1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rehasport und sportliche Aktivität

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von ralfi6619, 9. Dezember 2012.

  1. ralfi6619

    ralfi6619 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo...möchte nach leichter Besserung meiner Werte und meiner rheumatoiden Arthritis endlich wieder in Bewegung kommen.Habe früher 16 J Basketball gespielt..ok ,das ist Geschichte(leider:o).Immer nur mühselig arbeiten....schlafen...das reicht mir nicht ,obwohl ich oft kaputt bin nach fast 12 Std Arbeit.Ich bekomme regelmässige Physio über meinen Rheumaarzt...überlege wie das mit Reha Sport oder ähnlichem ist..mit Anleitung und Abstimmung der Übungen auf mein Krankheitsbild...
    Habe zu Hause Fitnessturm und Geräte..würde dann gern versuchen da weiter zu machen.Wie komme ich an diesen Reha Sport oder muss ich mich an Fitness Studio wenden zwecks Übungsplan.....aber haben die da Ahnung genug was für mich gut ist?
    Gruss:confused:
     
  2. rideon70

    rideon70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Reha Sport

    Bei uns hier gibt es in der Schön-Klinik eine Art Fitness-Studio. Das ist unter Aufsicht von Sportmedizinern und Physiotherapeuten. Entweder man beantragt den Reha-Sport als ambulante Reha (wie das genau geht weiß ich leider nicht) oder man zahlt eine 10er Karte, bzw. einen Halbjahres- oder Jahresbeitrag privat.

    Viele Grüße
    Renate
     
  3. CharlotteA

    CharlotteA Ich bin eine Angehörige

    Registriert seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostthüringen
    Reha-Sport

    Mein Mann ist seit 2004 Mitglied in einem Fitness-Studio. 2005 wurde bei ihm Rheumatoide Arthritis festgestellt. Er war lange Zeit nicht in der Lage, zu trainieren. Dann bekam er von seinem Arzt Reha-Sport verordnet und ließ sich im Fitness-Studio einen Trainingsplan erstellen, natürlich auf seine Beschwerden abgestimmt mit wenig Gewichten. Im Vordergrund steht die Erhaltung der Beweglichkeit, nicht der Muskelaufbau. Ein Rehasport-Rezept hat er bisher 2x bekommen. Das sind jedesmal 50 Trainingseinheiten. Mittlerweile ist er wieder normales Mitglied im Studio und bekommt seinen Trainingsplan von einem Trainer, der für Reha-Sport ausgebildet ist. Nach dem Training geht er eine halbe Stunde in die Infrarot-Kabine. Das bekommt ihm sehr gut.
    LG Charlotte