelisch-körperlichen Blockaden führen bei Mensch und Tier zu einem besserem «Selbstgebrauch». Die Anweisungen, die ich Pferden gebe, vermittle ich durch Berührungen («Richtungen geben»), angeleitete Bewegungen und indem ich mit dem Pferd spreche.

    Schau mal auf diese Seite: www.lupus-rheuma.de Forum
    Thema: Was gibt Dir dein Tier?
    Ich hoffe von Dir wieder etwas zu hören.

    Eine schöne Adventszeit wünscht Gisi
     

    Anhänge:

  8. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo,

    ich habe CP und ein Pferd. Da ich ja nur Freizeitreiterin bin, passt das gut zusammen. Ich bin auch der Meinung, das Reiten hilft mir, beweglich zu bleiben.
    Aber die Berufsreiterei ist doch um einiges härter. Du solltest mit deinem Arzt sprechen, wie er das sieht.

    Gruß
    Brina
     
  9. gwendolyn1976

    gwendolyn1976 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    H
    Halllo Zusammen,

    lieben Dank für all Eure Beiträge! Seit 3 Wochen sitze ich mal wieder nicht auf dem Pferd, weil ich einfach das Gefühl habe, es wäre noch nciht gut. So ein Schub teilt sich bei mir immer in 2 Phasen. Die Entzündung - die relativ schnell von mir niedergedrosselt wird - und die anschließenden Muskelkrämpfe/ Verspannungen und Verhärtungen. Diese kann ich immer nur mit manueller Therapie, leichter Rückengymnastik und Walken lösen. Und sie halten mich von reiten ab. Sowie die Verspannungen besser werden, kann ich wieder aufs Pferd.... so lange die Verspnnungen zu Krämpfen werden gehts halt nicht.... denn ich muss schon recht sattelfest sein..... :)
    Ich bin im übrigen kein Berufsreiter ( geworden)..... allerdings kommt meine Hobbyreiterei dem schon sehr nahe...... Ich reite häufig Jungpferde und Problempferde , bilde sie aus etc.... wobei einiges halt nicht mehr geht....
    Springen nicht..... auf chronische Bocker setze ich mich auch nicht mehr drauf...... einreiten ist ok, aber für die ersten 2Male opfere ich meist jemand anderen und halte selber fest..... erst wenn abzusehen ist, dass das Babypferd keine größeren Bocksprünge macht, gehe ich rauf..... Bocksprünge stauchen so.... das tut weh.....
    Im Grunde bin ich ein Dressurambitionierter Freizeitreiter geworden.... mein eigenes Pferd habe ich im Juli verkauft.....

    Ich habe ein Bekannte in hannover, die Alexander- Technik -Lehrerin ist..... sowohl normal als auch beim Reiten..... das interessiert mich stark.... gerade weil ich immer meinen Schülern predige : Reiten heisst fühlen...... ich werde es mal ausprobieren und eine Stunde bei ihr buchen....

    LG Katrin
    Und danke noch mal.....
     
  10. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    @gwen...
    Erzähl dann mal von deinen Erfahrungen. Würde mich auch interessieren.

    Mir hat nach meinem Schub die Reiterei sehr gut geholfen. Gerade bei den Verspannungen im Schulterbereich. Jetzt habe eher Probleme mit meinen Händen.

    Gruß
    Brina
     
  11. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    #11 7. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2006
  12. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Huhu

    Also ich habe auch Bechterew und bin 19 jahre alt und ich reite. Mit dem Berufsreiten habe ich leider auch keine Erfahrung aber mit dem Freizeitreiten. Mir tut das sehr gut muss ich sagen, gut manchmal schmerzen die knie aber das nehme ich hin bin total Pferdeverrückt.

    Brina und ich sind auch schon gemeinsam geritten nur leider ist sie mit ihrem Pferd umgezogen in einen anderen Stall der für mich sehr schwer zu erreichen ist:D
    Ich bin teilweise auch Problempferde geritten (habe bechti seit ich 16 bin und hatte mit 14 aufgehört und jetzt mit 18 wieder angefangen) anfangs nur mein faules Kaltblut aber dann auch die Hoppler und so.

    Mir tut es einfach wahnsinnig gut und ich werd weiter reiten solange es noch geht


    Gruss bebe