Rehaklinik für Rheuma, Fibromyalgie und Psychotherapie in NRW gesucht

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Cabrito, 2. November 2017.

  1. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    35
    Hallo, möchte mal 3 Wochen eine Auszeit haben. Welche Klinik in NRW hat einen guten Ruf, gutes Essen und wirklich schöne Zimmer. Vielleicht kann man sich ein privat Zimmer dazu buchen. Danke im Voraus.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.152
    Zustimmungen:
    2.162
    Ort:
    Köln
    Wiesengrund Klini ind Bad Sassendorf? Schau mal auf deren Hp unter Indikationen, das könnte passen.
     
    Cabrito gefällt das.
  3. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.906
    Zustimmungen:
    4.932
    Hm, eine Auszeit mit schönem Zimmer und lecker Essen kann man auch in einer guten Pension oder einem netten kleinen Hotel buchen.
    Es heißt ja REHA-Klinik - und das ist ein Krankenhaus zur Rehabilitation und dient nicht der Erholung.
     
    Lagune, Silvi und Heike68 gefällt das.
  4. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Ich finde eine Reha dient beidem, der Gesundung und der Erholung.
    Ich habe mich sehr gut bei meiner Reha erholt. Man bedenke 4 Wochen kein Alltag, kein Haushalt, nicht kochen, sich immer an den gedeckten Tisch setzen, keine Hetze, kein Stress; nur die täglichen Termine, die meistens richtig Spaß machen, wie Sport, Wassergymnastik, Schwimmen, Ergotherapie und bei einer psychosomatischen Reha noch Gespräche mit dem Therapeuten um die Seele zu entlasten.
    Das Wochenende ist meist frei, da bleibt viel Zeit zum Spazieren, faulenzen, Seele baumeln lassen oder freiwillig Sport zu treiben oder Unternehmungen.

    Für mich war das Erholung pur und mir hat das auch gut gefallen, ich finde das gehört dazu um sich gesundheitlich von Tag zu Tag wohler zu fühlen.
     
    Cabrito gefällt das.
  5. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.906
    Zustimmungen:
    4.932
    Erholung pur ist keine Angelegenheit, die in die Verantwortung des solidarisch finanzierten Gesundheitswesens fällt - wenn sie Dir widerfahren ist, dann Glückwunsch dazu. Ist ja auch eine Definitionsfrage.
    On top darf sie gerne dazukommen, ein Ziel der REHA ist sie jedenfalls nicht.
     
    Heike68 gefällt das.
  6. Mara1963

    Mara1963 Guest

    Das mag schon sein Resi,
    aber ich bin genau deswegen dort hin gefahren ;) - da mir ganz genau bewusst ist, wenn ich mich gut erhole, tut das meinem Körper und meiner Seele am besten und zusätzlich bekomme ich noch ein genau auf mich abgestimmtes Körpertraining und viel Schlaf; wozu zu Hause keine Zeit ist, mal mittags ein Nickerchen zu machen, wie bei der Reha, nach einer Anwendung schön gemütlich zu Ruhen.
     
    Cabrito gefällt das.
  7. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.906
    Zustimmungen:
    4.932

    Das mag ebenfalls sein, Mara, aber das war offensichtlich ein Gesamtpaket aus medizinischen Leistungen, das wohl gut begründet war.
    In Zeiten, in denen REHAs für in ihrer Arbeitsfähigkeit wirklich bedrohte Menschen abgelehnt werden, muss die Beantragung einer solchen Maßnahme schon ein wenig Hand und Fuß haben und beruht nicht allein auf einem Wunsch.

    Aber das wird jetzt off-Topic!
     
    B.one und Silvi gefällt das.
  8. sternschnuppe84

    sternschnuppe84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Januar 2014
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    18
    Ich hatte vor einigen Jahren eine psychosomatische Reha. Natürlich ging es da auch darum in gewisser Weise zur Ruhe zu kommen von meinem Alltag. Aber in erster Linie war das Arbeit an mir selbst, damit sich in Zukunft auch etwas ändern kann. Und ich finde Arbeit an sich selbst, wenn man sie wirklich ernst nimmt, ganz schön anstrengend.
    Wenn das Ziel ist rauszukommen um etwas verändern zu können und dazu auch Anregungen, Tipps und Unterstützung zu bekommen, dann ist eine Reha sicherlich richtig.
    Wenn es allerdings darum geht, mal auszuspannen, nettes Essen und eine nette Umgebung zu haben, dann sollte man wohl einfach an einen schönen Ort in den Urlaub fahren...

    Gruß

    sternschnuppe
     
    eve60, Resi Ratlos, Pasti und 3 anderen gefällt das.
  9. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    35
    Fanken
     
  10. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    35
    Danke für die Antworten ! Manche sind ja leider demotivierend. Ich war gerade im Urlaub, in der Sonne weil es meinen Gelenken gut tut. Das Essen war auch für Menschen die sich vollwertig ernähren möchten. Viel frisches Gemüse, Obst und Fisch . Das meinte ich mit guten Essen ! Ausgewogen sollte es sein. Ich möchte noch mal klarstellen, dass ich NICHT auf Staatskosten Urlaub machen möchte, sondern eine Auszeit von dem Alltag brauche, weil dieser mir viel Schübe macht . Und ich kann in der Zeit darüber nachdenken was ich ändern muss! Aber dafür muss ich mich wohl fühlen und ich möchte mich gut aufgehoben fühlen. Im Moment bin ich eher traurig .
     
  11. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    887
    Ort:
    Münsterland
    Dann hast du dein 1. Posting leider etwas missverständlich formuliert.
    Und wenn du so viele Schübe hast, solltest du dich beim Arzt vorstellen und dich arbeitsunfähig schreiben lassen.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  12. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    35
    das muss ich nicht!!!! Ich habe mich vor 20 Jahren dazu entschieden meinen Beruf als MTA aufzugeben! Und bevor jetzt die Frage kommt, wovon lebst du? Vom Staat? NEIN, das tue ich NICHT ! Wir sind sehr wohlhabend und ich muss nicht arbeiten gehen. Ich kann es mir leisten NUR noch HAUSFRAU zu sein. Irgendwie fühle ich mich von einigen hier angegriffen. Ich habe doch nur gefragt, welche Klink in frage kommt. Ein Danke an Kukana, der Kontakt ist bereits hergestellt. Dein Tipp war großartig.
     
    #12 4. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2017
  13. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    887
    Ort:
    Münsterland
    Warum pampst du mich denn jetzt so an?
    Und nein ich hätte dich nicht gefragt, wovon du lebst, das geht mich 1. nichts an und 2. interessiert es mich nicht.
    Bei der Frage nach einer Reha-Klinik wird hier die Mehrzahl der User davon ausgehen, dass es es sich um eine über einen Kostenträger finanzierte Reha handelt. Deshalb sind wohl einige Antworten so ausgefallen wie sie ausgefallen sind.
    Mit dem Hinweis als Selbstzahler hätte das Missverständnis, du willst Urlaub auf Kosten der KK / DRV machen, vermieden werden können, denn genauso verstehe ich das Eingangsposting
     
    Heike68 und Resi Ratlos gefällt das.
  14. Cabrito

    Cabrito Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Januar 2017
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    35
    Liebes Rotkaeppchen, es wäre sehr schön, wenn wir beide hier nicht die Contenance verlieren und nett miteinander umgehen. Unsere Krankheit ist schon schlimm genung. Ich wollte dich nicht im entferntesten angreifen. Weiterhin ist so, dass es sich
    1. sehr wohl um eine medizinische Rehabilitation handelt, da ich 25 Jahre berufstätig war und die Reha für mich zuständig ist.
    2. ich vor einem 3/4 Jahr genau die Kur schon mal von der Reha genemigt worden ist, die ich aber damals nicht antreten konnte und die Gültigkeit nur 6 Monate beträgt. Ich bin also KEIN Selbstzahler ! Ich hoffe, das ich mich verständlich angedrückt habe! :)
     
  15. aischa

    aischa Guest

    @Cabrito

    Bist du dir sicher, dass die RV eine reha genehmigt wenn du seit 20 jahren nicht mehr berufstätig bist, auch wenn du davor 25 jahre gearbeitet hast!
    reha wird ja nur genehmigt, damit die arbeitskraft erhalten bleibt oder wieder hergestellt wird!

    oder meinst du vielleicht eine ambulante vorsorgeleistung, wofür dann deine KK zuständig wäre!
     
    #15 5. November 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. November 2017
  16. aischa

    aischa Guest

    Cabrita,
    eine kur von der reha genehmigt??

    eine ambulante vorsorgeleistung (kur) wird von deiner KK genehmigt....aber du bleibst da schon zum teil selbstzahler........denn deine verordnungen werden bezahlt zu ( 90%) nicht aber dein aufenthalt, essen usw.
    dafür hast du aber die freie auswahl wo du deine "kur" verbringst!
     
  17. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.310
    Zustimmungen:
    1.029
    Also ich war auch schon zwei mal über die Rentenversicherung zur Reha, obwohl ich da nicht berufstätig war. Habe aber früher einbezahlt und deshalb war ist für mich trotzdem die RV zuständig. Über die Krankenkase gibt es aber auch medizinische Reha, nicht nur diese Kuren.
     
  18. aischa

    aischa Guest

    Wow, also wie gibt es denn das, lagune?

    bin ja berentet......da hies es nur AHB und ambulante vorsorgeleistungen bei beiden ist die krankenkasse zuständig!
    Die RV bezahlt meine rente aber sonst NIX:(
    oder halt eine einweisung in eine akutklinik ....
     
  19. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    7.310
    Zustimmungen:
    1.029
    Ich dachte damals ja auch das ich meine Rehabilitation/Reha bei der Krankenkase beantragen muss, dort wurde mir dann gesagt, die RV wäre bei mir zuständig und das war dann auch so.

    Wenn du EM Rente beziehst, dann müsste bis zur Altersrente bei dir auch die RV zuständig sein. Ob die das dann Bewilligen ist wieder eine andere Sache. Es muss halt ein medizinischer Rehabedraf vorliegen und nachgewiesen werden.

    Bei meiner ersten Reha war eine Frau, die in Altersrente war und die hatte die Reha von der Krankenkase genehmigt bekommen, allerdings erst nach Widerspruch, wurde zuerst abgelehnt
     
    #19 5. November 2017
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2017
  20. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.152
    Zustimmungen:
    2.162
    Ort:
    Köln
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden