1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rehabericht stimmt nicht was tun?

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von herbiemaus, 10. Februar 2014.

  1. herbiemaus

    herbiemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2013
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwalmtal,NRW
    Hallo zusammen!
    Bin am 22.01.14 aus der Reha voll arbeitsfähig entlassen worden,obwohl ich bei der Abschlussuntersuchung gesagt habe das ich damit nicht einverstanden bin,da sich die Schmerzen in meinem Fuss nicht gebessert haben(bin Verkäuferin und muss 8std, am tag stehen)..Der Arzt schreibt :bei der Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit ergaben sich keine Diskrepanzen zwischen der Einschätzung der Patientin und der Ärzte.Das stimmt garnicht ich habe gesagt zur zeit habe ich so starke Schmerzen das ich damit nicht 8std stehen kann.Eine untersuchung beim Orthopäden in der er mir sagte er würde den fuß versteifen wird im Rehabericht nicht erwähnt ,auch die Punktion des fußgelenkes wird mit keinem Wort erwähnt.Dr. T teilte mir auch noch mit eine Wiedereingliederung bräuchte ich nicht,da ich ab März ja sowieso Arbeitslos wäre.Ich hätte ja bestimmt noch Urlaub vom letztenJahr den könnte ich ja nehmen.Und wenn sie in ihrem Beruf nicht mehr arbeiten können suchen sie sich doch einen anderen Job.Ich bin dann unter Tränen aus seinem Sprechzimmer geschlichen.Ich war so enttäuscht.Die Stationsschwester habe ich am nächste tag gefragt ob ich nochmal einen Termin beim Orthopäden bekommen könnte.Die Antwort war ein schlichtes "NEIN".Die Schmerzen habe ich immer noch.Der fusschirug(aus meine Rheumaklinik) hatte einen Bericht mitgegeben in dem stand:Ergussbildung im Bereich der Grundgelenke DI,D II und D III bei Persistenz der Beschwerden besteht die Möglichkeit der Radiosyoviorthese.Nun meine Frage nützt es etwas wenn ich der DRV einen Brief schreibe und dem Bericht aus der Reha wiederspreche und würde mir meine Sachbearbeiterin bei der Krankekasse weiterhelfen können.?????? bin ganz verzweifelt .War dann auch noch mal beimDr.T. und habe ihm den Bericht vom Chirugen gezeigt (an dem Tag waren die Schmezen wieder so schlimm das ich kaum laufen konnte) Dr.T. schaute kurz auf den Bericht,oh den hab ich garnicht.kopie wollte er auch nicht.Nehmen sie eine Ibuprofem und dann wirds schon gehen.Das war das letztemal das ich ihn gesehen habe.Ich bin so enttäuscht.Hatte mir von der Reha besserung versprochen .bin total fertig.


    LG Silvia
     
  2. rbk127

    rbk127 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Silvia!

    Man, das ist ja wirklich nicht schön zu hören!
    Und um ehrlich zu sein finde ich es mal wieder unverantwortlich von diesen Ärzten, das die so mit dir und deinen Schmerzen umgehen!
    Ich würde an deiner Stelle wirklich die Berichte alle Kopieren und dann an die DRV oder Krankenkasse schicken und dabei ein paar klare Sätze zu schreiben, denn sonst wird sich an deiner Situation nichts ändern.
    Die Schmerzen werden ja auch nicht besser dadurch wenn du wieder durch vermehrte Belastung bzw. Überlastung dich nicht schonen kannst!!

    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und drücke die Daumen das die Schmerzen wieder weniger werden!!!
     
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich würde die klinik direkt anschreiben und um änderung des berichtes bitten.

    habe auch ne bericht, der nciht stimmt. habe mit der stationsschwester gesprochen und die meinte auch, dass ich das ändern lassen und dazu den oberarzt anschreiben sollte.

    ich würde an deiner stelle ein frist setzen und eine kopie mit deinem anliegen an die drv schicken, damit die wissen, dass da noch was geändert wird :)

    alles gute
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Du hast mein vollstes MItgefühl und Verständnis-

    mir gings ähnlich- das ist SO bescheiden, man fühlt sich einfach nur verarxxt und nicht für ernstgenommen.

    ich hatte damals einen BRief mit einer Gegendarstellung geschrieben- genutzt hat es nichts, aber ich hatte auch keine KRaft mehr zu kämpfen..

    heute würde ich damit zum VDK gehen und dort um UNterstützung bitten- alleine ist man hilflos...

    alles Gute Dir, gib nicht auf!!
     
  5. Feldmaus

    Feldmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2014
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Bericht unbedingt ändern lassen und Widersprechen. Ich habe auch in jeder reha bisher die Erfahrung gemacht, das sich mündlich und schriftlich stark widersprechen. Bei den ersten beiden rehas habe ich mir nicht getraut, mich zu wehren. Aber vor 2 Jahren habe ich damit begonnen. Es kostet Kraft und Nerven, aber es ist wichtig, sonst ändert sich nie etwas. Ich wünsche Dir diese Kraft und Gute Besserung!
     
  6. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo silvia,<br><br>Ich kann dir auch nur raten eine gegendarstellung zu schreiben...ich hab es gemacht und an die klinik, die drv und auch meinenen behandelnden ärzten vor ort geschickt. Die drv bat ich in zukunft nicht nur den rehabericht sondern auch meine gegendarstellung an die gutachter (die auf grund des rentenantrages anstanden) weiterzugeben. Die klinik meldete sich dann noch schriftlich mit viel blabla, aber einen punkt haben sie dann auch tatsächlich im bericht geändert...nun ja dabei ging es um medikamentenallergien die sie im erstbericht einfach weg ließen obwohl sie den allergiepass in kopie hatten...<br>Versuch aber alles sachlich darzustellen, keine vorwürfe oder so...
     
  7. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ach Mensch. das tut mir leid.

    ich selber habe bis jetzt noch
    keinen einzigen Bericht gehabt,
    der richtig stimmte.

    sowas ist nervig und vor
    allen Dingen ärgerlich.
    weil man dann in
    Zugzwang kommt.
    sonst glauben andere
    ärzte oder Behörden
    noch das, was sie lesen.
     
  8. herbiemaus

    herbiemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2013
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwalmtal,NRW
    Rehabericht Gegendarstellung

    Hallo zusammen
    Habe jetzt eine Gegedarstellung geschrieben .Was meint ihr kann ich das so stehen lassen???????
    Also:
    Sehr geehrte Damen und Herren
    Vielen Dank für den Rehabericht vom 23.01.2014 den ich erhalten habe.Auf diesen Wege möchte ich mich für die während des Aufenthaltes erfolgten Therapien und Behandlungen bedanken.Die für mich teilweise Linderung und Hilfe brachten.
    Zum Rehabericht der Einrichtung möchte ich wie folgt stellung nehmen,da einige Aussagen nicht ganz stimmend sind,sowie Inhalte fehlen.

    1.Es fehlt der Bericht des Orthopäden der eine versteifung des Fußgelenkes in erwägung zog,
    es wurde auch nicht erwähnt das der betroffene Fuß von DR.T. punktiert wurde.
    2.Im Bericht heißt es weiterhin:Bei der Einschätzung des Behandlungserfolges ergab sich keine wesentliche Diskrepanz zwischen Arzt und Patientin.

    -Das stimmt so nicht.Dei Schmerzen im Fuß sind durch den Rehaaufenthalt und den Behandlungen nicht besser geworden.Darauf habe ich im Gespräch auch hingewiesen.

    3.ES wird auch geschrieben:bei der Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit ergab sich keine Diskrepanz zwischen der Einschätzung der Patientin und der Ärzte.

    -dem habe ich im Abschlussgespräch auch nicht zugestimmt.
    -meine Aussage hierzu lautete:"Ich habe so starke Schmerzen das ich meinen Beruf als Verkäuferin zur Zeit nicht 8Std.ausüben kann.


    Ich bitte sie meine Einwende im bezug auf dem Rehabericht der Einrichtung Wendelsteinklinik Bad Aibling zur Kenntnis zu nehmen.Sollte der Rehabericht einmal für ein Gutachten angeforder werden bitte ich Sie darum ,diese Gegendarstellung dem Bericht anzuheften.


    Mit freundlichen Grüssen
    ..................................



    kann man das so zur DVR schicken ??? würde mich freuen wenn ihr mir eure Meinung hierzu sagt

    LG Silvia
     
    #8 11. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2014
  9. Eumel2

    Eumel2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    759
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Herbiemaus,

    ich finde,Du hast das ganz gut formuliert....und auch die positiven Seiten
    genannt!:)

    Übrigens-ich habe auch eine Reha-Maßnahme in dieser Klinik durchgeführt-
    als mein HA den Bericht gesehen hatte,sagte er nur,das muß ein falscher
    Bericht sein,das sind doch nicht Sie!!

    Ich war genauso sauer-aber er meinte,ein Widerspruch würde nichts bringen...
    das soll aber nicht heißen,daß Du es nicht machst.

    Viel Erfolg und herzliche Grüße vom Eumel
     
  10. herbiemaus

    herbiemaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2013
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwalmtal,NRW
    Rehabericht Gegendarstellung

    Hallo Eumel
    Das der Bericht was bringt glaube ich auch nicht ,aber meine Ärztin meint es könnte vieleicht mal wichtig sein wenn es zu einem Rentenantrag kommt.Damit nicht behauptet werden kann ich hätte ja nichts gesagt.Ich werde auch meiner Sachbearbeiterin der Krankenkasse eine Kopie davon zukommen lassen.Oder lieber nicht:confused:.Mal sehen


    LG Silvia
     
  11. Eumel2

    Eumel2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2013
    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    759
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Herbiemaus,

    das sieht Deine Ärztin vollkommen richtig!Das könnte doch ziemliche Schwierigkeiten bei der eventuellen Rentenantragsstellung geben.

    Wie gesagt,Du hast das sehr gut formuliert-und Du hast Deine Ärztin
    ja auch auf Deiner Seite,ist doch gut!:)

    Wünsche noch einen schönen Dienstag.

    LG Eumel
     
  12. sunnysan

    sunnysan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Der Bericht ist gut - sind nur einige Schreibfehler drin. Vielleicht eine Rechtschreibprüfung drüberlaufen lassen? Man will ja einen guten Eindruck hinterlassen ;)